Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

EWIK Header-Logo, Quelle: EWIK
Newsletter Eine Welt Internet Konferenz

Der Infodienst des Portals Globales Lernen

Ausgabe Januar 2018: Globale Arbeitsbedingungen

Liebe Leserinnen und Leser, 

die wachsende Ungleichheit weltweit ist eine der drängendsten Fragen unserer Zeit. Auf die Frage, wie wir Gerechtigkeit und ein würdiges Leben für alle voranbringen können, ist die Forderung nach würdiger Arbeit, nach gerechten Löhnen und Arbeitsbedingungen - innerhalb unserer Betriebe, unserer Gesellschaften, als auch weltweit - elementar! Wer ein lebenswertes Einkommen und gute Arbeitsbedingungen hat, kann seine Familie ernähren, seine Kinder zur Schule schicken, ggf. seine Eltern mitversorgen und als mündiger Bürger am politischen und gesellschaftlichen Leben teilhaben. Dabei sollte es egal sein, ob das Einkommen im globalen Norden oder im globalen Süden erwirtschaftet wird und die Gesetzeslage in einigen Ländern schlechtere Arbeitsbedingungen zulässt.

Von Zeit zu Zeit erfahren wir hier - dank der Arbeit von Gewerkschaften und NGOs weltweit - von brennenden Fabriken in Bangladesch, Vertreibungen zur Landnahme, Kinderarbeit auf Kakaoplantagen oder auch moderner Sklaverei in deutschen Fleischfabriken. Wer meint, damit hätten wir in Deutschland nichts zu tun, irrt: 80% aller Waren in Deutschland werden inzwischen in globalen Prozessen vorgefertigt oder produziert. Diese Skandale helfen in der politischen Bildung Strukturen einer globalisierten Wirtschaft greifbar zu machen: Investitionen werden dort getätigt, wo der meiste Gewinn erwartet wird. So ziehen ganze Branchen oftmals den niedrigsten Kosten für Löhne, soziale Sicherung oder Umweltschutzauflagen hinterher. Während Konzerne vor internationalen Schiedsgerichten gegen Staaten klagen können, sind Arbeitsrechte und Gewerkschaftsfreiheit international noch immer nicht sanktionierbar.

Die internationale Solidarität ist schon mehr als 100 Jahre eine Grundlage der Arbeiter/-innenbewegung. Das Nord-Süd-Netz des DGB-Bildungswerks stärkt mit seiner Arbeit lokale Gewerkschaften und Arbeitnehmer/-innenvertretungen im globalen Süden und fördert den regionalen und internationalen Austausch. Wir pochen auf die Einhaltung bestehender internationaler Übereinkommen im globalen Süden, aber auch bei multinationalen Unternehmen und Regierungen des globalen Nordens.

In diesem Zusammenhang ist auch die entwicklungspolitische Bildung und das Globale Lernen grundlegend für die Vermittlung zwischen Nord und Süd, um Zusammenhänge zu verstehen und zu vermitteln. Damit wir uns nicht nur als verantwortliche Konsument/-innen, sondern auch als kritische Bürger/-innen verstehen, die sich dafür einsetzen, die politischen Rahmenbedingungen der Globalisierung lokal, national, regional und weltweit mit zu formen.

Eine Auswahl an Materialien, Multimediaangeboten und Aktionen zur Beschäftigung mit globalen Arbeitsbedingungen in Schule und Bildungsarbeit stellt dieser Newsletter vor. Weiterhin gibt es Hinweise auf Broschüren, Studien und Ratgeber zum Thema sowie Veranstaltungstipps. Anregende Lektüre!

Sonja Gündüz
Projektleitung Globales Lernen für Arbeitnehmende 
Nord-Süd-Netz /
DGB Bildungswerk BUND
EWIK-Mitglied


Aktuelles

WUS-Förderpreis 2018 Bildung für nachhaltige Entwicklung

Der World University Service (WUS) Deutsches Komitee e.V. zeichnet wieder Absolventen/-innen an deutschen Hochschulen aus, die sich in ihren Studienabschlussarbeiten – gleich welcher Fachrichtung – mit einem der folgenden Themen der Sustainable Development Goals (SDGs) auseinandergesetzt haben: Migration, Flucht, Menschenrecht auf Bildung, Globales Lernen und Bildung für nachhaltige Entwicklung. Der Preis ist mit 1.500 Euro ausgeschrieben.

