Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

EWIK Header-Logo, Quelle: EWIK
Newsletter Eine Welt Internet Konferenz

Der Infodienst des Portals Globales Lernen

Ausgabe Februar 2017: Wasser

Liebe Leserinnen und Leser, 

Die Millennium Development Goals (MDG) der Vereinten Nationen hatten sich viel vorgenommen für die Zeit von 2000 bis 2015. Im Bereich "Trinkwasser" konnte das gesteckte Ziel, die Halbierung des Prozentsatzes an Menschen, die keinen nachhaltigen Zugang zu Trinkwasser haben, zu halbieren, erreicht und sogar übertroffen werden: Der Prozentsatz sank von 24% im Bezugsjahr 1990 sogar auf 9% im Jahr 2015. An jedem einzelnen Tag in der Zeit von 1990 bis 2015 wurde für 287.000 Menschen neu ein Zugang zu Trinkwasser geschaffen.

Zu Recht geben sich die Vereinten Nationen mit dem Erreichten aber nicht zufrieden, denn Ende 2015 hatten immer noch 663 Millionen Menschen keinen nachhaltigen Zugang zu einwandfreiem Trinkwasser. Im September 2015 wurde der Nachfolger der MDG, die Sustainable Development Goals (SDG), in Paris beschlossen. Die SDG fordern in Goal 6, dass bis 2030 alle Menschen, die dann auf der Welt leben, Zugang zu Trinkwasser haben. Und das bedeutet infolge des zu erwartenden Wachstums der Weltbevölkerung, dass jeden Tag für 340.000 Menschen ein solcher Zugang geschaffen werden muss. Die Welt muss ihre Anstrengungen also noch verstärken!

Wenn man einmal schaut, wo die Probleme liegen, so mag einem sofort der Begriff "Megacities" durch den Kopf gehen. In der Tat ist es aber so, dass heute fast 80% der Menschen ohne Zugang zu Trinkwasser im ländlichen Raum leben – oft in Gegenden ohne Stromversorgung, insbesondere in den meisten afrikanischen Staaten.

Lösungen für den ländlichen Raum müssen einfach, robust und kostengünstig sein und auf Community Level greifen. Einmal installiert, müssen sie unabhängig von dauerndem Nachschub an Materialien aus der ersten Welt, also "self-sustainable" sein. Ein Beispiel dafür ist die mit Mitteln der Deutschen Bundesstiftung Umwelt entwickelte "PAUL Station", die in diesem Film (Link) der DBU gezeigt wird. Diese Lösung wird mittlerweile bereits in hunderten Exemplaren weltweit in Dörfern, bei Krankenhäusern und in Schulen eingesetzt und hilft allein dadurch, dass wasserbedingte Krankheiten weitestgehend vermieden werden, die Bildungschancen derjenigen, die am meisten von wasserbedingten Krankheiten betroffen sind, nämlich der Kinder, drastisch zu verbessern.

Es wird keine "one size fits all" Lösung geben, aber der in dem Film gezeigte Ansatz wird in vielen Fällen die sinnvollste Lösung sein. Ich bin überzeugt, dass wir Goal 6 der SDG im Bereich Trinkwasser werden erreichen können, wenn alle mithelfen.

In diesem Newsletter finden sich einige Links zu weiteren Informationsquellen zum Thema Wasser und Entwicklung. Wer das Thema Wasser mit seinen vielfältigen Facetten in Unterricht und Bildungsarbeit aufgreifen will, dem bietet diese Ausgabe zahlreiche Hinweise auf Bildungsmaterialien und Aktionen für die verschiedensten Altersgruppen. Aktuelle Meldungen, Neues vom Blog und aus den Fokusrubriken sowie Veranstaltungshinweise runden diese Ausgabe ab.

Viel Freude beim Stöbern!

