Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

EWIK Header-Logo, Quelle: EWIK
Newsletter Eine Welt Internet Konferenz

Der Infodienst des Portals Globales Lernen

Ausgabe April 2017: Globales Lernen in der Lehrerausbildung und Lehrerfortbildung

Liebe Leserinnen und Leser,

in allen Ländern sind tiefgreifende Veränderungen nötig, um Gerechtigkeit und Wohlstand für alle Menschen und alle Generationen zu sichern. Die 17 Sustainable Development Goals (SDGs) sind Teil der 2030 Agenda, zu deren Umsetzung sich auch die Bundesrepublik Deutschland bis 2030 verpflichtet hat. Schule bekommt dadurch eine zentrale Rolle zugewiesen, indem sie die Lernenden auf eine globalisierte Welt vorbereitet, ihnen ermöglicht, Kompetenzen zum Umgang mit Globalisierung zu entwickeln und befähigt, ihre Zukunft eigenständig und eigenverantwortlich mit Blick auf die gesellschaftlichen und globalen Herausforderungen in einer immer komplexer werdenden Welt zu gestalten.

Die Aufgaben der Lehrerinnen und Lehrer werden deshalb noch vielfältiger und umfangreicher, und die „Fachbrille“ muss deshalb bei der Unterrichtsplanung deutlich erweitert werden. Der Lernbereich Globale Entwicklung soll sowohl in allen Fächern als auch in Projekten integriert und als Aufgabe der ganzen Schule betrachtet werden.
Lehrende müssen deshalb durch entsprechende Aus- und Fortbildung unterstützt werden, denn zu Recht fragen sie sich, wie dies im Unterrichtsalltag alles bewältigt werden soll. Die Inhalte und didaktisch-methodischen Grundkompetenzen für den Lernbereich Globale Entwicklung sind im Orientierungsrahmen für den Lernbereich Globale Entwicklung in Kapitel 5 dargestellt und werden schon teilweise von einigen Hochschulen und Seminaren in der 1. und 2. Phase der Lehrerbildung umgesetzt.
Trotzdem gehen diese Maßnahmen noch nicht weit genug: um den Lernbereich Globale Entwicklung flächendeckend und nachhaltig in Schule und Unterricht zu verankern, sind auch Fortbildungen in der dritten Phase der Lehrerbildung zu Unterrichts- und Schulentwicklung unbedingt notwendig.

Die Umsetzungsprojekte und Fortbildungsinitiativen der Bundesländer zeigen hier schon Ansätze für mögliche Vorgehensweisen und das neugegründete Netzwerk Orientierungsrahmen Globale Entwicklung in der Lehrkräfte(fort)bildung arbeitet zur Zeit bundesländerübergreifend an Fortbildungskonzepten.

Für ein Gesamtkonzept sind einerseits Fortbildungen notwendig, die Grundlagen vermitteln, wie die Kompetenzen des Orientierungsrahmens im Fachunterricht an geeigneten Themen entwickelt und die methodisch-didaktischen Grundlagen des Perspektivenwechsels in Lehr-Lern-Arrangements eingesetzt werden können. Schulleitungsfortbildungen und Fortbildungen  von außerschulischen Partnern und Nichtregierungsorganisationen sollten das Angebot flankieren.
Andererseits sollte der Lernbereich Globale Entwicklung in jede Fortbildung (so weit möglich) integriert werden, um deutlich zu machen, dass dieser kein Additum ist, sondern nachhaltig in allen schulischen Bereichen integriert werden kann.
Je mehr Fortbildungen diesen Anspruch erfüllen, umso größer ist die Wahrscheinlichkeit, den Lernbereich Globale Entwicklung in der Schule zu verankern.

Ich wünsche viel Spaß beim Stöbern zu diesem Thema in diesem Newsletter.

