Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

EWIK Header-Logo, Quelle: EWIK
Newsletter Eine Welt Internet Konferenz

Der Infodienst des Portals Globales Lernen

Ausgabe April 2018: Theorie und Praxis Globalen Lernens – Ziele und Kompetenzen

Liebe Leserinnen und liebe Leser,

Die Wahrnehmung von konfliktreichen Herausforderungen, die unsere Gegenwart und Zukunft bestimmen, hat zugenommen – ebenso wie das Bewusstsein, dass es einer gesellschaftlichen Transformation bedarf, um eine nachhaltige Entwicklung zu gestalten. Eigenverantwortliches Lernen ist dafür eine grundlegende Voraussetzung.

Das war in nahezu drei Jahrzehnten einer Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) nie so deutlich wie heute. Die Frage allerdings, ob Bildung durch geförderte Kompetenzen den epochalen Wettlauf mit einer sich verselbständigenden Entwicklungsdynamik gewinnen wird, bleibt offen. Mit Ungewissheit umgehen können und kritisch denken sind daher zentrale Kompetenzen einer konstruktivistisch geprägten Theorie der BNE und des in sie eingebetteten Globalen Lernens.

Theorie und Praxis haben sich im Globalen Lernen stets um eine fruchtbare Streitkultur bemüht, die auch auf gemeinsamen Veranstaltungen und in Veröffentlichungen zum Ausdruck kommt (siehe z. B. den Sammelband Mit Bildung die Welt verändern? 2017). Noch kann man nicht von einem System wissenschaftlich begründeter Elemente sprechen, obwohl Theoriedefizite zunehmend durch empirische Studien angegangen werden. Konzepte des Globalen Lernens, wie auch der KMK-Orientierungsrahmen Globale Entwicklung (2016), wurden mit fachdidaktischer Unterstützung weitgehend aus der Praxis entwickelt. Kooperationen von auf diesem Gebiet aktiven NRO mit Einrichtungen der formalen Bildung spielen dabei eine wichtige Rolle.

Die in den letzten Jahren zu beobachtenden Veränderungen im Globalen Lernen stehen im Zusammenhang mit dem beschleunigten Wandel in Umwelt und Gesellschaft und seinen Auswirkungen auf allen Handlungsebenen. Es geht nicht nur um die Verknüpfung von lokalen und globalen Prozessen, sondern um Perspektivenwechsel als Grundhaltung und die Entwicklung eines multiplen Bewusstseins.

Die Ausrichtung auf die Nachhaltigkeitsziele der Agenda 2030 zeigt, dass die Welt in ihrer Komplexität zum Bildungsgegenstand geworden ist. Das hat Rückwirkungen auf die Vernetzung der Bildungsansätze. Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) umfasst in diesem Verständnis zahlreiche Bildungsansätze mit unterschiedlichen Schwerpunkten, wie Globales Lernen, Global Citizenship Education, Umweltbildung,  Friedens- und Menschenrechtsbildung, Interkulturelle Bildung und andere – sowie kulturelle Bildungsbeiträge zu einer Nachhaltigen Entwicklung.

Das erklärt auch, warum es im Orientierungsrahmen Globale Entwicklung und in seiner durch BMZ und Engagement Global  geförderten Umsetzung und Weiterentwicklung um einen ganzheitlichen Ansatz geht, um  eine Verankerung von BNE in allen schulischen Fächern und unterrichtsergänzenden Aktivitäten. Verbindende Elemente sind dabei eine Handlungsorientierung in den Lernprozessen und die Werteorientierung an einem gestaltungsoffenen Leitbild der Nachhaltigen Entwicklung. Die Umsetzung des Nationalen Aktionsplans BNE in den Bundesländern bietet dafür erweiterte Möglichkeiten und Chancen.

Dieser Newsletter stellt eine Auswahl an Publikationen vor, die sich mit den Zielen, Kompetenzen und Wirkungen des Globalen Lernens sowie Fragen der Qualifizierung von Multiplikator/-innen auseinandersetzen. Darüber hinaus liefert er schwerpunktunabhängig aktuelle Meldungen, News vom Blog und Fokus-Rubriken sowie Veranstaltungstipps.