Prof. Dr.-Ing. Franz-Bernd Frechen
Universität Kassel, Fachbereich Bauingenieur- und Umweltingenieurwesen
Institut für Wasser, Abfall, Umwelt, Fachgebiet Siedlungswasserwirtschaft

Aktuelles

Logo Internationale Woche gegen Rassismus. Quelle: Stiftung gegen Rassismus Internationale Wochen gegen Rassismus vom 13.- 26. März 2017

Gemeinsam mit mehr als 80 bundesweiten Organisationen und Einrichtungen fordert die Stiftung gegen Rassismus dazu auf, sich an den Internationale Wochen gegen Rassismus zu beteiligen und Zeichen gegen Rassismus zu setzen. Die jährlichen Aktionswochen bieten auch Schulen Gelegenheit zum vielfältigen Engagement. Entsprechende Anregungen, Ideen und Vorschläge stehen ab sofort in umfangreichen Informationsmaterialien zum Bestellen und zum Download bereit. Die Internationalen Wochen gegen Rassismus 2017 finden vom 13. - 26. März unter dem Motto "100% Menschenwürde - Zusammen gegen Rassismus" statt.

Weitere Informationen

Weltklasse!-Aktion 2017: Bildung darf nicht warten!

75 Millionen Kinder und Jugendliche in Krisen- und Konfliktgebieten gehen nicht zur Schule. Mit der Aktion "Weltklasse! Bildung darf nicht warten" macht die Globale Bildungskampagne (GBK) auf dieses Problem aufmerksam und fordert Politiker/-innen zum Handeln auf. Sie sollen dafür sorgen, dass Bildung in Krisen und Konflikten in der deutschen Außen- und Entwicklungspolitik einen höheren Stellenwert erhält und auch mehr Geld in Bildungsförderung fließt.

Weitere Informationen

Titel Weltklasse!-Aktion 2017. Quelle: Globale Bildungskampagne

Ausschnitt der Webseite. Quelle: http://www.weltwassertag.com/ Tag des Wassers am 22. März 2017

Der internationale Weltwassertag 2017 steht unter dem gemeinsamen Leitthema "Wasser und Abwasser" ("water and wastwater"). Ziel des Internationalen Weltwassertages ist es, auf die Bedeutung des Wassers als Lebensgrundlage für die Menschheit aufmerksam zu machen. Seit vielen Jahren initiiert GRANDER® rund um den Weltwassertag spannende Wasser-Aktionen, um dem global bedeutenden Thema "Wasser" ganz besondere Aufmerksamkeit zu widmen.

Weitere Informationen

Konzeptwerk Neue Ökonomie - Neue Methoden online! 

Das Konzeptwerk Neue Ökonomie bietet ab sofort 14 neue Methoden online auf seiner Methodenplattform www.endlich-wachstum.de an.
Es gibt eine Material- und Methodensammlung für die Bildungsarbeit in verschiedensten Kontexten und insbesondere mit Jugendlichen und (jungen) Erwachsenen. Neben den Inhalten aus dem Heft „Endlich Wachstum“ gibt es weitere Methoden und Materialien, die in der Zwischenzeit entwickelt oder weiterentwickelt wurden und dazu das brandneue Methodenheft „Lebensmittel zum Zweck.“

Weitere Informationen

Foto zur "Mentalen Infrastrukturen". Quelle: endlich-wachstum.de / Philipp Striegler

Startseite  E-Learning Kurs. Quelle: www.bukopharma.de Antibiotika-Resistenzen - Neuer E-Learning Kurs der BUKO Pharma-Kampagne

Mit einem neuen E-Learning-Kurs zu Antibiotika-Resistenzen bietet die BUKO Pharma-Kampagne innovatives Bildungsmaterial für Mitarbeiter/-innen der deutschen Entwicklungszusammenarbeit. Der Kurs spricht – ganz im Sinne des OneHealth-Ansatzes – vielfältige Aspekte der Gesundheit von Mensch und Tier an und beleuchtet globale Zusammenhänge. Er zeigt auch, wie Empfehlungen zum rationalen Gebrauch von Antibiotika in Projekten der Entwicklungszusammenarbeit umgesetzt werden können.

Weitere Informationen

Neues vom Blog

Bunt und verbindlich ging es auf dem Blog zu: Dem Thema Sicherheit im Netz widmeten sich Beiträge zum Safer Internet Day und die Webfilmreihe Do not track. Das aktuelle Newsletter Thema Wasser wurde im Minecraft Wettbewerb aufgegriffen.
Unter "Mach Dein Ding" können und sollen Nutzer/-innen den Blog mit eigenen Beiträgen gestalten: Es berichtet eine Schule von Fairen Selfies und eine Nutzerin von Protest und Poesie.