Weitere Informationen
Logo World University Service. Quelle: WUS

Titelseite der Dokumentation der Fachtagung. Quelle: Engagement Global

Dokumentation der 8. KMK/BMZ Fachtagung zum Orientierungsrahmen Globale Entwicklung

Das Thema Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) hat international und auch in Deutschland in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen. Im Rahmen der Fachtagung wurde diskutiert und gemeinsam erarbeitet, wie diese und weitere gesellschaftliche Entwicklungen bei der Umsetzung und Weiterentwicklung des Orientierungsrahmens Globale Entwicklung berücksichtigt werden können. Die Dokumentation der Fachtagung steht ab sofort online zur Verfügung. Neben der schriftlichen Dokumentation gibt es dort auch einen Kurzfilm zur Tagung sowie die Präsentationen und Videos der Keynotes und der Podiumsdiskussion.

Weitere Informationen


'Sei weltbewegend!' Verantwortungsvoll handeln. Miteinander gestalten! Schulwettbewerb zur Entwicklungspolitik startet in die neue Runde!

Der Startschuss für die achte Runde des Schulwettbewerbs zur Entwicklungspolitik "alle für EINE WELT für alle" ist gefallen. Mit dem aktuellen Thema "'Sei weltbewegend!' Verantwortungsvoll handeln. Miteinander gestalten!" sind Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen und Schulformen bis zum 1. März 2018 dazu aufgerufen, mit einem Bewusstsein für die Chancen und Herausforderungen in der globalen Welt nachhaltige und verantwortungsvolle Handlungsideen zu entwickeln und gemeinsam umzusetzen.

Weitere Informationen
Titelseite des Materialhefts. Quelle: ENGAGEMENT GLOBAL

Rote-Hand-Proteste in Kolumbien. Quelle: redhandday.org

Red Hand Day am 12.2.2018: Deine Rote Hand zählt!

Kein Kind oder Jugendlicher unter 18 Jahren darf von Armeen oder bewaffneten Gruppen rekrutiert werden, weder freiwillig noch zwangsweise. Mit der Aktion Rote Hand werden Erwachsene und insbesondere Kinder und Jugendliche aufgerufen, die Abdrücke von roten Händen zu sammeln: zum Beispiel in Schulen, auf Stadtfesten, in der Fußgängerzone.
Red Hand Day ist eine weltweite Initiative von Kinderrechtsorganisationen, die sich für das Ende des Missbrauchs von Kindern als Soldaten einsetzen.

Weitere Informationen


globo:log – Globales Lernen in Bremen und Niedersachsen

Das Infoportal www.globolog.net enthält Bildungsangebote und Materialien von außerschulischen Akteuren des Globalen Lernens in Bremen und Niedersachsen. Ob Projekttage, Ausstellungen oder Unterrichtsmaterialien, ob Klimawandel, Fairer Handel oder weltweite Nachhaltigkeitsziele – auf einen Blick erfahren Lehrkräfte und Pädagog/-innen, wen sie zu welchem Thema in ihre Klasse oder Jugendgruppe einladen, welchen außerschulischen Lernort sie besuchen oder welche Ausstellung sie an Ihrer Schule zeigen können. So wird es für Schulen einfach, kompetente Partner/-innen im Globalen Lernen zu finden!

Weitere Informationen
Logo globo:log. Quelle: http://globolog.net/

Bild zum Seminarangebot von Bildung trifft Entwicklung (BtE). Quelle: Bildung trifft Entwicklung (BtE) BtE Seminare für Globales Lernen 2018

Die Seminartermine zur Qualifizierung von Bildungsreferenten und -referentinnen von Bildung trifft Entwicklung (BtE) und Chat der Welten sind online! Erweitert wird das Qualifizierungsangebot in 2018 durch Basisseminare für Menschen mit Fluchterfahrung. Das jährlich wechselnde Seminarangebot von BtE ermöglicht es Einsteiger/-innen ebenso wie aktiven Referent/-innen, sich zu Themen und Methoden des Globalen Lernens und der entwicklungspolitischen Bildung fortzubilden und zu qualifizieren.

