Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

EWIK Header-Logo, Quelle: EWIK
Newsletter Eine Welt Internet Konferenz

Der Infodienst des Portals Globales Lernen

Ausgabe Mai 2018: Nachhaltige Energiekonzepte
Sehr geehrte/-r Abonnent/-in,

seit dem 25. Mai 2018 gilt europaweit die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir informieren Sie in regelmäßigen Abständen zu Themen des Globalen Lernens und der Bildung für nachhaltige Entwicklung und möchten dies gerne auch weiterhin tun. Ihre Daten werden ausschließlich für diesen Zweck verwendet und nicht an Dritte weitergegeben.
Um zu vermeiden, dass Sie unerwünscht Informationen vom uns erhalten, können Sie den Newsletter jederzeit hier abbestellen

Sie finden unsere Datenschutzrichtlinie hier.

"Hauptsache Solarenergie?"


"Wo kann ich den bestellen, um ihn zu unserer Partnergemeinde nach Afrika zu schicken?" Die Besucherin in unserem Energieerlebnispark ist völlig begeistert von einem der Solarkocher, in dessen Brennpunkt sogar am nördlichsten Zipfel Deutschlands nach wenigen Minuten ein Blatt Papier entzündet werden kann. Nur schwer ist sie davon zu überzeugen, dass so einfach der Regenwald nicht gerettet werden kann und zunächst eine genauere Bestandsaufnahme notwendig ist, um herauszufinden, ob eine entsprechende Initiative überhaupt sinnvoll sein kann.

Auch beim Thema erneuerbare Energien gilt: Gut gemeint ist noch lange nicht gut. Typische Fehler in der Projektplanung werden nicht besser, wenn es um Solarenergie geht. Dass neue Großwasserkraftwerke oft mehr schaden als nutzen, hat sich herumgesprochen, aber auch mit Sonne, Wind und Co. werden zuweilen Probleme geschaffen, die es vorher nicht gab – und nicht allein durch die großen Entwicklungsorganisationen, sondern auch durch kleine NGOs. Ein Brunnen mit Solarpumpe mitten im Dorf, um den Frauen lange Wege zu ersparen hört sich gut an. Doch wem gehört der Standort und das Recht des Wasserverkaufs? Verdienten sich einige Frauen zuvor etwas durch Wasserverkauf hinzu? Gibt es in der Nähe des Standortes Plumpsklos oder gar traditionelle Begräbnisstellen? Wer hält ihn frei von Hunden und anderen Tieren, wartet und repariert die Anlage?

Schlechtes Gewissen und mitgebrachte Geschenke tragen dazu bei, dass unzählige Solarkocher ungenutzt umherstehen, weil traditionell nicht mittags warm gekocht wird; der Aufbau wirtschaftlicher Vertriebsstrukturen für Solar Home Systems, Wartung und Ersatzteile leidet in vielen Ländern darunter, dass verschenkte Systeme die Preise kaputt machen und die Erwartung nach weiteren Geschenken beflügeln, statt Kleinkreditstrukturen zu entwickeln. Stromleitungen von Windparks zur nächsten Stadt über nicht angeschlossene Dörfer hinweg fördern nicht die Akzeptanz der dortigen Bevölkerung. Falsch oder gar nicht gewartete Photovoltaikanlagen können schnell dazu führen, dass Schulen und Gesundheitsstationen wieder zum vertrauten Dieselgenerator zurückkehren.
An mangelnder Partizipation, Qualifikation und längerfristiger Verantwortungsstruktur scheitern oft Projekte, die damit auch für andere Initiativen in der Region erneuerbare Energien als Risikotechnologie erscheinen lassen.

Dabei sind die Anschaffungskosten für Solarlampen, kleine und große Photovoltaikanlagen heute längst niedriger als Kerosin, Diesel und konventioneller Strom, soweit er nicht staatlich subventioniert oder Solartechnik durch Importzölle behindert wird.
Erfahrene NGOs und immer häufiger auch formale Ausbildungseinrichtungen verbinden deshalb Technik- und Existenzgründerkurse mit Anregungen für Kleinkreditstrukturen und Wartungsfirmen und haben damit nachhaltig Erfolg; das Beispiel der Grameen Bank in Bangladesch hat in vielen Ländern zu dort angepassten und erfolgreichen Initiativen geführt. Zuverlässiger Zugang zu Energie auf dem Land löst nicht alle Probleme, ist aber eine wichtige Voraussetzung dafür.