Jörg-Robert Schreiber
Didaktischer Berater Engagement Global

Aktuelles

Die Landeskoordinationen zusammen mit Jens Kreuter, Geschäftsführer von Engagement Global und Mitarbeitenden. Foto: Engagement Global

Erstes Netzwerktreffen der neuen Landeskoordinationen für "Bildung für nachhaltige Entwicklung"

Im April 2018 kamen die neuen Landeskoordinationen für „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE) der Bundesländer Hamburg, Niedersachen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland in Bonn zu ihrem ersten Netzwerktreffen zusammen. Die Landeskoordinationen arbeiten im jeweiligen Bundesland an zentraler Stelle daran, Schüler/-innen aller Schulformen Perspektiven auf nachhaltige Entwicklung zu eröffnen. Sie bringen ihre Expertise in die Weiterentwicklung von Rahmenlehrplänen und Schulcurricula, den Ausbau von Qualifizierungsangeboten für Lehrkräfte, die Fortentwicklung von Schulentwicklungsprozessen für BNE und in der Unterrichtsentwicklung ein. Die Einrichtung der Stellen wird von Engagement Global im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit (BMZ) gefördert.

Weitere Informationen


Fortbildungsreihe: Einfach ganz ANDERS – Werde Weltbürger/-in!

Multiplikator/-innen für Bildungsangebote zu „Klimaflucht“ und „Gesellschaft gestalten“ gesucht! Das Kooperationsprojekt des Eine Welt Netz NRW und der BUNDjugend NRW bringt Themen der nachhaltigen Entwicklung an Schulen. Mit aktionsgeladenen Bildungsangeboten sollen junge Menschen für globale Nachhaltigkeits-Themen sensibilisiert und dafür begeistert werden, Verantwortung für ihr Handeln zu übernehmen und die Gesellschaft aktiv mitzugestalten. In einer neuen Fortbildungsreihe geht es um die Themenbereiche „Klimaflucht“ und „Gesellschaft gestalten“.

Weitere Informationen
EinfachGanzANDERS. Quelle: einfachganzanders.de

GlobalesLernen_weltacker_weizen. Quelle: schule-und-gentechnik.de

Gentechnik-Workshops in Berlin auf dem Weltacker

Warum ist es bei uns verboten, gentechnisch veränderten Mais anzubauen, in Spanien aber nicht? Warum werden Maisgene überhaupt verändert und was hat das für Folgen? Das Portal Schule und Gentechnik bietet gemeinsam mit dem Bildungsprojekt Biopoli der Agrarkoordination kostenfreie Workshops zum Thema Gentechnik auf dem Weltacker in Berlin an. Das Bildungsangebot richtet sich an Oberstufenschüler/-innen oder außerschulische Jugendgruppen und findet im Botanischen Volkspark Blankenfelde-Pankow statt.

Weitere Informationen


Das Weltgemeinwohl – Globale Entwicklung in sozialer, ökonomischer und ökologischer Verantwortung

Die wachsende Kluft zwischen arm und reich innerhalb von Gesellschaften oder das wirtschaftliche Wachstum und der Konsum auf Kosten anderer Länder machen uns deutlich, dass es einer Politik und Wirtschaft bedarf, die den Menschen und nicht die Profite ins Zentrum des Handelns stellen. Unser Verständnis von Entwicklung dient nicht dem Wohle aller und gilt es deshalb zu hinterfragen. Mit diesen Thematiken hat sich MISEREOR gemeinsam mit Partnern aus Nord und Süd beschäftigt und den Begriff des Weltgemeinwohls geprägt. Dieses Konzept ist die Grundlage für das vorliegende zwei Doppelstunden umfassende Unterrichtsmaterial, das primär für den Religionsunterricht der Sekundarstufe II konzipiert ist.

Weitere Informationen
Das Weltgemeinwohl Titelseite. Quelle: misereor.de

Neues vom Blog

Summ-summ & bla bla 

Die Organisation Viva con Agua setzt sich für den Zugang zu sauberem Trinkwasser ein – her mit euren Bechern! Und außerdem: Rettet die Bienen! Denn unsere Welt wird sich ohne sie verändern – nicht zum Guten. Weiter geht es mit unserem moralischen Blogzeigefinger, denn der Fashion Revolution Day Germany stand an und schreit #whomademyclothes? Und falls jemand Infos, Infos, Infos zum Thema Freiwilligenarbeit im Ausland braucht: Wir bieten Lesestoff!