Daneben haben sich kleine Schmöker- oder Kino-Tips als Kurznachricht zum Wochenende etablieren können, wie zum Beispiel Touchdown 21 und Makellosmag.  

Weitere Informationen

Logo www.eineweltblabla.de. Quelle: WUS

Aus unseren Fokusrubriken

Das Portal Globales Lernen setzt mit seiner Rubrik "Im Fokus" thematische Schwerpunkte, um aktuelle Themen des Globalen Lernens und der Bildung für nachhaltige Entwicklung ausführlicher behandeln zu können.

Diese Schwerpunkte sind aktuell:

NEU: Sustainable Development Goals (SDG)
Flucht und Asyl
Abfall und Müllexporte weltweit
Lebensmittelverschwendung

Im Folgenden präsentieren wir Ihnen aktuelle Meldungen aus diesen Rubriken.


Zeitschrift "Globales Lernen im Unterricht" (BAOBAB) - Aktuelle Ausgabe "17 Ziele für die Welt". Quelle: baobab.at Zeitschrift "Globales Lernen im Unterricht" (BAOBAB) - Aktuelle Ausgabe "17 Ziele für die Welt"

Die Zeitschrift "Globales Lernen im Unterricht" von BAOBAB stellt Medien aus der BAOBAB-Bibliothek, Links und Workshopangebote zu je einem Thema des Globalen Lernens vor und präsentiert Filme für die Bildungsarbeit, die bei BAOBAB erworben werden können. Die aktuelle Ausgabe widmet sich dem Thema "17 Ziele für die Welt".

Weitere Informationen

Neue Perspektiven auf Flucht und Migration gesucht! Neue Tandem-Fortbildungsreihe

AWO International und das Berliner Entwicklungspolitische Bildungs- und Informationszentrum möchten zu einer sachlichen Flucht- und Migrationsdebatte in Deutschland beitragen und laden Interessierte ein, aktive Mitglieder ihres Multiplikator/-innen-Pools zu werden. Es sollen Tandems aus Multiplikator/-innen mit und ohne Fluchtgeschichte gebildet werden. Dazu finden in diesem Jahr drei Fortbildungen statt, eine in Berlin, zwei in Hannover. Jetzt noch schnell anmelden!

Weitere Informationen

Tandem-Fortbildungsreihe "Flucht und Migration", Quelle: AWO International e. V.

Ziviler Friedensdienst: Broschüre "Flucht", Quelle: https://www.ziviler-friedensdienst.org/de/material/zfd-broschure-flucht Ziviler Friedensdienst: Broschüre "Flucht"

Fl
ucht ist auch Anfang 2017 ein Thema, das die Menschen bewegt. Wenn wir die Herausforderungen und Konflikte, die damit einher gehen, friedlich bewältigen wollen, müssen wir uns gewaltfrei und konstruktiv engagieren. Für diese Überzeugung steht der Zivile Friedensdienst (zfd), der in einer neuen Broschüre zeigt, wie zivile Friedensarbeit die Auswirkungen von Flucht- und Migrationsbewegungen mildert und Frieden fördert. Die Broschüre „Flucht. Gewalt vorbeugen, Zusammenleben fördern, Rückkehr erleichtern“ ist Ende Januar 2017 erschienen. Sie kann kostenfrei herunter geladen und als gedruckte Broschüre bestellt werden.

Weitere Informationen

Besser machen! Ein Upcycling-Projekt für Schulen und Jugendeinrichtungen

Mit dem Projekt "Besser machen" möchte LizzyNet Schulen und Jugendeinrichtungen einladen, sich intensiv und kreativ mit den Themen Konsum, Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung zu beschäftigen und eigene Upcycling-Projekte mit Jugendlichen durchzuführen. Das Projekt richtet sich 2017 Schulen ab 8. Klasse und Jugendliche ab 14 Jahren. Bausteine des Projektes sind Multiplikator/-innen-Fortbildungen, Betriebsbesuche für Schulklassen und Jugendgruppen, ein Upcycling-Wettbewerb sowie Challenges zum Themenkomplex Upcycling / Reparaturkultur.