Seit fast 30 Jahren führen wir Workshops, Kurse und Exkursionen für ausreisende Entwicklungskooperant/-innen, NGOs und weltwärts-Vorbereitungen, Regionalplaner/-innen und Berufsschullehrer/-innen durch, um zu vermitteln, dass ergebnisoffene und interdiszipinäre Prozesse ebenso wichtig sind wie die Zuverlässigkeit der Technik, dass sie an die Bedürfnisse der Menschen angepasst werden muss und nicht umgekehrt. Dann kommt sie vielleicht erfolgreich zum Einsatz – oder auch nicht: Statt des kostenintensiven Solarkochertransfers halfen den afrikanischen Partner/-innen einige Workshops zum Bau lokaler Lehm- und Metallherde weiter, mit denen auch abends brennholzsparend gekocht werden kann.

Dieser Newsletter stellt eine Auswahl an Bildungsmaterialien, Filmen, Aktionen und auch Hintergrundinformationen zum Thema erneuerbare Energien, Zukunft der Stromversorgung und global gerechter Energiepolitik vor. Ergänzt wird die Ausgabe wie gewohnt mit aktuellen Meldungen und Veranstaltungshinweisen. 

Werner Kiwitt, www.artefact.de
Zentrum für nachhaltige Entwicklung Glücksburg
EWIK-Mitglied

Aktuelles

Titelseite der Handreichung "Wirkungen beobachten – aber wie?" . Quelle: venro.org

Wirkungen beobachten – aber wie? Anregungen für die entwicklungspolitische Inlandsarbeit

Wen erreichen Nichtregierungsorganisationen mit einer Bildungsmaßnahme und wie verändert sich die Haltung von Schüler/-innen nach einem Projekttag? Viele Akteure der entwicklungspolitischen Inlandsarbeit setzen sich mit Fragen nach der Wirkung ihrer Aktivitäten auseinander und suchen nach handhabbaren Instrumenten, um diese zu ermitteln. Die neue Praxishandreichung von VENRO bietet einen niedrigschwelligen Einstieg in das Thema Wirkungsorientierung und gibt praktikable Anregungen zur Erfassung von Wirkungen mit einfachen Methoden.

Weitere Informationen


Spielwiese Menschenrechte

Vertreibung, Diskriminierung, unmenschliche Arbeitsbedingungen: Sportereignisse wie die WM in Russland gehen meist Hand in Hand mit der Aushöhlung von Menschenrechten einher. Wie kann man ein Bewusstsein dafür schaffen, dass unser Stadionvergnügen mit der Ausbeutung asiatischer Trikotnäherinnen zu tun hat? Wie könnte ein Megaevent aussehen, das niemandem schadet?
Gedanken und Beiträge zum Thema Fußball und Menschenrechte finden sich auf der Seite 120Minuten.net.

Weitere Informationen

Logo Spielwiese Menschenrechte. Quelle: 120minuten.net

Asienpuzzle des BtE. Quelle: bildung-trifft-entwicklung.de

Das neue Asien Puzzle von Bildung trifft Entwicklung

Die tiefste Meeresstelle auf Erden, die höchste Bevölkerungszahl, der Kontinent mit der größten Fläche, der regenreichste Ort der Welt... Die Liste der Rekorde, die mit Asien, dem "Kontinent der Superlative" zu tun haben, ist lang. Das Asien-Puzzle von Bildung trifft Entwicklung (BtE) in flächentreuer Darstellung lässt die Komplexität des "Kontinents der Superlative" spielerisch erfahren. Es lädt dazu ein, Asien in seinen Ausmaßen und Formen "begreifbar" und "befühlbar" zu machen. Bildungseinrichtungen und Organisationen können das Puzzle als kostenlose Dauerleihgabe für ihre eigene Bildungsarbeit nutzen und bei BtE bestellen.

Weitere Informationen


Von der Idee zum Projekt – die Civil Academy vergibt wieder 24 Stipendien für junge Menschen mit guten Ideen

Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr sind 24 Stipendienplätze für die Civil Academy ausgeschrieben. Gesucht werden wieder engagierte junge Leute zwischen 18 und 29 Jahren mit guten Ideen, die unsere Welt ein bisschen besser machen! Kleine und große Projekte mit Themen rund um Natur, Umwelt, Kultur, Sport, Nachbarschaft, Bildung oder aus weiteren sozialen Bereichen, zur Umsetzung im In- und Ausland, können gefördert werden.
Die aktuelle Bewerbungsfrist läuft bis zum 24. Juni 2018.