Margrit Scholl
Referentin für Naturwissenschaften am Pädagogischen Landesinstitut in Rheinland-Pfalz
Projektkoordinatorin des Umsetzungsprojekts Globale Entwicklung in der Mittelstufe

Aktuelles

Startschuss für "Grenzenlos – Globales Lernen in der beruflichen Bildung" in Baden-Württemberg und Brandenburg

Der World University Service (WUS) führt im Projekt "Grenzenlos – Globales Lernen in der beruflichen Bildung" nun auch Lehrkooperationen zum Globalen Lernen an berufsbildenden Schulen in Baden-Württemberg und in Brandenburg durch. Grenzenlos bietet berufsbildenden Schulen kostenlos an, dass Referent/-innen Workshops zu Themen des Globalen Lernens im Unterricht mitgestalten. Die Grenzenlos-Referent/-innen sind qualifizierte Studierende aus Afrika, Asien und Lateinamerika.

Weitere Informationen

Teilnehmende am Kooperationstag in Hessen; Projekt Grenzenlos. Quelle: WUS

Logo Global Eyes. Quelle: www.deab.de Schüler/-innenkongress Global Eyes

Unter dem Motto "Augen auf für eine zukunftsfähige Welt" findet der Schüler/-innenkongress „Global Eyes“ am 12. Mai 2017 in Ulm statt. Der Kongress bietet für Schüler/-innen ab Klasse 7 die Möglichkeit, weltweite Zusammenhänge zu entdecken, eigene Konsum- und Verhaltensmuster zu reflektieren und sich mit Handlungsmöglichkeiten für eine zukunftsfähige Welt zu beschäftigen. Für Lehrer/-innen wird es ein eigenes Fortbildungsangebot zum Globalen Lernen geben. Auf dem Bildungsmarkt können die Teilnehmenden spannende Akteure und Schulprojekte aus dem Bereich des Globalen Lernens kennenlernen.

Weitere Informationen

Aufforderung zur Bewerbung für die Trägerschaft der Regionalen Bildungsstellen Bildung trifft Entwicklung in den Bundesländern Bayern und Schleswig-Holstein

Das Programm Bildung trifft Entwicklung (BtE) möchte seine Aktivitäten in den Bundesländern Bayern und Schleswig-Holstein verstärken. Interessierte gemeinnützige Vereine und Gesellschaften sind deshalb eingeladen, sich ab sofort für die Trägerschaft der zwei neuen Regionalen Bildungsstellen zu bewerben.

Weitere Informationen

Logo Bildung trifft Entwicklung. Quelle: http://www.bildung-trifft-entwicklung.de

Projekt "Local in Global" (Quelle: https://www.kreisau.de/projekte/sozial-oekologische-transformation/local-in-global)

Internationale Jugendbegegnung zum Thema Nachhaltigkeit - Projekt "Local in Global" -
Jugendliche Teilnehmende gesucht!


Das Projekt "Local in Global" der Kreisau-Initiative umfasst eine Reihe von Veranstaltungen für Jugendarbeiter/-innen und Jugendliche aus Armenien, Bulgarien, Deutschland, Moldau, Polen und Ukraine. Global denken, lokal handeln - diesen Gedanken zu vermitteln steht im Mittelpunkt des Projekts. Die Teilnehmer/-innen schlüpfen in die Rollen verschiedener politischer und zivilgesellschaftlicher Akteur/-innen und erarbeiten gemeinsam Strategien gegen Probleme wie Abwanderung, Umweltverschmutzung oder Überalterung. Aktuell wird noch eine Gruppe an Teilnehmenden aus Deutschland gesucht: 6 Jugendliche (im Alter von 15-18 Jahren) mit einer Begleitperson.

Weitere Informationen


Neues vom Blog

Einbringen, selbermachen und Bla Bla

Selbst was auf die Beine stellen – das beschreibt Luisa vom Freiwilligenmagazin Mitten.drin. Diesen Schritt ist Tanea vom Friedrich-von-Alberti-Gymnasium noch nicht gegangen, fragt sich aber eindrücklich: „Wie soll ich handeln?“. Ganz in diesem Sinne, verweist EineWeltBlaBla auf den Kurzfilm Hotel California, der von jungen Menschen mit und ohne Fluchterfahrungen erzählt. Rund um das Leben in der digitalen Welt drehen sich die Beiträge zur Initiative der Medienscouts und Kannst du kontern?. Im Film Afro.Deutschland und im Sozialexperiment der Hochschule Fulda Des willste net wissen beschreiben Menschen ihr Leben in Deutschland.