Weitere Informationen

Neues vom Blog

Fair, radikal & bla bla

Unter dem Hashtag #WhoMadeMyClothes sucht die Organisation Fashion Revolution nach Näher/-innen und fordert Unternehmen dazu auf, die Arbeitsbedingungen bei der Entstehung ihrer Produkte offenzulegen. jugendhandeltfair. erklärt uns alles rund um den fairen Handel und fairen Konsums: Es geht um Produkte wie Kaffee, Tee, Schokolade, aber auch Kleidung oder Spielzeuge. Jung und radikal und du weißt nicht, was du dagegen tun kannst? Die BPB hat eine Übersicht von Anlaufstellen mit Radikalisierungspräventionen erstellt. Sprachen lernen ist nicht so euer Ding? Das dachte sich wohl auch das Team von Refugee Phrase Book  und hat kurzerhand online ein kleines Nachschlagewerk für Geflüchtete aufgebaut.

Hier geht´s zum Blog

Logo www.eineweltblabla.de. Quelle: WUS

Aus unseren Fokusrubriken

Das Portal Globales Lernen setzt mit seiner Rubrik "Im Fokus" thematische Schwerpunkte, um aktuelle Themen des Globalen Lernens und der Bildung für nachhaltige Entwicklung ausführlicher behandeln zu können.

Diese Schwerpunkte sind aktuell:

Weniger ist mehr - Degrowth
Sustainable Development Goals (SDG)
Flucht und Asyl
Abfall und Müllexporte weltweit
Lebensmittelverschwendung

Im Folgenden präsentieren wir Ihnen aktuelle Meldungen aus diesen Rubriken.


Methodenset "Lebensmittel zum Zweck". Quelle: FairBindung Lebensmittel zum Zweck: Wirtschaftswachstum und Ernährung. Materialien für die Bildungsarbeit

Dieses Methodenheft knüpft an das Heft "Endlich Wachstum" von FairBindung e.V. an. Es spitzt die darin behandelten Themen auf einen Bereich unseres alltäglichen Lebens zu: Die Auswirkungen des kapitalistischen und wachstumsbasierten Wirtschaftssystems auf unsere Lebensmittel. "Lebensmittel zum Zweck" umfasst drei Kapitel mit einer Vielzahl unterschiedlicher Methoden. Es richtet sich an alle, die in einem pädagogischen Kontext mit Jugendlichen und Erwachsenen zu Mechanismen und Folgen unseres Wirtschaftssystems im Bezug auf den Ernährungssektor sowie zu möglichen Alternativen arbeiten möchten.

Weitere Informationen

SDG-Online-Quiz

Welcher Aktionstyp bist Du? Die Entwicklungs- und Umweltorganisation Germanwatch hat ein Online-Quiz zu den globalen Nachhaltigkeitszielen, den SDGs, entwickelt. Anhand von Fragen, zu denen es mehrere Antwortmöglichkeiten gibt, lernen Interessierte die SDGs kennen und erhalten Ideen und Handlungsansätze, wie sie diese für ihr eigenes Engagement nutzen können. Das SDG-Online-Quiz dauert etwa 15 Minuten.

Weitere Informationen
Logo SDG-Quiz. Quelle: klimaquiz.de

Projektlogo. Quelle: http://geben-und-nehmen.mischkultur.org/ Projekttag mit Film - Globales Lernen an Schulen mit Flüchtlingsbeschulung

Der "Projekttag mit Film" hilft an Schulen mit Flüchtlingsbeschulung Berührungsängste und unsichtbare Grenzen abzubauen und ermöglicht Kontakt zwischen Menschen mit und ohne Fluchterfahrung. Zwischen den Gruppen wird gleichberechtigte Kommunikation angeregt und gegenseitiges Kennenlernen ermöglicht. Das langfristige Ziel ist die Integration von jungen Flüchtlingen in schulische und außerschulische Gemeinschaften.

Weitere Informationen

Zum Schwerpunkt: Bildungsmaterialien

Arbeitsrechte - Arbeitskämpfe

Das Unterrichtsmaterial beinhaltet didaktische Methoden zu Arbeitsbedingungen, Tarifverhandlungen, Streiks und gewerkschaftlicher Organisierung. Die Methoden gehen von der Lebenswelt der Auszubildenden aus und setzen diese immer wieder in einen globalen Kontext. Die Methoden knüpfen an das Lernfeld 1 der Ausbildung zum Kaufmann/ zur Kauffrau im Einzelhandel an. Sie eignen sich aber auch für andere Ausbildungsberufe. Das Unterrichtsmaterial wird vom EPIZ gemeinsam mit dem Berliner OSZ Handel 1 und der Gewerkschaft ver.di herausgegeben. 