Weitere Informationen
Ausschnitt Flyer zur Civil Academy. Quelle: Civil Academy

Ausschnitt aus "Huhn frisst Jaguar!". Quelle: regenwald-schuetzen.org

Huhn frisst Jaguar! Unterrichtsmaterial zum Thema Fleischkonsum

Kaum ein Thema führt zu so heißen Diskussionen wie das Thema "Fleisch" – das zeigte schon der gesellschaftliche Aufschrei, als es um die Einführung eines "Veggie-Days" in Kantinen ging. Umweltbewusst wollen wir alle sein – unsere Ernährungsgewohnheiten zu ändern, steht jedoch erst einmal auf einem anderen Blatt. OroVerde hat im Rahmen des Projektes "Huhn frisst Jaguar" diese emotionale Thematik aufgegriffen. Aufbauend auf fundierten Sachinformationen entwickelte OroVerde Unterrichtsmaterialien, um Lehrkräften die Möglichkeit zu geben, das Thema im Unterricht zu behandeln.

Weitere Informationen


Rundbrief Bildungsauftrag Nord-Süd zum Thema Bezahlbare und saubere Energie 

Die März-Ausgabe des Rundbriefs ist dem SDG Nr. 7, Bezahlbare und saubere Energie, gewidmet. Vorgestellt werden neue Materialien, Hintergrundinformationen, Kampagnen und Aktionen zum Thema, weiterhin Nachrichten aus Bund und Ländern.
Im Jahr 2018 erscheint der Rundbrief noch zu diesen SDG-Themen: SDG Nr. 8: Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum (Juni), SDG Nr. 9: Industrie, Innovation und Infrastruktur (September) und SDG Nr. 10: Weniger Ungleichheiten (November). Der Print-Rundbrief kann online kostenfrei abonniert werden.

Weitere Informationen
 Titelblatt Rundbrief Bildungsauftrag Nord-Süd März 2018

Neues vom Blog

Konsumkritik und Plastik – alles blabla!

Tut was! Wie zum Beispiel Yasmin, die sich zur Juniorteamerin bei UNICEF hat ausbilden lassen. Oder wie Frieda und Judith, die zeigen, wie man innerhalb von acht Wochen seinen Konsum kritisch überdenken kann. Außerdem: Der Plastikmüll in den Meeren bedroht unsere Erde und wir hören nicht auf, darüber zu wettern! Und wer mal für einen Tag dem Klassenzimmer entfliehen und statt zu lernen was Handfestes tun möchte, der/dem sei der Tag für Afrika ans Herz gelegt.

Hier geht’s zum Blog

Logo www.eineweltblabla.de. Quelle: WUS

Aus unseren Fokusrubriken

Das Portal Globales Lernen setzt mit seiner Rubrik "Im Fokus" thematische Schwerpunkte, um aktuelle Themen des Globalen Lernens und der Bildung für nachhaltige Entwicklung ausführlicher behandeln zu können.

Diese Schwerpunkte sind aktuell:

Weniger ist mehr – Degrowth
Sustainable Development Goals (SDG)
Flucht und Asyl
Abfall und Müllexporte weltweit
Lebensmittelverschwendung

Im Folgenden präsentieren wir Ihnen aktuelle Meldungen aus diesen Rubriken.


Der "Freie Markt" wird's schon richten?! Grundideen, Ausgestaltungen und Auswirkungen ökonomischer Globalisierung

Das Forschungs- und Dokumentationszentrum Chile-Lateinamerika e.V. hat Bildungsmaterialien zum Thema Freihandel für die Sekundarstufe II veröffentlicht. Die Welt wird in steigendem Tempo immer weiter globalisiert und permanent wird die Erzählung wiederholt, dass der Freie Markt die bestmögliche Lösung für alle wirtschaftlichen Herausforderungen ist – Arbeitsplätze schafft, Wohlstand fördert und damit Armut reduziert. Doch wer profitiert tatsächlich von dem aktuellen Wirtschaftssystem und wer nicht?