Weitere Informationen

Logo www.eineweltblabla.de. Quelle: WUS

Aus unseren Fokusrubriken

Das Portal Globales Lernen setzt mit seiner Rubrik "Im Fokus" thematische Schwerpunkte, um aktuelle Themen des Globalen Lernens und der Bildung für nachhaltige Entwicklung ausführlicher behandeln zu können.

Diese Schwerpunkte sind aktuell:

Sustainable Development Goals (SDG)
Flucht und Asyl
Abfall und Müllexporte weltweit
Lebensmittelverschwendung

Im Folgenden präsentieren wir Ihnen aktuelle Meldungen aus diesen Rubriken.


SDG-Fibel

Die SDG-Fibel ist im Rahmen des Projekts "Weltwunder" des Verbands Entwicklungspolitik Niedersachsen (VEN) entstanden und erläutert alle 17 Sustainable Development Goals (SDGs) praktisch anhand eines Beispiels aus Niedersachsen. Man bekommt einen Überblick, was die SDGs beinhalten und welche Ansätze es in Niedersachsen gibt, die globalen Nachhaltigkeitsziele vor Ort umzusetzen. Die SDG-Fibel kann kostenlos (gegen Versandkosten) bestellt werden und steht zum Download bereit.

Weitere Informationen

Titelseite der SDG-Fibel. Quelle: ven-nds.de

Vom Aufbrechen und Ankommen (Quelle: https://www.migration-im-film.de/home) Vom Aufbrechen und Ankommen

Das Deutsche Kinder- und Jugendfilmzentrum (KJF) stellt unter dem Titel "Vom Aufbrechen und Ankommen" Kinder- und Jugendfilme zum Thema Migration vor, um auf diese Thematik aufmerksam zu machen. Die ausgewählten Filme zu diesem Thema möchten für jede Form von filmkultureller Arbeit und einer Vielzahl von möglichen Zugängen ein Zeichen setzen für eine differenzierte Auseinandersetzung mit dem Thema Migration sowie den Herausforderungen und Chancen, die damit auch für Deutschland verknüpft sind.

Weitere Informationen

Neue Umweltkiste "Mr. Müll" für Grundschulen

Mit Hilfe der Umweltkiste "Mr. Müll" können Kinder erforschen, wie Müll entsteht – bzw. wie man ihn vermeiden oder zumindest trennen und verwerten kann. Dabei setzen sie sich u.a. mit Verpackungen, Papier und Batterien auseinander und beobachten Regenwürmer als Beispiel dafür, wie Recycling in der Natur funktioniert.

Weitere Informationen

Deckel der Müllkiste Mr. Müll - Gestaltung: Katja Ch. Bielstein, Quelle: umweltschulen.de

Bildungsmaterialien & Projekte für den Unterricht

Ausschnitt der Seite Umwelt im Unterricht. Quelle: umwelt-im-unterricht.de Umwelt im Unterricht – kostenloser Online-Service zur Umweltbildung

Nachhaltiger Verkehr, eine klimafreundliche Wirtschaft, Umweltauswirkungen durch die Landwirtschaft oder die Vermeidung von Abfall: Das sind nur einige Beispiele für die Themen bei "Umwelt im Unterricht". Die Internetseite des Bildungsservice des Bundesumweltministeriums bietet alle zwei Wochen eine neue Veröffentlichung zu aktuellen Themen mit Umweltbezug. Das Archiv der Seite besteht bereits aus über 130 Themen – eine Fundgrube für die Aus- und Fortbildung von Lehrkräften. Zu einem "Thema der Woche" gehören jeweils eine kurze Einführung mit didaktischem Kommentar und ein Hintergrundtext. Außerdem enthält es Unterrichtsvorschläge für die Grundschule und die Sekundarstufe sowie Arbeitsmaterialien. Alle Inhalte stehen unter Creative Commons-Lizenzen.