Weitere Informationen

Cover des Arbeitsmaterials. Quelle:epiz

Titelseite "Moderne Sklaverei: nicht tolerierbar, nicht akzeptabel und nicht verhandelbar." Quelle: nord-sued-netz.de Moderne Sklaverei: nicht tolerierbar, nicht akzeptabel und nicht verhandelbar

Nach Zahlen der ILO leben global heute mehr als 21 Millionen Menschen in Sklaverei, sklavereiähnlichen Bedingungen und Zwangsarbeit, was heisst, dass zu einem einzigen Zeitpunkt in der Geschichte mehr Menschen betroffen sind als während drei Jahrhunderten transatlantischen Sklavenhandels. Das Nord|Süd-Netz des DGB Bildungswerks BUND bietet interessierten Bildungsarbeiter/-innen die Seminarmodule "Moderne Sklaverei - Nicht tolerierbar, nicht akzeptabel und nicht verhandelbar" für die Bildungsarbeit an. Diese beruhen auf den Erfahrungen eines Pilotseminares und stellen ein komplett ausgearbeitetes Konzept für fünf Seminartage dar.

Weitere Informationen

Zeitschrift Global Lernen - Aktuelle Ausgabe: Menschenwürdige Arbeit

Menschenwürdige Arbeit für alle? Es muss noch viel geschehen, hier und weltweit, bis dieses große Ziel angesichts der vielen negativen Folgen von Globalisierung, ungerechten Welthandelsstrukturen und Neoliberalismus erreicht werden kann. Jeder Schritt, im Kleinen wie im Großen, ist dafür bedeutsam.
Drei Mal im Jahr erscheint die Zeitschrift "Global Lernen". Jede Ausgabe widmet sich einem entwicklungspolitischen Thema. Außerdem finden sich in jedem Heft didaktische Hinweise und Anregungen für den Unterricht in der Sekundarstufe II.

Weitere Informationen
Zeitschrift Global Lernen. Quelle: Brot für die Welt

Ausschnitt Fairtrade-Schools-Flyer. Quelle: fairtrade-deutschland.de

Was ist Fairtrade? Materialien und Aktionsideen für Schulen

Fairtrade verbindet Konsumentinnen und Konsumenten, Unternehmen und Produzentenorganisationen und verändert Handel(n) durch bessere Preise für Kleinbauernfamilien sowie menschenwürdige Arbeitsbedingungen für Beschäftigte auf Plantagen in Entwicklungs- und Schwellenländern. Auf der Website von Fairtrade Deutschland erhalten Interessierte umfangreiche Informationen zum Thema. Bei Fairtrade-Schools.de werden eine Vielzahl von Unterrichtsmaterialien angeboten und in einem Ideenpool gibt es Unterrichtsvorschläge und weitere Ideen, um den fairen Handel an der Schule zu unterstützen.

Weitere Informationen


Fokuscafé Lateinamerika

Die Werkheft-Box "Fokuscafé Lateinamerika" bietet auch in ihrer zweiten, stark überarbeiteten Auflage eine Vielzahl interaktiver Bildungsmaterialien des Globalen Lernens.
Multiplikator/-innen, politischen Bildner/-innen und Lehrer/-innen finden in den fünf Heften sowie der Material-DVD vielfältig einsetzbare Methoden, didaktische Hinweise sowie alle notwendigen Arbeitsmaterialien. Behandelt werden die Themen Klimawandel und Umweltkonflikte, Kolonialismus und Rassismus, Migration sowie Wirtschaft. Insbesondere in dem Werkheft zum Thema "Wirtschaft" finden sich vielfältige Materialien zum Thema Globale Arbeitsbedingungen.