Weitere Informationen

Logo LizzyNet. Quelle: lizzynet.de

Zum Schwerpunkt: Bildungsmaterialien

Titelseite Material "Wasser schenkt Leben". Quelle: Misereor

Wasser schenkt Leben

Die Materialien von Misereor rund um das Thema Wasser laden Grundschulkinder zu einer "Wasser-Weltreise" ein. Sie eignen sich für die Arbeit in kleinen Gruppen, den Einsatz im Unterricht oder die Gestaltung von Projekttagen. Drei Beispiele aus verschiedenen Ländern zeigen, wie unterschiedlich sich das Leben mit Wasser gestaltet - je nachdem, ob wenig oder viel davon zur Verfügung steht.

Weitere Informationen


ÜberLebensMittel WASSER - wie wir mit unserer elementaren Ressource umgehen (sollten)

Die Publikation stellt die Bedeutung des Wassers aus unterschiedlichen Perspektiven dar – vom Klimawandel und der Vermüllung der Meere über die Umweltprobleme von Kreuzfahrtschiffen bis zu Konflikten um Wasser und dem Menschenrecht auf Wasser, ergänzt durch spirituelle und theologische Beiträge und Alltagspraktisches.

Das MISEREOR-Lehrerforum Nr. 104 beschäftigt sich ebenfalls mit dem „ÜberLebensMittel Wasser“ und erscheint nach den Osterferien.

Weitere Informationen

ÜberLebensMittel WASSER. Quelle: Misereor

Wie viel Wasser steckt in einer Orange? Quelle: Arche Nova

Wie viel Wasser steckt in einer Orange? – Das Virtuelle Wasser Puzzle

Die Methode des „Virtuellen Wasser Puzzles“ hat zum Ziel, Schüler/-innen ab der 5.Klasse das Konzept des Virtuellen Wassers bekanntzumachen, sie dazu zu befähigen, die sozialen und ökologischen Folgen der Herstellung bekannter Konsumgüter zu bewerten und sich zu wirtschaftlichen und politischen Entscheidungen zu positionieren. Im Mittelpunkt stehen das Hinterfragen eigener Konsummuster und ausgehend davon das Entwickeln eigener Handlungsmöglichkeiten.

Weitere Informationen


Kinderrechte Wasser. Unterrichtsmaterialien für die Klassen 4-8. Länderschwerpunkte Sambia und Kambodscha

In Deutschland ist eine Toilette im Haushalt selbstverständlich. Sauberes Trinkwasser kommt aus der Leitung. Doch wie sieht es beispielsweise in Ländern wie Sambia oder Kambodscha aus? Diese Unterrichtsmaterialien sind im Rahmen der UNICEF-Kampagne "Wasser wirkt" entstanden. Lehrkräfte finden hier Hintergrundinformationen, Vorschläge zur Unterrichtsgestaltung und Arbeitsblätter. Weiterführende Informationen auf younicef sowie unter "Wasser wirkt".

Weitere Informationen

Titelseite "Kinderrechte Wasser". Quelle: UNICEF

Titelbild Fairtrade-Rosenaktion. Quelle: fairtrade-deutschland.de

Paul und Paulina reisen um die Welt

Die Geschichte im Leseheft zeigt, wie die Welt und ihre Bewohner/-innen durch Wasser miteinander verbunden sind. Das Methodenheft gibt Anregungen für den Unterricht zu verschiedenen Themen - bis hin zu kompletten Modulvorschlägen. Die Hefte stehen zum Download bereit und können über die Gesellschaft für solidarische Entwicklungszusammenarbeit e.V. (GSE) gegen Porto-Pauschale (beide Hefte 5,- Euro) bestellt werden. Auf Anfrage kann auch ein Klassensatz plus ein Methodenheft versendet werden.