Weitere Informationen


Schüler helfen Senioren

Mit dem Projekt "Schüler helfen Senioren" lenkt HelpAge Deutschland e.V. den Blick auf die globalen Zusammenhänge des weltweiten Alterns und fördert gleichzeitig gegenseitiges Verständnis und Solidarität zwischen Jung und Alt in Deutschland. Dabei richten sie sich direkt an Schulen, wollen das Thema aber auch in die Lehreraus- und Lehrerfortbildung bringen.

Weitere Informationen

Schüler helfen Senioren. Quelle: HelpAge

Logo Rap 4 rainforest. Quelle: OroVerde Rap 4 rainforest

Botschaften verbreiten, junge Menschen erreichen – genau das will das Projekt "Rap 4 Rainforest". Damit Regenwald-Raptexte überhaupt entstehen können, müssen sich die Teilnehmenden zuerst einmal inhaltlich mit dem Thema Regenwald beschäftigen. Ist die Grundlage geschaffen, geht es darum, die Inhalte in einen Raptext umzusetzen. Deutsch, Englisch oder Türkisch – erlaubt ist, was die zukünftigen Zuhörer/-innen verstehen. Denn bei diesem Projekt geht es nicht allein ums Rappen. Das Projektziel ist eine öffentliche Aufführung vor Publikum, bei der die Akteure des Rap-Projektes mit ihren Texten vermitteln, welche Bedeutung der Regenwald hat. Und bei der jeder einzelne Jugendliche zeigen kann, was in ihm steckt.

Weitere Informationen


Globales Lernen und SDGs im Unterricht

Plan International bietet Lehrerinnen und Lehrern abwechslungsreiches Unterrichts- und Aktionsmaterial. Mit der Erfahrung aus der Projektarbeit in Afrika, Asien und Lateinamerika hat Plan Materialien zu verschiedenen Themen des Globalen Lernens zusammengestellt: Kinderrechte, Kinderheirat, Wasser und Hygiene, Kindersoldaten sowie Alltag in Westafrika wurden für Schülerinnen und Schüler verschiedener Klassenstufen mit anschaulichen Beispielen aus den Partnerländern spannend aufbereitet. Abgerundet wird das Angebot mit unterstützenden Aktions-Materialien zum Beispiel für einen Spendenlauf.

Weitere Informationen

Quelle: Unsplash.com

Label Labyrinth. Quelle: CIR Neue Materialien von der Christlichen Initiative Romero

Ob im Supermarkt, im Kaufhaus oder im Netz: Wer ethisch konsu­mieren will, bewegt sich durch ein Labyrinth aus Siegeln und Standards. Doch was genau verbirgt sich hinter den bunten Logos und den wohlklingenden Versprechen? Was wird dadurch eigentlich verbessert? Im neuen "Wegweiser durch das Label-Labyrinth" nimmt die Christliche Initiative Romero die bekann­testen Label für Kleidung und Lebens­mittel unter die Lupe. Eine übersichtliche Hilfe, um sich im stetig wachsenden Label-Labyrinth zurechtzufinden. 

Weitere Informationen


Zum Schwerpunkt: Materialien & Unterrichtsmodelle

Website: Globales Lernen in den Kernlehrplänen von NRW

Die Beschäftigung mit Fragen der globalen Entwicklung, mit weltweiter Armut und dem Klimawandel, mit den Zukunftsperspektiven der Weltgesellschaft und mit einem Lebensstil in globaler Verantwortung gehört in das Zentrum des schulischen Bildungsauftrags. Ausgehend davon möchte diese Website aufzeigen, an welchen Stellen Inhalte der Kernlehrpläne mit dem Globalen Lernen verknüpft werden können. Es werden Unterrichtsmodule beschrieben und auf Materialien und Medien hingewiesen, die bei der Umsetzung von Nutzen sein können. Es werden vor allem Lehrer/-innen der Sekundarstufe I und II angesprochen. Das Material kann auch über die Landesgrenzen NRWs hinweg hilfreich sein. Die Homepage wird von sieben Entwicklungsorganisationen getragen, die ihren Sitz in NRW haben.