Weitere Informationen

Materialien "Fokuscafé Lateinamerika". Quelle: informationsbuero-nicaragua.org

Startseite Unfairtobacco.org

Unfairtobacco.org - Materialien zur Ausbeutung und Umweltzerstörung durch die Tabakindustrie

Unfairtobacco.org ist ein Projekt der Berliner Landesarbeitsgemeinschaft Umwelt und Entwicklung (Blue 21 e.V.). Es informiert über Umweltzerstörung und Menschenrechtsverletzungen durch Tabakanbau und setzt sich für alternative Einkommensmöglichkeiten für Kleinbauern und -bäuerinnen ein. Im Rahmen des Projekts werden Bildungsmaterialien erstellt, Workshops angeboten und die Ausstellung "Big Tobacco" verliehen. Das Projekt betreibt die Webseite unfairtobacco.org, die einzige zentrale Ressource zu Menschenrechtsverletzungen, Umweltzerstörung und Alternativen zum Tabakanbau weltweit.

Weitere Informationen


Zum Schwerpunkt: Aktionen

Logo Aktion "SPITZE NADEL – Spitze Aktionen gegen die Masche der Modeindustrie". Quelle: inkota.de Aktionspreis SPITZE NADEL geht in die dritte Runde - INKOTA Wettbewerb zu fairer Mode ausgeschrieben

SPITZE NADEL, der Wettbewerb zu fairer Mode geht 2018 in die dritte Runde und würdigt Engagement mit einem Preisgeld von 10.000 Euro. Mit der SPITZEN NADEL fördern INKOTA und die cum ratione gGmbH innovative und öffentlichkeitswirksame Aktionen, die sich gegen die Missstände in der Modeindustrie stark machen und die Zustände in den Gerbereien, Schuh- und Textilfabriken weltweit anprangern. Für den Preis SPITZE NADEL 2018 können sich alle Gruppen bewerben, die sich mit Aktionen für Menschenrechte und menschenwürdige Arbeit in der Fashion-Industrie einsetzen. Es können Aktionen eingereicht werden, die im Zeitraum vom 1. Mai 2017 bis 30. April 2018 stattgefunden haben. Mögliche Anregungen bieten die Aktionen der Teilnehmer/-innen aus der letzten Runde.

Weitere Informationen

Lobbyaktion NIKOTINKINDER

Ohne selbst zu rauchen, werden hunderttausende Kinder weltweit durch Nikotin vergiftet: Sie ernten und bearbeiten den Tabak. Es sind oft kleine Kinder, die für das Überleben der Familie arbeiten müssen. Tabakblätter enthalten Nikotin, ein starkes Nervengift. Wer mit der Haut die Blätter berührt, nimmt Nikotin auf und vergiftet sich. So nehmen die Kinder so viel Nikotin zu sich, als hätten sie 60 Zigaretten geraucht. Die Aktion FRIEDENSBAND bietet mit der Lobbyaktion NIKOTINKINDER ab März 2018 Unterrichtsmaterialien, Arbeitsblätter und Aktionshinweise an.

Weitere Informationen

Der Flyer zur Lobby-Aktion. Quelle: http://tabak.friedensband.de/

Bild zur Fairtrade-Rosenaktion 2018. Quelle: fairtrade-deutschland.de Fairtrade-Rosenaktion

Im Februar 2018 startet die Fairtrade-Rosenkampagne unter dem Motto "Flower Power". Deutschlandweit finden Aktionen zum Valentinstag, Weltfrauentag und Muttertag statt, an denen sich u.a. Aktive in Fairtrade-Towns, Fairtrade-Schools und Fairtrade-Universities beteiligen. Denn mit Fairtrade-Rosen kann man nicht nur Menschen eine Freude bereiten, sondern die Frauenrechte auf Blumenfarmen in Ostafrika und Lateinamerika stärken. Die Fairtrade-Standards schreiben feste Arbeitsverträge mit Mutterschutz und einheitliche Bezahlung von Frauen und Männern bei gleicher Tätigkeit vor. Mit der Fairtrade-Prämie realisieren die Farmen zudem Schulungen und Führungskräfte-Workshops für Frauen. Ziel ist es, dass Frauen ihr Einkommen und ihre Lebens- und Arbeitssituation aus eigener Kraft verbessern können.