Weitere Informationen
Titelseite des Materials. Quelle: fdcl.org

Titelseite der Broschüre „17 Ziele für eine bessere Welt – in leichter Sprache“. Quelle: lafez.bremen.de Neue Broschüre "17 Ziele für eine bessere Welt – in leichter Sprache"

Städte und Kommunen spielen bei der Umsetzung der UN-Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung eine wichtige Rolle. Bremen hat sich im September 2017 mit der Unterzeichnung der Resolution des Deutschen Städtetages zur Verwirklichung der 17 Entwicklungsziele (Sustainable Development Goals / SDG) auf kommunaler Ebene dazu bekannt. Eine neue Broschüre in leichter Sprache „17 Ziele für eine bessere Welt“ will hier ansetzen. In einfachen Sätzen und mit Hilfe von Bildern wird darin beschrieben, was jede/-r Einzelne im Alltag dazu beitragen kann, die Nachhaltigkeitsziele umzusetzen.

Weitere Informationen

Wimmelbild Klima+Flucht

Das Wimmelbild Klima+Flucht von JANUN e.V. macht die komplexen Zusammenhänge zwischen dem Klimawandel und der Entstehung von Fluchtbewegungen sichtbar. Dabei sind verschiedene Verursacher/-innen benannt (z.B. individuelle Mobilität, Kohleverstromung, industrielle Tierhaltung), auch globale Zusammenhänge werden sichtbar. Daneben werden auch Alternativen und soziale Bewegungen sichtbar, z.B. klimafreundliche Stromerzeugung, Nachbarschaftsgärten und solidarische Unterstützungsnetzwerke.

Weitere Informationen
Wimmelbild Klima+Flucht. Quelle: janun.de

Zum Schwerpunkt: Bildungsmaterialien

Titelseite der Broschüre zu Nachhaltiger Energie. Quelle: knowyourlifestyle.eu

Know your lifestyle: Nachhaltige Energie

Das europäische Projekt "Know your Lifestyle – Nachhaltiger Konsum für junge Erwachsene im 2. Bildungsweg" richtete sich gezielt an junge Erwachsene, die an Weiterbildungseinrichtungen wie den deutschen Volkshochschulen (VHS) ihren Haupt- oder Real- bzw. Mittleren Schulabschluss nachholen. Der Materialienband zum Thema Nachhaltige Energie bietet einen Überblick, warum die Welt von Energie aus fossilen Brennstoffen auf nachhaltige Energiequellen umsteigen sollte,und welche Optionen uns für Maßnahmen der Energieeinsparung und für die Produktion erneuerbarer Energie zur Verfügung stehen.

Weitere Informationen


Zwei Jahre nach Paris – wer zahlt die Rechnung?
Unterrichtsmaterialien zum Thema Klimawandel, Klimagerechtigkeit und Klimakonferenzen

Mit dem Aufkündigen des Klimavertrages von Paris seitens der USA steht die Weltgemeinschaft vor der schwierigen Herausforderung, die vereinbarten Klimaziele trotzdem einzuhalten. MISEREOR stellt neue Unterrichtsmaterialien für drei Doppelstunden vor, in denen sich die Schüler/-innen anhand vielfältiger Methoden mit den Themen Klimawandel, Klimagerechtigkeit und Klimakonferenzen auseinandersetzen. Im Zentrum des Unterrichtsmaterials steht die Simulation einer Klimakonferenz mit sieben Akteuren.

Weitere Informationen

Titelseite des Unterrichtsmaterials "Zwei Jahre nach Paris - wer zahlt die Rechnung?" Quelle: Misereor

Logo zum Portal "Energie macht Schule". Quelle: http://www.energie-macht-schule.de/

Energie macht Schule

Ganz gleich ob Windenergie, Wasserkraft, Biomasse, Geothermie oder Photovoltaik – innerhalb weniger Jahre haben sich Erneuerbare Energien von einer technologischen Nische zu einem zentralen Element der Stromversorgung entwickelt. Doch obwohl konventionelle Kraftwerke wie Kohle- oder Gaskraftwerke immer noch mehr als die Hälfte der Stromversorgung abdecken, so sind sie aus einer sicheren und zuverlässigen Stromversorgung noch nicht wegzudenken. Diesen und weiteren Aspekten widmet sich ein Unterrichtspaket zur Energiewende. Es besteht aus vier Lehrer/-innenhandreichungen zu den Themen Erneuerbare Energien, Wärmeenergie, Stromnetz und Energieeffizienz. Sie stehen auf dem Lehr- und Lernportal "Energie macht Schule" als E-Book zur Verfügung und können im wvgw-Onlineshop kostenpflichtig bestellt werden.