Weitere Informationen

Quelle: Unsplash.com

Projektpartner bei GEMs. Quelle: naturwissenschaften.bildung-rp.de GEMs - Globale Entwicklung in der Mittelstufe

Das Pädagogische Landesinstitut (PL) Rheinland Pfalz in Speyer ist Träger eines Umsetzungsprojektes, das die Umsetzung der neuen kompetenzorientierten Rahmenlehrpläne für Naturwissenschaften in schulinterne Curricula mit Fokus auf den Lernbereich globale Entwicklung zum Ziel hatte. Die Materialien, die im Umsetzungsprojekt genutzt wurden, um die Lehrerinnen und Lehrer zu diesem Thema fortzubilden, sind nun online verfügbar ("Materialien, Methoden und Ideen im Projekt").

Weitere Informationen


Toolkit - Schule global entwickeln

Ein Toolkit für alle, die ihre Schule ganzheitlich bzgl. Globalem Lernen weiter entwickeln möchten. Das Entwicklungspädagogische Informationszentrum Reutlingen hat in seinem Projekt "Globales Lernen in Schulprofilen an Schulen in Baden-Württemberg" in Kooperation mit dem Programm "Bildung trifft Entwicklung" und dem "Eine-Welt-Promotor/-innenprogramm" einen Toolkit "Schule global entwickeln" erstellt. Zentrale Inhalte sind Antworten auf die Fragen: Wie kann Globales Lernen Schulentwicklungsprozesse bereichern und umgekehrt? Wie kann Globales Lernen und Schulentwicklung systematisch zusammen gedacht, strukturell verankert und praktisch umgesetzt werden? Der Toolkit dient dazu, bei pädagogischen Tagungen und in Fortbildungen an der Schnittstelle von Globalem Lernen und Schulentwicklung eingesetzt zu werden.

Weitere Informationen

Titelseite Toolkit „Schule global entwickeln“. Quelle: epiz.de

Tagcloud zu Bildung für nachhaltige Entwicklung. Quelle: bne-bw.de Weiterbildung für Lehrkräfte zum Thema BNE

„Bildung für nachhaltige Entwicklung“ soll verstärkt in die Lehrerausbildung getragen werden. In Baden-Württemberg gibt es bereits Angebote, die Lehrkräften den Einstieg in die Thematik erleichtern. Insgesamt acht Lernmodule enthalten grundlegende Informationen zu nachhaltigen Handlungsfeldern. Sie sollen Lehrerinnen und Lehrer dabei unterstützen, entsprechendes Wissen anzueignen, um Bildung für nachhaltige Entwicklung mit den fachspezifischen Anforderungen im Unterricht zu verknüpfen.

Weitere Informationen

Online Kurs und Methodensammlung zum Globalen Lernen für Lehrende und Multiplikator/-innen

Für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende bietet arche noVa e. V. einen Online-Kurs an. Eine gut verständliche Onlineplattform bietet 6 E-Learning-Einheiten an, um sich mit den Themen Klimawandel, Migration, Umweltgerechtigkeit, globaler Handel, Umgang mit Ressourcen und Ursachen der Armut näher zu beschäftigen. Die 20-minütigen Lerneinheiten werden durch einen Hintergrundtext sowie weiterführende Literatur und Links ergänzt und geben einen kompakten Überblick zu den Themen und ihren globalen Bezügen.