Weitere Informationen

Zum Schwerpunkt: Multimediales

Bild zum Spiel Spiel "MineHandy". Quelle: SÜDWIND e.V., Foto: Christian Melms MineHandy – Minecraft-Minigame zur Wertschöpfungskette von Handys

Minecraft ist das beliebteste Computerspiel von 12- bis 13-jährigen Jugendlichen. Fast jede/r Dritte dieser Altersgruppe verbringt Zeit in der Welt aus Bausteinen, die sich wie beim Legospiel zusammensetzen lassen und in deren Landschaften sich Abenteuer erleben und Aufgaben lösen lassen. Ein von Jugendlichen selbst entwickeltes sogenanntes Minigame für Minecraft lädt nun zusammen mit einem pädagogischen Begleitheft dazu ein, das Minecraftspielen auch für das Globale Lernen zu nutzen: So thematisiert das Spiel "MineHandy" Arbeitsbedingungen und Umweltfolgen in der Wertschöpfungskette von Mobiltelefonen.

Weitere Informationen

Der wahre Preis der Frachtschifffahrt - DVD

Neun von zehn Gütern, die im Westen konsumiert werden, stammen aus Übersee. Es mag absurd klingen, aber es ist so: Weit entfernt hergestellte Produkte sind bei uns oft billiger als jene aus näherer Umgebung, die auf dem Landweg transportiert werden. Und weil Luftfracht um ein Vielfaches teurer ist als Seefracht, werden fast alle Güter der Welt auf dem Seeweg transportiert. Aber was ist der wahre Preis des Verschiffens? Wer sind die Schlüsselfiguren dieser globalen Industrie? Wie steht es um die Ökobilanz und die Einhaltung von Menschenrechten? Was hat es mit Billigflaggen auf sich? Ausgehend vom Transportweg alltäglicher Konsumgüter wie Lebensmittel oder Kleider versucht der Film, Licht ins Dunkle einer unscheinbaren Branche zu bringen. Mit didaktischem Begleitmaterial.

Weitere Informationen
Titelbild Seeblind. Quelle: Baobab

Filmplakat The True Cost. Quelle: www.welthaus.de True Cost - Der wahre Preis der Mode

In dieser Kurzfassung des viel beachteten Dokumentarfilms THE TRUE COST geht Regisseur Andrew Morgan der Frage nach, wer den wahren Preis für billige Mode bezahlt. Wo wird Billigmode hergestellt? Welche Arbeitsbedingungen herrschen dort? Wie funktioniert die globale Modeindustrie? Die Kurzfassung des Dokumentarfilms legt den Focus auf die wirtschaftlichen und psychologischen Mechanismen der Fast-Fashion-Industrie und die Arbeitsbedingungen der Textilarbeiter/-innen in Bangladesch. Der Film portraitiert aber auch Menschen innerhalb und außerhalb der Modeindustrie, die das System in Frage stellen und unterschiedliche Antworten geben, wie die Produktion von Kleidung sozial gerechter gestaltet werden könnte. Die DVD beinhaltet ausführliches didaktisches Begleitmaterial.

Weitere Informationen

Sternsinger-Magazin und DVD: Gemeinsam gegen Ausbeutung

Reporter Willi Weitzel war für die Sternsinger in Indien unterwegs. Dort hat er Kinder getroffen, die täglich von klein auf arbeiten müssen, oft unter ausbeuterischen und gefährlichen Bedingungen. Das Sternsinger-Magazin bietet Hintergrundinformationen zum Film "Willi in Indien" und zeigt auf, wie man sich auch in Deutschland gegen Kinderarbeit in Indien und weltweit einsetzen kann.

Weitere Informationen
DVD Titel: Willi in Indien. Quelle: Sternsinger

Zum Schwerpunkt: Hintergrund

Titelseite Nord Süd News. Quelle: https://www.nord-sued-netz.de/ NORD|SÜD News zum Thema Living Wage

"Gute Arbeit weltweit" - diesem Ziel hat sich das Nord-Süd-Netz des DGB-Bildungswerks verschrieben. Einmal pro Quartal erscheinen die Nord-Süd-news als elektronischer Newsletter und berichten aus den Projekten des Nord-Süd-Netzes. Die letzte Ausgabe (4/2017) hat den Fokus auf Living Wage gelegt. Löhne sind weltweit ein großes Thema und werden stark diskutiert. Auch in Deutschland hat spätestens mit der Einführung des Mindestlohns die Debatte um Living Wages begonnen. Der Newsletter kann online abonniert werden.