Weitere Informationen


Unterrichtsbausteine Klimawandel mit dem Schwerpunkt Wasser

In diesem Sternsinger-Spezial werden die Sternsinger mit in die Turkana genommen, die im Fokus der Aktion Dreikönigssingen 2017 steht. Sie erfahren, wie sich die Menschen dort an das Leben mit wenig Wasser gewöhnen und wie die Sternsinger ihnen dabei helfen. Was man im Alltag tun kann, um die Umwelt zu schonen - im Heft gibt es dazu viele Tipps. Außerdem berichtet Reporter Willi Weitzel, was er bei den Dreharbeiten zum neuen Sternsingerfilm in Kenia erlebt hat. Magazin, 24 Seiten, Format: ca. DIN A4 mit Beilage Jahresplaner, ca. DIN A3

Weitere Informationen

Titelblatt Magazin „Wasser für die Wüste“. Quelle: Kindermissionswerk

Ausschnitt Titelseite des Handbuchs. Quelle: Weltfriedensdienst e.V. Ressourcenkonflikte – Thema Wasser. Bildungs- und Aktionshandbuch

Das Handbuch stellt eine Materialzusammenstellung mit didaktischen und inhaltlichen Ergänzungen zu den Bildungsangeboten des Weltfriedensdienstes ab Sekundarstufe 1 dar. Themen sind Wasserknappheit und -verschmutzungen sowie mangelnder Zugang zu sauberem Wasser. Die Materialien wurden nach den Kriterien des Globalen Lernens, einem Lernkonzept der Weltoffenheit und Empathie, ausgewählt. Der Teil „Aktion“ will zudem dazu anregen, mitzumachen und aktiv zu werden.

Weitere Informationen


Zeitschrift Eine Welt in der Schule: Aktuelle Ausgabe Kinderarbeit und Wasser

Das aktuelle Heft stellt ein Unterrichtsbeispiel zum Thema "Kinderarbeit" vor und beschäftigt sich mit dem Thema "Wasser". Außerdem beinhaltet das Heft erprobte Unterrichtsbeispiele und weitere Informationen zu den Themen "Schulprofilbildung" und "Flucht/Flüchtlinge".

Weitere Informationen

Titelblatt Zeitschrift "Eine Welt in der Schule"

Cover Bildungsmaterial "Blaues Wunder". Quelle: bezev.de Blaues Wunder. Wie das Wasser unser Leben bestimmt

Das Bildungsmaterial "Blaues Wunder" bietet mit Hilfe einer differenzierten Aufbereitung und verschiedenen methodisch-didaktischen Vorschlägen die Möglichkeit, mit heterogenen Grundschulklassen inklusiv das Thema Wasser zu bearbeiten. Das Material, herausgegeben von Behinderung und Entwicklungszusammenarbeit (bezev) e.V., besteht aus einem Handbuch, einer CD-Rom und einer ausleihbaren Materialkiste.

Weitere Informationen


Lernarrangement: Lernkiste Wasser global

Das Material ist im Rahmen eines Projekts zu den SDGs der Bibliothek des EPiZ Reutlingen entstanden und enthält vielfältige Anregungen für die Bildungsarbeit im Themenbereich Wasser (SDG 6; Wasserknappheit, Wasserverbrauch, Verteilungskonflikte, Privatisierung, Trinkwasser und Sanitärversorgung).
Die Lernkiste ist sowohl in schulischen als auch außerschulischen Bildungskontexten (ab Kl.5 ) und in der Erwachsenenbildung einsetzbar. Das Angebot umfasst neben didaktischen Empfehlungen für den Einsatz mit verschiedenen Zielgruppen Informationsbroschüren, Arbeitsblätter, Methodenbeschreibungen, Posterserien, Bücher, DVDs, etc.