Weitere Informationen

Screenshot Online-Kurs. Quelle: http://edu-kit.sameworld.eu

Zum Schwerpunkt: Projekte & Aktionen

Ausschnitt Titelseite Broschüre über die Umsetzungsprojekte der Bundesländer zum Orientierungsrahmen Globale Entwicklung. Quelle:  ENGAGEMENT GLOBAL Bundes- und landesweite Umsetzungsprojekte zum Orientierungsrahmen für den Lernbereich Globale Entwicklung

Auf Bundesebene und in den Deutschen Ländern wird in unterschiedlicher Weise an der Umsetzung des Orientierungsrahmens gearbeitet. Der Zugang reicht dabei von Umsetzungsprojekten in Schulen über die Erstellung von Unterrichtsmodellen, die Lehrerbildung aller Phasen und die Lehrplangestaltung bis hin zu wissenschaftlicher Forschung zum kompetenzorientierten Unterricht im Lernbereich Globale Entwicklung. Das Portal Globales Lernen stellt diese Aktivitäten gebündelt vor, so dass Sie sich gezielt über Umsetzungsprojekte und deren Output in Ihrem Bundesland informieren können.

Weitere Informationen

Nord-Süd Partnerschaften in der Lehrer/-innenbildung

Die Schweizer Stiftung éducation21 unterstützt Partnerschaften zwischen Pädagogischen Hochschulen der Schweiz und Lehrerbildungsinstitutionen in Ländern des Ostens und des Südens. Ziel dieses Partnerschaftsprogramms ist es, die Pädagogischen Hochschulen und damit indirekt die Schulen in ihrer Praxis des Globalen Lernens im Rahmen einer Bildung für nachhaltigen Entwicklung (BNE) zu unterstützen. Dabei ist die Partnerschaftsbeziehung auf allen Ebenen (Schüler/innen, Lehrpersonen, Institutionen) und als offener, gegenseitiger Lernprozess angelegt. Im Rahmen des Programms werden eigene Studien zu Zielen und Nutzen von Nord-Süd-Partnerschaften in der Lehrerbildung erstellt.

Weitere Informationen

Quelle: Unsplash.com

Foto zum CARE KIWI-Projekt Schülerworkshop. Quelle: care.de Kinder und Jugendliche Willkommen - Integrationsprojekt und Fortbildungsprogramm für Lehrkräfte in der Arbeit mit geflüchteten Schüler/-innen

Das bundesweite Integrationsprojekt KIWI "Kinder und Jugendliche Willkommen" der Hilfsorganisation CARE zielt darauf ab, die Integrationspotentiale an Schulen der Sekundarstufe zu stärken und auszubauen. Das Angebot besteht aus Fortbildungen für Lehrkräfte, die Jugendliche mit Flucht- oder Migrationsgeschichte unterrichten, einem umfassenden Workshop-Handbuch für Lehrkräfte zur Anwendung in der Schule, Prozessbegleitung der teilnehmenden Schulen sowie der finanziellen Förderung von Integrationsprojekten von Schüler/-innengruppen.

Weitere Informationen

Hessen: Globales Lernen in der zweiten Phase der Lehrkräfteausbildung

Das Studienseminar GHRF Heppenheim hat erstmals im November 2015 beschlossen, das "Globale Lernen" explizit als Stützpfeiler in die pädagogische Ausbildung der Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst zu integrieren. Die Leitung des Seminars unterstützte die Einführung des "Globalen Lernens" durch die Aufnahme in den Kanon der Wahlpflichtmodule. Ein Bericht stellt Inhalte und die Ergebnisse dieses Wahlpflichtmoduls zusammenfassend dar.

Weitere Informationen
Studienseminar GHRF Heppenheim. Quelle: GHRF

Quelle: Unsplash.com Berlin: Globales Lernen in der 2. Phase der Lehrer/-innenausbildung

Im Rahmen des Ländervorhabens Berlin zur Umsetzung des Orientierungsrahmens Globale Entwicklung kooperiert die Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie mit EPIZ - Zentrum für Globales Lernen. Fokus des Projekts ist die systematische Verankerung des Globalen Lernens in der 2. Phase der Lehrer/-innenausbildung. Hierzu werden Fortbildungen für Hauptseminarleiter/-innen, Fachseminarleiter/-innen und Lehramtsanwärter/-innen durchgeführt.