Hier geht´s zum Blog

Logo www.eineweltblabla.de. Quelle: WUS

Aus unseren Fokusrubriken

Das Portal Globales Lernen setzt mit seiner Rubrik "Im Fokus" thematische Schwerpunkte, um aktuelle Themen des Globalen Lernens und der Bildung für nachhaltige Entwicklung ausführlicher behandeln zu können.

Diese Schwerpunkte sind aktuell:

Weniger ist mehr - Degrowth
Sustainable Development Goals (SDG)
Flucht und Asyl
Abfall und Müllexporte weltweit
Lebensmittelverschwendung

Im Folgenden präsentieren wir Ihnen aktuelle Meldungen aus diesen Rubriken.


SDG-Bingo

In dieser Lerneinheit – angeboten vom österreichischen Forum Umweltbildung – haben die Lernenden die Möglichkeit, ihre Erfahrungen, Meinungen und Fragen in Bezug auf die 17 globalen Nachhaltigkeitsziele einzubringen. Da für einige Schüler/-innen die SDGs noch Neuland sind, wird zunächst das Thema mit einem Erklärvideo eröffnet. Im interaktiven Teil wird in Form eines Bingos sichtbar, wo bereits Engagement im Klassenverband herrscht und welche Handlungsmöglichkeiten es gibt. Die Methode eignet sich für Schüler/-innen ab der Sekundarstufe I und dauert, je nach Vor- und Nacharbeit, zwischen einer und drei Stunden.

Weitere Informationen
Grafik zu den SDGs. Quelle: umweltbildung.at

Titelbild des Kartensets. Quelle: kurswechsel.bildungscent.de Kartenset Plastikmüll in den Meeren

Das KursWechsel-Kartenset gibt einen Überblick über die Thematik „Plastikmüll in den Meeren und Ozeanen“. Die 24 Karten beleuchten je einen Aspekt. Jede Karte gibt außerdem eine Anregung zum Handeln: Von Tipps für den plastikfreieren Alltag über einen Besuch bei der Abfallwirtschaft bis hin zur Adressierung von Entscheidungsträger/-innen.

Weitere Informationen

Theorie und Praxis Globalen Lernens: Ziele und Kompetenzen

Titelseite der Ausgabe Sport. Quelle: engagement-global.de

Orientierungsrahmen Globale Entwicklung
Teilausgaben der Fächer und Kurzfassung

Im Orientierungsrahmen werden die bisherigen Erfahrungen der entwicklungspolitischen Bildung und des Globalen Lernens aufgegriffen, in eine Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) integriert und Anschlüsse zu aktuellen Reformen der schulischen Bildung – zum Beispiel hinsichtlich Inklusion und Digitaler Bildung – hergestellt. Das übergeordnete Bildungsziel besteht darin, grundlegende Kompetenzen für eine zukunftsfähige Gestaltung des privaten und beruflichen Lebens, für die Mitwirkung in der Gesellschaft und die Mitverantwortung im globalen Rahmen zu erwerben.
Die einzelnen Kapitel der Fächer bzw. Fachbereiche des Orientierungsrahmens Globale Entwicklung (OR) liegen auch in handlichen Teilausgaben vor. Diese enthalten jeweils neben einem einführenden Teil das unveränderte Fachkapitel aus dem OR mit dem jeweiligen kompetenzorientierten Unterrichtsbeispiel. Sie stehen – wie auch eine 19-seitige Kurzfassung des OR – zum kostenlosen Download bereit.

Weitere Informationen


Mit Bildung die Welt verändern? Globales Lernen für eine nachhaltige Entwicklung

Der Sammelband "Mit Bildung die Welt verändern?", herausgegeben von Oliver Emde und Bernd Overwien u.a., diskutiert die Möglichkeiten und Grenzen des Globalen Lernens, soziale Transformationsprozesse in Gang zu setzen, und informiert über Projekte, denen der Schritt vom Wissen zum Handeln gelingt. Die neunundzwanzig Beiträge sind nach den Schwerpunkten "Konzeptionelle Grundlagen", "Theorie und Praxis" sowie "Beispiele aus der Praxis" gegliedert.