Weitere Informationen

Logo Entwicklungspädagogische Informationszentrum EPiZ. Quelle: EPiZ

Titelseite der Broschüre zu Wasser. Quelle: knowyourlifestyle.eu

Know your lifestyle: Wasser als Globales Gut

Das europäische Projekt „Know your Lifestyle – Nachhaltiger Konsum für junge Erwachsene im 2. Bildungsweg" richtete sich gezielt an junge Erwachsene, die an Weiterbildungseinrichtungen wie den deutschen Volkshochschulen (VHS) ihren Haupt-, Real- und Mittleren Schulabschluss nachholen. Ausgehend vom Thema Konsum und Produktionsketten bieten die verschiedenen Hefte der Reihe Anregungen zur Umsetzung von Globalem Lernen im Lernalltag.
Im diesem Band steht die Auseinandersetzung mit dem Thema Wasser im Vordergrund. Behandelt werden wird der Zugang zur und die Bedeutung der Ressource Wasser. Es soll ein Bewusstsein geschaffen für die vielseitige Funktion von Wasser als kostbare Ressource in unserem Alltag.

Weitere Informationen


Ohne Wasser läuft nichts! - Wasser-Wandzeitung für Sekundarstufe I und II

Wieso ist Wasser das wichtigste Lebensmittel? Und warum reicht es nicht für alle? Die Wandzeitung vermittelt kurz und knackig die wichtigsten Fakten rund um das Thema Wasser und was Jeder von uns tun kann, um Wasserverschwendung zu vermeiden. Klassisch an die Wand gehängt, bietet diese Wandzeitung der Welthungerhilfe einen informativen und unterhaltsamen Überblick zu dem komplexen Thema Wasser. Die Wasser-Wandzeitung kann heruntergeladen und auch bestellt werden.

Weitere Informationen

Wasser-Wandzeitung für Sek I / II. Quelle: welthungerhilfe.de

Cover Bildungsmaterial "Blaues Wunder". Quelle: bezev.de Sauber bleiben - Broschüre

Sauberes Wasser, sanitäre Anlagen und Hygiene sind Grundbedürfnisse des Menschen und Voraussetzung für eine gesunde Entwicklung. Allerdings haben nicht alle Menschen auf der Welt Zugang zu sauberem Wasser und Toiletten. „Sauber bleiben“ für Klassen 5 bis 8 beschreibt die täglichen Herausforderungen, vor denen diese Menschen stehen. Schließlich gibt es Anregungen, wie jede/r dazu beitragen kann, damit alle in einer gesunden Umwelt leben und unsere kostbarste Ressource - das Wasser - nachhaltig schützen. Ergänzend dazu bietet Plan ein Aktionspaket für Spendenläufe - zum Beispiel für ein Wasser-Projekt - an Schulen an. Es enthält alle Vorlagen von Sponsorenkarten bis hin zum Elternbrief.

Weitere Informationen


Zum Schwerpunkt: Aktionen

Wasser ist Leben - Ausstellung

Die Ausstellung zeigt, wie wichtig Wasser für das tägliche Leben ist und welche Probleme es gibt, wenn es fehlt, verschmutzt ist oder die Quelle einfach zu weit entfernt. Für die Ausstellung "Wasser ist Leben" gibt es zwei Erkundungsbögen (10 Seiten, mit Lösungsbögen), die die Ausstellung begleiten können. Sinn dieser Bögen ist es, dass sich Kinder und Jugendliche intensiv mit der Ausstellung und dem Thema befassen und auseinandersetzen, dass sie Fragen stellen, gegebenenfalls diskutieren und ihre Meinung äußern können.

Weitere Informationen

Quelle: https://unsplash.com/@xusanfeng

Plastikpiraten. Quelle: www.wissenschaftsjahr.de Plastikpiraten – Das Meer beginnt hier!

Alles, was in Bächen, Flüssen und Strömen landet, kann mit dem Wasser in die Meere und Ozeane geschwemmt werden. Plastikmüll zum Beispiel. Dort gefährdet er Tiere und gelangt in die marine Nahrungskette. Die „Plastikpiraten“ sind ab Mai 2017 erneut dazu aufgerufen, die Wissenschaft zu unterstützen und auf Expedition zu gehen.

Weitere Informationen

Virtuelles Wasser - 2.400 Liter Wasser für einen Hamburger?