Weitere Informationen

Whole Institution Approach (WIA)
an Seminaren in Baden-Württemberg

Dieses Projekt trägt dazu bei, den "Orientierungsrahmen für den Lernbereich Globale Entwicklung" an Seminaren in Baden-Württemberg umzusetzen und mit Leben zu füllen. Seminare, die Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) und Globales Lernen (GL) im Sinne des "whole institution approach" ganzheitlich umsetzen, sind Vorbild für Schulen. Es wird nicht nur gelehrt, sondern sie leben vor, was Schulen im Sinne eines "whole school approach" umsetzen können. Referendarinnen und Referendare, die bereits in ihrer Ausbildung einen ganzheitlichen Ansatz bzgl. BNE und GL erlebt haben, werden inspiriert und motiviert, wie sie an ihren künftigen Schulen BNE und GL realisieren können.

Weitere Informationen

Ausschnitt Whole School Aprroach-Grafik, Quelle: Orientierungsrahmen für den Lernbereich Globale Entwicklung

Quelle: Unsplash.com Erste Jahrestagung OR-Netzwerk Lehrkräfte(fort)bildung

Die erste Jahrestagung des „Netzwerks Orientierungsrahmen Globale Entwicklung in der Lehrkräfte(fort)bildung“ wird am 14.-15. September 2017 in Speyer stattfinden. Das Thema der Tagung ist: Kompetenzen und Qualifizierung von Lehrkräften für die Praxis des Orientierungsrahmens Globale Entwicklung. Kooperationspartner der Veranstaltung sind das Pädagogische Landesinstitut Rheinland-Pfalz, Engagement Global, der Deutschen Verein zur Förderung der Lehrerinnen- und Lehrerfortbildung und das Portal Globales Lernen.

Weitere Informationen


LeNa: Deutschsprachiges Netzwerk Lehrer/-innenbildung für nachhaltige Entwicklung

Das 2013 an der Leuphana Universität Lüneburg gegründete Netzwerk "LeNa" von Universitäten, Hochschulen und anderen lehrerbildenden Institutionen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz setzt sich dafür ein, die Lehrkräftebildung mit Blick auf die Herausforderungen einer nachhaltigen Entwicklung zu reformieren. Mit einem gemeinsamen Memorandum wenden sich die Mitglieder des Netzwerks an die zuständigen Ministerien in ihren Ländern und fordern eine Neuorientierung in der Lehrkräftebildung: künftige Lehrende sollen in die Lage versetzt werden, Kindern und Jugendlichen Kompetenzen und Wissen zur Gestaltung einer nachhaltigen Zukunft zu vermitteln.

Weitere Informationen

Logo LeNa. Quelle: leuphana.de

Neues aus den Datenbanken

Datenbank Eine Welt Medien

In der Datenbank "Eine-Welt-Medien" finden Sie viele interessante Filme zum Thema Gestaltungskompetenz: Wie komme ich zum Handeln? - jeweils mit Kurzbeschreibung, Angaben zur Zielgruppe und Nennung der Verleihstellen.

Zur Filmauswahl gelangen Sie hier.
Logo Datenbank Eine Welt Medien, Quelle: Büro für Kultur- und Medienprojekte gGmbH

Logo Datenbank Eine Welt Unterrichtsmaterialien, Quelle: Welthaus Bielefeld Datenbank Eine Welt Unterrichtsmaterialien

In der Datenbank "Eine Welt Unterrichtsmaterialien" können sich Lehrkräfte und Interessierte über das aktuell verfügbare Angebot an didaktischen Printmaterialien zur "Einen Welt" informieren. Die Datenbank bietet die Möglichkeit, über eine umfassende Suchmaske gezielt nach Publikationen zu suchen.

Zur Datenbank gelangen Sie hier.