Weitere Informationen
Titel Sammelband "Mit Bildung die Welt verändern?" Quelle: shop.budrich-academic.de

Cover Kater-Wettstädt, Lydia: Unterricht im Lernbereich Globale Entwicklung. Quelle: waxmann.com Unterricht im Lernbereich Globale Entwicklung. Der Kompetenzerwerb und seine Bedingungen

In dieser qualitativ-empirischen Studie untersucht Lydia Kater-Wettstädt die Aneignungs- und Konstruktionsprozesse der Schülerinnen und Schüler im Unterricht zum Lernbereich Globale Entwicklung. Was und wie lernen Jugendliche also in unterschiedlichen Lehr-Lernarrangements? Die Autorin identifiziert drei wesentliche Herausforderungen, mit denen Schüler/-innen konfrontiert sind, wenn sie sich mit globalen Themen im Unterricht beschäftigen: Der Umgang mit Nichtwissen, der Umgang mit Perspektivität und mit Handlungsaufforderungen.

Weitere Informationen

Zeitschrift ZEP (Zeitschrift für internationale Bildungsforschung und Entwicklungspädagogik)

Die Zeitschrift ZEP stellt seit über 30 Jahren ein wichtiges Medium dar, Entwicklungspädagogik und internationale Bildungsforschung öffentlich werden zu lassen. In den vierteljährlich erscheinenden Themenheften kommen Wissenschaftler/-innen zu Wort, die sich in empirischen und systematischen Arbeiten mit den Herausforderungen der Globalisierung für die Bildung, dem Globalen Lernen bzw. der Entwicklungspädagogik sowie mit den Herausforderungen beschäftigen, die sich aus der Entwicklungszusammenarbeit im Bildungssektor ergeben.

Weitere Informationen

Ökohaus Rostock. Quelle: stadtgestalten.org

Photo by Samantha Gades on Unsplash

Politische Bildung für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf – Perspektiven Globalen Lernens an Förderzentren

Das pädagogische Konzept Globalen Lernens bereitet Schüler/-innen auf eine globalisierte Welt vor, indem sie Kompetenzen erwerben, die es ihnen ermöglichen, Zusammenhänge zu verstehen, Ereignisse zu bewerten und gesellschaftlich handlungsfähig zu werden. Diese Kompetenzen sind auch für Schüler/-innen mit einem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt bedeutsam, gehören sie doch zu jenem Personenkreis, der den negativen Folgen der Globalisierung besonders ausgesetzt ist. In seiner Dissertation versucht Lars Böhme die pädagogische Praxis Globalen Lernens so zu beschreiben, dass auch Schüler/-innen mit Förderbedarf Kompetenzen erwerben können, die ihnen Orientierung und Handlungsfähigkeit in einer globalisierten Welt ermöglichen.

Weitere Informationen


Theorie und Praxis Globalen Lernens: Wirkungen

Mit Bildungsarbeit globalen Wandel gestalten?
Gedanken zur Wirksamkeit Globalen Lernens

Die Bedeutung der Bildungsarbeit für den sozial-ökologischen Wandel bzw. zur Umsetzung der Globalen Nachhaltigkeitsziele (SDGs) ist unumstritten. Und doch ist die Welt in vielen Bereichen nicht nachhaltiger oder gerechter geworden. So sind in den letzten Jahren Zweifel hinsichtlich der verändernden Kraft der Bildungsarbeit aufgekommen. Marion Rolle, Eine-Welt-Promotorin aus Niedersachsen (VEN e.V.) formuliert ein paar Gedanken, wie diese wirksamer werden kann.

Weitere Informationen

VEN auf der Demo Agrarbündnis. Quelle: VEN

Leitfaden Globales Lernen in der Schule

Der Leitfaden dokumentiert das Projekt "Modellschulen für Globales Lernen" des Welthaus Bielefeld, in dessen Rahmen von 2011-2013 vier Schulen unterschiedlicher Schulformen modellhaft vom Kennenlernen des Globalen Lernens bis zur Implementierung begleitet wurden. Ziel des von der Universität Erlangen Nürnberg wissenschaftlich begleiteten Projektes war es, Gelingensbedingungen für eine erfolgreiche Implementierung des Globalen Lernens zu identifizieren. Der Leitfaden richtet sich vornehmlich an Schulen, die das Globale Lernen implementieren möchten, und an NROs, die Schulen dabei begleiten möchten.