Weitere Informationen


Zukunft der Stromversorgung – Unterrichtseinheit bei lehrer-online

Wie können die gewaltigen Herausforderungen, vor denen unsere Stromversorgung steht, gemeistert werden? Dieses Lernmodul von lehrer-online für die Sekundarstufe I und II regt dazu an, sich mit aktuellen Forschungsfeldern wie beispielsweise "Intelligente Stromnetze" und Desertec zu beschäftigen.

Weitere Informationen

Symbol im Logo lehrer-online. Quelle: twitter.com

Ein Globus ist Teil der Klimakiste. Quelle: epiz.de

Klima-Experimentierkiste: Entdecken und Experimentieren für 10- bis 12-jährige

Die Klima-Experimentierkiste von EPiZ Reutlingen mit ihrem umfangreichen Inhalt soll bei Schüler/-innen im Alter von 10–12 die Freude am Entdecken und Experimentieren wecken. Es geht um die Beziehung von Klimaschutz und globaler/lokaler Verantwortung in den Fächern Physik, Bio, Chemie und Erdkunde. Die enthaltenen Versuche befassen sich mit den Themenbereichen "Wie entsteht Klima?", "Klimazonen", "Zusätzliche Energiequellen" und "Was tun für den Klimaschutz?"

Weitere Informationen


Weltweite Disparitäten im Energieverbrauch – Unterrichtseinheit bei lehrer-online

Beim Energieverbrauch zeigt sich ein deutlicher Unterschied zwischen industrialisierten und nicht industrialisierten Staaten. Satellitenbilder helfen den Schülerinnen und Schülern im Rahmen dieser Unterrichtseinheit von lehrer-online für die Sekundarstufe II, diese globalen Disparitäten zu analysieren und den "Entwicklungsstand" eines Landes mehrdimensional zu sehen.

Weitere Informationen

Symbol im Logo lehrer-online. Quelle: twitter.com

Titelseite BAOBAB. Quelle: baobab.at

Zeitschrift Globales Lernen im Unterricht (BAOBAB)
Aktuelle Ausgabe zum Thema Klima

Die Zeitschrift "Globales Lernen im Unterricht" von BAOBAB stellt Medien aus der BAOBAB-Bibliothek, Links und Workshopangebote zu je einem Thema des Globalen Lernens vor und präsentiert Filme für die Bildungsarbeit, die bei BAOBAB erworben werden können. In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift finden sich Hinweise auf zahlreiche Materialien zu den Themen Klima, Konsum, Energie, Mobilität und System Change.

Weitere Informationen


Themendossier "Energie und Mobilität"

Energie macht mobil, bringt Lampen zum Leuchten, Smartphones zum Funktionieren, Kleider in den Laden, die Pizza auf den Tisch – ohne Energie würde bei uns nichts laufen. Und sie ist, teils versteckt in diesen alltäglichen Dingen, eng mit Mobilität verknüpft. Das Themendossier "Energie und Mobilität" von éducation21 bietet vielfältige Möglichkeiten, Schüler/-innen auf die Chancen und Risiken sowie die Grenzen der Energienutzung aufmerksam zu machen.

Weitere Informationen

 Logo éducation21. Quelle: globaleducation.ch

Zum Schwerpunkt: Multimediales

UMSCHALTEN – Filme zu Energie, Menschenrechten und Klimaschutz

Ohne Energie läuft nichts. Energie ist die Basis für Entwicklung, für Mobilität, Produktion, Dienstleistungen und Kommunikation – ein unverzichtbarer Bestandteil unseres Lebens. Dennoch müssen weltweit 1,5 Milliarden Menschen auf Strom verzichten. Welche Folgen hat das für Bildung, Gesundheit und die wirtschaftliche Entwicklung? Gleichzeitig steht die Welt vor der Herausforderung, dass die konventionellen Energieträger Erdöl und Kohle vor dem Hintergrund des Klimawandels nicht zukunftsfähig sind. Die 10 Filme der DVD greifen verschiedene Aspekte rund um Energie, Menschenrechte und Klimaschutz auf.