Veranstaltungen und Weiterbildungen

Datum

Veranstaltungstyp

Titel

Ort

auf Anfrage
Lehrerfortbildungen
SDG-Lehrerfortbildungenauf Anfrage
auf AnfrageWorkshopsLehrer/-innen-Workshops zum Globalen Lernenauf Anfrage
Mai bis Dezember 2017LehrerfortbildungenFortbildungsveranstaltungen zum Globalen LernenHamburg
10.05.2017- 11.05.2017VeranstaltungEntwicklungspolitische DiskussionstageBerlin
12.05.2017 - 14.05.2017FortbildungDie Welt bewegt sich... Flucht und Migration als Thema in der BildungsarbeitAmmersbek
19.05.2017 - 21.05.2017WeiterbildungEinstiegsseminar Globales Lernen Würzburg
30.05.2017FachtagGlobales Lernen und Jugendpartizipation im Zeichen der SDGsFrankfurt/M.
02.06.2017 - 05.06.2017FortbildungMethoden- Fortbildung zum Globalen LernenJohannishöhe
07.06.2017Fortbildung
Unterrichtsmodelle zur Bewusstseinsbildung über Klimaschutz, Klimaanpassung und KlimagerechtigkeitHannover
09.06.2017 - 11.06.2017WeiterbildungWeiterbildungen zum/r Referent/-in für Globales Lernen 2017Jena
27.06.2017Fortbildung„Fluchtursachen – Anknüpfungspunkte mit Schulfächern“ durch Einsatz neuer KommunikationstechnikBabelsberg
21.08.2017 - 24.08.2017Sommerakademie 2017Bildung auf ReisenSalzburg



Vorschau Ausgabe Mai 2017: Flucht, Migration und Integration

EWIK-Logo, Quelle: EWIK
Der nächste Newsletter der Eine Welt Internet Konferenz erscheint Ende Mai 2017 zum Thema "Flucht, Migration und Integration".

Zusendungen sind bis zum 24. Mai 2017 willkommen.

EWIK-Umfrage: Bitte bewerten Sie uns!

Ihre Meinung ist gefragt:
Geben Sie dem Portal Globales Lernen Noten


Um Ihre Suche nach passenden Bildungs- und Unterrichtsmaterialien, nach aktuellen Aktionen, Veranstaltungen und Kooperationsmöglichkeiten zu erleichtern, versuchen wir stets, die Vielfalt der Angebote im deutschsprachigen Raum möglichst umfassend darzustellen.

Wir möchten daher gerne wissen: Werden wir unserem Anspruch gerecht, einen schnellen und übersichtlichen Zugang zu allen relevanten Informations- und Bildungsangeboten zum Globalen Lernen zu bieten?

Hier geht es zur Umfrage.
Notentag, Quelle: WUS

Das könnte Sie auch interessieren:
Publikationen der Informationsstelle Bildungsauftrag Nord-Süd

Print-Rundbrief  -  Ausgabe März 2017
"Nachhaltigkeitsziel 3:
Gute Gesundheitsversorgung"


Titelblatt Rundbrief Bildungsauftrag Nord-Süd März 2017
Der Rundbrief erscheint viermal jährlich und berichtet über die entwicklungspolitische Bildungsarbeit in Bund und Ländern, Fortbildungsangebote, Veranstaltungen, neue Materialien, Kampagnen und Aktionen.

Weitere Informationen und Bestellung
Online-Newsletter



Logo WUS-Informationsstelle Bildungsauftrag Nord-Süd
 Der Newsletter informiert monatlich per E-Mail über Neuigkeiten aus dem Bereich der entwicklungsbezogenen Bildungsarbeit.



Weitere Informationen und Bestellung

Redaktion

World University Service e.V. -
Eine Welt Internet Konferenz (EWIK)
Goebenstraße 35
65195 Wiesbaden    
                      
Telefon: +49 (0)611-9446170
Fax: +49 (0)611-446489
service@globaleslernen.de
www.globaleslernen.de
Logo Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ),  Quelle: BMZ

Wenn Sie diese E-Mail nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.
Wenn Sie uns eine Nachricht zukommen lassen möchten, antworten Sie bitte nicht
direkt auf diese E-mail, sondern benutzen Sie die Adresse service@globaleslernen.de.