Weitere Informationen

Logo Modellschulen für Globales Lernen. Quelle: modellschulen-globales-lernen.de

Theorie und Praxis Globalen Lernens: Qualifizieren und weiterbilden

Titelblatt der Handreichung "Global How'?". Quelle: www.global-how.de Global How? Facilitating Global Learning. Handreichung zur Qualifizierung von Multiplikator/innen des Globalen Lernens

Das Trainer/-innenhandbuch "Global How?" ist Ergebnis des Projektes "Facilitating Global Learning", das sich zum Ziel gesetzt hat, außerschulisches Globales Lernen in Deutschland, Portugal und Rumänien zu stärken. Das Handbuch soll Trainer/-innen bei der Konzeption und Umsetzung von Qualifizierungsangeboten für Multiplikator/-innen des Globalen Lernens unterstützen.

Weitere Informationen

Global Facilitator – Qualifizierungskurs für Multiplikator/-innen im Globalen Lernen

In diesem Qualifizierungsangebot, das auf den Inhalten der Handreichung "Global How" basiert, werden Grundlagen zu Themen, Theorien und Methoden des Globalen Lernens sowie Kenntnisse in der Planung, Durchführung und Evaluation eigener Bildungsveranstaltungen und -projekte vermittelt. Durch eine Vertiefungsaufgabe, Praxisphasen und über eine kurseigene Online-Plattform können die Teilnehmenden ihr erworbenes Wissen in der Anwendung vertiefen und für den eigenen Bereich weiterentwickeln.

Weitere Informationen
Logo zum "Global Facilitator – Qualifizierungskurs". Quelle: epiz.de

Titelseite Handbuch Globales Lernen für Referent_innen. Quelle: EPIZ Berlin Handbuch Globales Lernen für Referent/-innen

Das von EPIZ Berlin herausgegebene und 2017 aktualisierte "Handbuch Globales Lernen für Referent_innen" ist eine praxisorientierte pädagogische Hilfestellung für die Planung, Entwicklung oder Überarbeitung einer Veranstaltung zum Globalen Lernen im schulischen Kontext. Darüber hinaus enthält das Handbuch eine grundlegende Einführung ins Globale Lernen, Literaturhinweise, Planungshilfen sowie eine Methodensammlung.

Weitere Informationen

BtE Seminare für Globales Lernen 2018

Qualifizierung, Fortbildung und Vernetzung sind zentrale Bausteine in der Bildungsarbeit von Bildung trifft Entwicklung (BtE). In einem Seminarprogramm werden pädagogische und didaktische Fähigkeiten, Methoden sowie Kenntnisse zu aktuellen entwicklungspolitischen Themen vermittelt. Erweitert wird das Qualifizierungsangebot durch Basisseminare für Menschen mit Fluchterfahrung.

Weitere Informationen
Bild zum Seminarangebot von Bildung trifft Entwicklung (BtE). Quelle: Bildung trifft Entwicklung (BtE)

Mehr Lesestoff zum Globalen Lernen?

Wer sich intensiver mit dem Globalen Lernen und seinen Inhalten auseinandersetzen und die
aktuellen Diskussionen mitverfolgen möchte, sollte die Rubrik "Theorie und Praxis" auf dem Portal Globales Lernen besuchen. Dort sind zahlreiche weitere Artikel zum Thema zum Download eingestellt, auch wird auf wichtige Neuerscheinungen im Themenfeld Globales Lernen / Bildung für nachhaltige Entwicklung verwiesen. Ebenfalls dort zu finden: Informationen, Materialien zum Thema Evaluation und Wirkungsbeobachtung.

Zur Rubrik Theorie und Praxis Globalen Lernens

Logo EWIK.Quelle: WUS

Neues aus den Datenbanken

Logo Datenbank Eine Welt Unterrichtsmaterialien, Quelle: Welthaus Bielefeld Datenbank Eine Welt Unterrichtsmaterialien

In der Datenbank "Eine Welt Unterrichtsmaterialien" können sich Lehrkräfte und Interessierte über das aktuell verfügbare Angebot an didaktischen Printmaterialien zur "Einen Welt" informieren. Die Datenbank bietet die Möglichkeit, über eine umfassende Suchmaske gezielt nach Publikationen zu suchen.

Zusammenstellung aktueller Materialhinweise

Datenbank Eine Welt Medien

In der Datenbank "Eine-Welt-Medien" finden Sie Filme, die zum Erkennen der Welt beitragen – eine Voraussetzung, um die weiteren Kernkompetenzen des Lernbereichs Globale Entwicklung, nämlich das Bewerten und Handeln zu entwickeln.