Weitere Informationen

SÜDWIND-Studien zu Arbeitsbedingungen weltweit

Arbeitsbedingungen in weltweiten Lieferketten stehen im Fokus zahlreicher Publikationen des Bonner SÜDWIND-Instituts für Ökonomie und Ökumene, das sich seit 1991 durch Forschen und Handeln für eine gerechte Weltwirtschaft einsetzt. Aktuelle Studien beleuchten beispielsweise Arbeitsbedingungen in der globalen Schuh- und Lederproduktion, in der indischen Textilindustrie, im Rohstoffabbau für Mobiltelefone oder im Kakaoanbau. Auch übergeordnete Themen internationalen Arbeitsrechts wie der Einsatz der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) für menschenwürdige Arbeit, das Recht auf Vereinigungsfreiheit und Kollektivverhandlungen oder die Bedeutsamkeit existenzsichernder Löhne und Einkommen werden in den Blick genommen. Über den Newsletter der Fachstelle Globale Wirtschaft und Menschenrechte können Interessierte zudem auch über politische und unternehmerische Wege zur Veränderung sowie Materialien Globalen Lernens im Themenfeld informiert bleiben.

Weitere Informationen
Photo by Dương Trần Quốc on Unsplash

Ausschnitt Titelseite Studie "Unser täglich Fleisch". Quelle: Christlichen Initiative Romero e.V. Studie "Unser täglich Fleisch" und Broschüre zur Orangensaftherstellung

Knusper Dinos, Chicken Chips oder einfach Chicken Nuggets. Unter diesen Namen liegen mundgerecht portionierte Stücke aus Hähnchen-Formfleisch im Tiefkühlfach der Supermärkte und Discounter. Oft verborgen bleiben die sozialen und ökologischen Bedingungen, unter denen sie hergestellt werden. Eine neue Studie der Christlichen Initiative Romero beleuchtet die Arbeitsbedingungen in der brasilianischen Geflügelindustrie. Eine weitere Info-Broschüre beleuchtet die menschenrechtliche Lage in Brasiliens Orangensaftproduktion.

Weitere Informationen

Dossier Kinderarbeit

Was verbirgt sich hinter dem Begriff Kinderarbeit? In welchen Regionen arbeiten besonders viele Kinder und warum? Macht Kinderarbeit krank? Sollte sie bedingt zugelassen oder vollständig verboten werden? Das Dossier bietet Antworten auf diese Fragen, lässt Fachleute und Kinder zu Wort kommen und gewährt einen tieferen Einblick ins Thema der Sternsingeraktion 2018. Es zeigt auch, wie sich Projektpartner des Kindermissionswerks für arbeitende Kinder einsetzen und wie jeder dazu beitragen kann, ausbeuterische Kinderarbeit zu verhindern.

Weitere Informationen
Titelseite Dossier Kinderarbeit. Quelle: Sternsinger.de

Titelseite Fair Fashion Guide. Quelle: FEMNET Fair Fashion Guide von FEMNET

Was können wir alle dafür tun, dass unsere Kleidung in Zukunft ressourcenschonend und fair produziert wird? Diese Frage beantwortet der Fair Fashion Guide von FEMNET – mit Interviews, Modestrecken und anschaulichen Grafiken. Der Fair Fashion Guide inspiriert – und ist damit ein Lese- und Lernmaterial der besonderen Art. Er eignet sich zum Einsatz im Unterricht (Sekundarstufe II) sowie im Studium.

Weitere Informationen

Neues aus den Datenbanken

Logo Datenbank Eine Welt Unterrichtsmaterialien, Quelle: Welthaus Bielefeld Datenbank Eine Welt Unterrichtsmaterialien

In der Datenbank "Eine Welt Unterrichtsmaterialien" können sich Lehrkräfte und Interessierte über das aktuell verfügbare Angebot an didaktischen Printmaterialien zur "Einen Welt" informieren. Die Datenbank bietet die Möglichkeit, über eine umfassende Suchmaske gezielt nach Publikationen zu suchen.

Zusammenstellung aktueller Materialhinweise

Datenbank Eine Welt Medien

In der Datenbank "Eine-Welt-Medien" finden Sie viele interessante Filme zum Thema "Globale Arbeitsbedingungen" - jeweils mit Kurzbeschreibung, Angaben zur Zielgruppe und Nennung der Verleihstellen.