Wieviel Wasser wird für die Produktion einer Tomate aus Spanien verbraucht? Was bedeutet virtuelles Wasser? Bei diesem Angebot des Bremer Informationszentrums für Menschenrechte und Entwicklung kommt ein/e Referent/in in den Unterricht. Als Einstieg ins Thema wird anhand von Begriffskärtchen der Kenntnisstand ermittelt. Es stehen dann vier Unterthemen zur Auswahl, zu denen die Schüler/-innen in Gruppen arbeiten: Baumwolle, Nahrungsmittel, Tourismus und Wasserfußabdruck weltweit.

Weitere Informationen

Quelle: https://unsplash.com/@xusanfeng

Logo "Alles im Fluss". Quelle: http://bmbf.wasserfluesse.de/ Alles im Fluss - Ein Programm für Schulen rund ums Wasser

Wasser ist die Grundlage allen Lebens auf der Erde und eines der wichtigsten Themen der Zukunft. Mit Experimenten, Projekten und Exkursionen entdecken Schülerinnen und Schüler die Bedeutung von Wasser in ihrem Umfeld. Das Programm "Alles im Fluss" richtet sich an Schulen bundesweit. Das "WasserPäckchen" bringt die aktuellen Forschungsergebnisse des BMBF-Projekts "Wasserflüsse in Deutschland" pädagogisch aufbereitet in Ihre Schule. Im WasserPäckchen enthalten sind: Karten mit Experimenten rund ums Wasser und Beispiele zu virtuellem Wasser im Alltag sowie Poster über die Wasserflüsse und den Wasserkreislauf in Deutschland.

Weitere Informationen

Zum Schwerpunkt: Hintergrundinformationen

Themenseite Wasser und Entwicklung der Deutschen Welthungerhilfe

Ohne Wasser kann kein Mensch überleben. Deshalb unterstützt die Welthungerhilfe die Menschen in zahlreichen Projekten dabei, Zugang zu sauberem Wasser zu erlangen. Eine Themenseite Wasser liefert Hintergründe, O-Töne, Projektberichte und mehr zur weltweiten Wassersituation.

Weitere Informationen

Screenshot Themenseite Wasser. Quelle: welthungerhilfe.de

Logo wfd. Quelle: wasserraub.de

Internetportal: www.wasserraub.de

Wasser ist Leben. Das Recht auf Zugang zu sauberem Wasser ist ein anerkanntes Menschenrecht. Von seiner Umsetzung sind wir allerdings noch weit entfernt. Gerade in ärmeren Ländern des Südens werden große Teile der Wasserreserven von privaten Investoren kontrolliert und ohne Rücksicht auf Mensch und Umwelt ausgebeutet: Das ist Wasserraub. Die neue Website wasserraub.de des Weltfriedensdienstes (WFD) beleuchtet die Hintergründe von Wasserraub, greift aktuelle Entwicklungen auf und berichtet von den Erfahrungen von Partnerorganisationen aus Afrika und Lateinamerika mit dem Thema. Eine Plattform für alle, die sich dem weltweiten Entwicklungen entgegenstellen.

Weitere Informationen

Wasserrucksack "Paul"

PAUL ist ein tragbarer Wasserfilter, die Abkürzung steht für: Portable Aqua Unit for Lifesaving. Genutzt wird PAUL vor allem bei Naturkatastrophen, wenn die Trinkwasserversorgung der Bevölkerung gefährdet ist. Weil PAUL ein Rucksack ist, gelangt er schnell auch in entlegenene ländliche Gebiete - ein Vorteil im Vergleich zu großen Wasserwiederaufbereitungsanlagen, die viel Platz benötigen und meist nur in den großen Städten aufgebaut werden können. Entwickelt wurde PAUL am Fachbereich Siedlungswasserwirtschaft der Universität Kassel, von Prof. Dr.-Ing. Frechen.

Weitere Informationen
Film zum Wasserrucksack „PAUL“

Quelle: http://www.waterbackpack.org/

Neues aus den Datenbanken

Datenbank Eine Welt Medien

In der Datenbank "Eine-Welt-Medien" finden Sie viele interessante Filme zum Thema Wasser - jeweils mit Kurzbeschreibung, Angaben zur Zielgruppe und Nennung der Verleihstellen.