Zur Filmdatenbank gelangen Sie hier.
Logo Datenbank Eine Welt Medien, Quelle: Büro für Kultur- und Medienprojekte gGmbH

Veranstaltungen und Weiterbildungen

Datum

Veranstaltungstyp

Titel

Ort

17.05.2018Fachtag"Junge Erwachsene mit Wirkung?"Frankfurt/M.
01.06.2018 -
03.06.2018
MethodenfortbildungMenschen stärken für den Wandel – Transformatives Lernen in der NaturAmmersbek
08.06.2018 - 10.06.2018SeminarDen Fokus verschieben - Neue Ansätze im Globalen LernenAmmersbek
14.06.2018   KonferenzEinfach wirkungsvoll? – Erkenntnisse und Methoden der Wirkungsorientierung in der entwicklungspolitischen InlandsarbeitBerlin
15.06.2018 - 17.06.2018
SeminarEinstiegsseminar Globales LernenMeißner
16.06.2018 -
17.06.2018
FortbildungSDGs to do – Methoden zur Umsetzung der Agenda 2030 und ihrer 17 Ziele für nachhaltige EntwicklungHamburg
20.06.2018 -
21.06.2018
TagungZusammenwachsen in einer pluralen Gesellschaft: Impulse – Konzepte – VernetzungBad Boll
21,06.2018 -
24.06.2018
SeminarDamit der Funke überspringt... Wissen lebendig vermittelnAmmersbek
04.07.2018
FortbildungGlobales Lernen für den ElementarbereichDüsseldorf
29.07.2018 -
02.08.2018
SommerschuleDegrowth-SommerschulePödelwitz bei Leipzig
30.08.2018 -
31.08.2018
TagungOrte und Prozesse außerschulischen Lernens erforschen und weiterentwickelnOldenburg

Vorschau Ausgabe Mai 2018: Energiekonzepte

EWIK-Logo, Quelle: EWIK
Der nächste Newsletter der Eine Welt Internet Konferenz erscheint Ende Mai 2018 zum Thema
Nachhaltige Energiekonzepte.

Zusendungen sind bis zum 23. Mai 2018 willkommen.

EWIK-Umfrage: Bitte bewerten Sie uns!

Ihre Meinung ist gefragt:
Geben Sie dem Portal Globales Lernen Noten


Um Ihre Suche nach passenden Bildungs- und Unterrichtsmaterialien, nach aktuellen Aktionen, Veranstaltungen und Kooperationsmöglichkeiten zu erleichtern, versuchen wir stets, die Vielfalt der Angebote im deutschsprachigen Raum möglichst umfassend darzustellen.

Wir möchten daher gerne wissen: Werden wir unserem Anspruch gerecht, einen schnellen und übersichtlichen Zugang zu allen relevanten Informations- und Bildungsangeboten zum Globalen Lernen zu bieten?

Hier geht es zur Umfrage.
Notentag, Quelle: WUS

Das könnte Sie auch interessieren:
Publikationen der Informationsstelle Bildungsauftrag Nord-Süd

Print-Rundbrief  –  Ausgabe März 2018
SDG Nr. 7: Bezahlbare und saubere Energie

Titelblatt Rundbrief Bildungsauftrag Nord-Süd März 2018

Der Rundbrief
erscheint viermal jährlich und berichtet über die entwicklungspolitische Bildungsarbeit in Bund und Ländern, Fortbildungsangebote, Veranstaltungen, neue Materialien, Kampagnen und Aktionen.

Weitere Informationen und Bestellung
Online-Newsletter



Logo WUS-Informationsstelle Bildungsauftrag Nord-Süd
 Der Newsletter informiert monatlich per E-Mail über Neuigkeiten aus dem Bereich der entwicklungsbezogenen Bildungsarbeit.


Weitere Informationen und Bestellung

Redaktion

World University Service e.V. -
Eine Welt Internet Konferenz (EWIK)
Goebenstraße 35
65195 Wiesbaden    
                      
Telefon: +49 (0)611-9446170
Fax: +49 (0)611-446489
service@globaleslernen.de
www.globaleslernen.de
Logo Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ),  Quelle: BMZ








 

Wenn Sie diese E-Mail nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.
Wenn Sie uns eine Nachricht zukommen lassen möchten, antworten Sie bitte nicht
direkt auf diese E-mail, sondern benutzen Sie die Adresse service@globaleslernen.de.