Zur Zusammenstellung entsprechender Filme gelangen Sie hier.
Logo Datenbank Eine Welt Medien, Quelle: Büro für Kultur- und Medienprojekte gGmbH

Veranstaltungen und Weiterbildungen

Datum

Veranstaltungstyp

Titel

Ort

16.02.2018 - 18.02.2018Workshopnachhaltig-leben-lernenRostock
23.02.2018 - 26.02.2018SeminarDamit der Funke überspringt... Wissen lebendig vermittelAmmersbek
03.03.2018VortragVon der Mine bis zur Müllhalde. Menschenrechte in der Wertschöpfungskette von MobiltelefonenHamm
05.03.2018 -
08.03.2018
WorkshopMaßstab Menschenrechte – Bildungspraxis zu den Themen Flucht, Asyl und rassistische DiskriminierungBerlin
09.03.2018 - 10.03.2018Konferenz21. Eine-Welt-LandeskonferenzBonn
09.03.2018 -
11.03.2018
WorkshopEndlich Wachstum Weiterdenken!Köln
08.04.2018 -
13.04.2018
SeminarFreihandel über alles - Unterwandert der globale Poker um Profite die Demokratie?Hattingen
15.04.2018 - 20.04.2018SeminarChic aber schmutzig - die Kosten der billigen ModeHattingen
19.04.2018 -
20.04.2018
Lehrer/-innen-fortbildungSupermarkt Erde – Wie ernährt sich die Welt?Filderstadt
10.06.2018 - 15.06.2018SeminarZwischen Wegsehen und Dagegensteuern - Sklaverei, Zwangsarbeit und Menschenhandel in einer globalisierten WeltHattingen

Vorschau Ausgabe Februar 2018: Geschlechtergerechtigkeit

EWIK-Logo, Quelle: EWIK
Der nächste Newsletter der Eine Welt Internet Konferenz erscheint Ende Februar 2018 zum Thema Geschlechtergerechtigkeit.

Zusendungen sind bis zum 16. Februar 2018 willkommen.

EWIK-Umfrage: Bitte bewerten Sie uns!

Ihre Meinung ist gefragt:
Geben Sie dem Portal Globales Lernen Noten


Um Ihre Suche nach passenden Bildungs- und Unterrichtsmaterialien, nach aktuellen Aktionen, Veranstaltungen und Kooperationsmöglichkeiten zu erleichtern, versuchen wir stets, die Vielfalt der Angebote im deutschsprachigen Raum möglichst umfassend darzustellen.

Wir möchten daher gerne wissen: Werden wir unserem Anspruch gerecht, einen schnellen und übersichtlichen Zugang zu allen relevanten Informations- und Bildungsangeboten zum Globalen Lernen zu bieten?

Hier geht es zur Umfrage.
Notentag, Quelle: WUS

Das könnte Sie auch interessieren:
Publikationen der Informationsstelle Bildungsauftrag Nord-Süd

Print-Rundbrief  -  Ausgabe November 2017
SDG Nr. 6: Sauberes Wasser und
sanitäre Einrichtungen

Titelblatt Rundbrief Bildungsauftrag Nord-Süd September 2017
Der Rundbrief erscheint viermal jährlich und berichtet über die entwicklungspolitische Bildungsarbeit in Bund und Ländern, Fortbildungsangebote, Veranstaltungen, neue Materialien, Kampagnen und Aktionen.

Weitere Informationen und Bestellung
Online-Newsletter



Logo WUS-Informationsstelle Bildungsauftrag Nord-Süd
 Der Newsletter informiert monatlich per E-Mail über Neuigkeiten aus dem Bereich der entwicklungsbezogenen Bildungsarbeit.



Weitere Informationen und Bestellung

Redaktion

World University Service e.V. -
Eine Welt Internet Konferenz (EWIK)
Goebenstraße 35
65195 Wiesbaden    
                      
Telefon: +49 (0)611-9446170
Fax: +49 (0)611-446489
service@globaleslernen.de
www.globaleslernen.de
Logo Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ),  Quelle: BMZ








 

Wenn Sie diese E-Mail nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.
Wenn Sie uns eine Nachricht zukommen lassen möchten, antworten Sie bitte nicht
direkt auf diese E-mail, sondern benutzen Sie die Adresse service@globaleslernen.de.