Zur Filmauswahl gelangen Sie hier.
Logo Datenbank Eine Welt Medien, Quelle: Büro für Kultur- und Medienprojekte gGmbH

Logo Datenbank Eine Welt Unterrichtsmaterialien, Quelle: Welthaus Bielefeld Datenbank Eine Welt Unterrichtsmaterialien

In der Datenbank "Eine Welt Unterrichtsmaterialien" können sich Lehrkräfte und Interessierte über das aktuell verfügbare Angebot an didaktischen Printmaterialien zur "Einen Welt" informieren. Die Datenbank bietet die Möglichkeit, nach Publikationen zu suchen und diese teilweise direkt online zu bestellen.

Eine Zusammenstellung aktueller Materialhinweise finden Sie hier.

Veranstaltungen

Datum

Veranstaltungstyp

Titel

Ort

08.03.2017TagungNachhaltigkeit lernen in HessenFulda
16.03.2017
Schülerakademie1. Fairtrade-Schülerakademie Baden-WürttembergKarlsruhe
17.-19.03.2017
Fortbildung
Einstiegsseminar Globales LernenBonlanden
22.-23.04.2017Seminar
Multiplikator/-innen-Schulung: Partizipative und machtkritische Konzepte des Globalen LernensSchwerte
12.-14.05.2017FortbildungFlucht und Migration als Thema in der BildungsarbeitAmmersbek
06.07.2017
Bildungstage
7. Jugendforum zur Entwicklungspolitik. Wir denken global - und handeln lokal!Rust



Vorschau Ausgabe März 2017: Wie komme ich zum Handeln? Kinder- und Jugendpartizipation

EWIK-Logo, Quelle: EWIK
Der nächste Newsletter der Eine Welt Internet Konferenz erscheint Ende März 2017 zum Thema
"Förderung von Gestaltungskompetenz: Wie komme ich zum Handeln? Kinder- und Jugendpartizipation".

Zusendungen sind bis zum 24. März 2017 willkommen.

EWIK-Umfrage: Bitte bewerten Sie uns!

Ihre Meinung ist gefragt:
Geben Sie dem Portal Globales Lernen Noten


Um Ihre Suche nach passenden Bildungs- und Unterrichtsmaterialien, nach aktuellen Aktionen, Veranstaltungen und Kooperationsmöglichkeiten zu erleichtern, versuchen wir stets, die Vielfalt der Angebote im deutschsprachigen Raum möglichst umfassend darzustellen.

Wir möchten daher gerne wissen: Werden wir unserem Anspruch gerecht, einen schnellen und übersichtlichen Zugang zu allen relevanten Informations- und Bildungsangeboten zum Globalen Lernen zu bieten?

Hier geht es zur Umfrage.
Notentag, Quelle: WUS

Das könnte Sie auch interessieren:
Publikationen der Informationsstelle Bildungsauftrag Nord-Süd

Print-Rundbrief  -  Ausgabe November 2016
"Nachhaltigkeitsziel 2: Hungerbekämpfung"

Titelblatt Rundbrief Bildungsauftrag Nord-Süd
Der Rundbrief erscheint viermal jährlich und berichtet über die entwicklungspolitische Bildungsarbeit in Bund und Ländern, Fortbildungsangebote, Veranstaltungen, neue Materialien, Kampagnen und Aktionen.

Weitere Informationen und Bestellung
Online-Newsletter



Logo WUS-Informationsstelle Bildungsauftrag Nord-Süd
 Der Newsletter informiert monatlich per E-Mail über Neuigkeiten aus dem Bereich der entwicklungsbezogenen Bildungsarbeit.



Weitere Informationen und Bestellung

Redaktion

World University Service e.V. -
Eine Welt Internet Konferenz (EWIK)
Goebenstraße 35
65195 Wiesbaden    
                      
Telefon: +49 (0)611-9446170
Fax: +49 (0)611-446489
service@globaleslernen.de
www.globaleslernen.de
Logo Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ),  Quelle: BMZ

Wenn Sie diese E-Mail nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.
Wenn Sie uns eine Nachricht zukommen lassen möchten, antworten Sie bitte nicht
direkt auf diese E-mail, sondern benutzen Sie die Adresse service@globaleslernen.de.