Weitere Informationen

Filmplakat zu Umschalten. Quelle: http://www.baobab.at/

DVD Cover "Power To Change". Quelle: http://filmpresskit.de

POWER TO CHANGE – Die Energierebellion

Ist die komplette Energieversorgung ohne fossile und atomare Quellen realistisch? Carl-A. Fechners Dokumentarfilm "POWER TO CHANGE − Die EnergieRebellion" zeigt unterschiedliche Charaktere, die für die Energierevolution kämpfen – voller Leidenschaft und Hoffnung, Rückschläge einsteckend und Erfolge feiernd. Zum Film stehen kostenlose pädagogische Begleitmaterialien zur Verfügung.

Weitere Informationen


Energie- und Klimapioniere

Die Initiative Energie- und Klimapioniere von myclimate bietet für jede Schulstufe die Möglichkeit, das Thema Klima und Energie stufen- und lehrplangerecht zu behandeln und mit den Schüler/-innen ein interessantes Projekt umzusetzen. Eine 90-minütige Impulslektion zeigt im Klassenzimmer in einem ersten Teil auf, wie der Mensch Einfluss auf den Treibhauseffekt nimmt und welche Folgen der Klimawandel haben kann. Der zweite Teil der Impulslektion widmet sich den persönlichen Lösungsansätzen der Schüler/-innen und thematisiert erneuerbare Energien und saubere Technologien.

Weitere Informationen

Logo Modellschulen für Globales Lernen. Quelle: modellschulen-globales-lernen.de

Zum Schwerpunkt: Aktionen

Klimabündnis Overdeveloped. Quelle: overdeveloped.eu Change the Power – (Em)Power to Change: Städte und Gemeinden für die SDGs und Klimagerechtigkeit

Städten und Gemeinden kommt bei der Frage der Energieversorgung eine entscheidende Rolle zu: Sie sind Anbieter und Verbraucher, können als Vorbild agieren und spielen eine Schlüsselrolle bei der Umsetzung des Nachhaltigkeitsziels 7. Um Kommunen in dieser Rolle zu unterstützen und die Transformation unserer Welt voranzubringen, startete das Klima-Bündnis gemeinsam mit 20 Partnern aus 11 Ländern das entwicklungspolitische Bildungsprojekt "Change the Power – (Em)Power to Change: Local Authorities towards the SDGs and Climate Justice".

Weitere Informationen

Wanderausstellung Zukunftsprojekt Energiewende

Die interaktive Ausstellung "Zukunftsprojekt Energiewende" der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) besteht aus 15 interaktiven Stationen, an denen Besucherinnen und Besucher verschiedene Facetten der erneuerbaren Energien entdecken können. So lernen sie beispielsweise die Herausforderungen beim Netzausbau und der Energiespeicherung kennen und können einen Blick auf die Umsetzung der Energiewende in den europäischen Nachbarländern werfen.

Weitere Informationen
Logo "Zukunftsprojekt Energiewende". Quelle: dbu.de

KLAK-Logo. Quelle: fahrradkino.org KLAK Klimakurzfilme Fahrradkino 

Ab Mai 2018 rollen die Klima-Aktions-Fahrradkinos durch Deutschland. Auftakt ist am 9. Mai in Kiel im Veranstaltungszentrum Alte Mu. Es folgen weitere 15 Tour-Stopps in verschiedenen Städten wie Wuppertal, München, Leipzig, Freiburg und Berlin.

Weitere Informationen

Carrotmob macht Schule: Projektmanagement – aber nachhaltig!

"Carrotmob macht Schule" bietet Schulen und Unternehmen die Möglichkeit, Konsum mit Klimaschutz zu verbinden. Bei einem Carrotmob treffen sich viele Menschen in einem ausgesuchten Ladengeschäft und kaufen ein. Die so erzielten Einnahmen investiert das Ladengeschäft in Maßnahmen für den Klimaschutz – das können zum Beispiel sparsame Kühlgerate oder der Umstieg auf Ökostrom sein. Das Ziel von "Carrotmob macht Schule" ist, dass Schülerinnen und Schüler einen Carrotmob organisieren. Für die Läden ergibt sich dabei die Möglichkeit, ihre Geschäfte energieeffizienter und nachhaltiger zu machen. Die Teilnahme ist kostenlos. Alle Teilnehmenden profitieren von einem vielfältigen Materialpaket, einer intensiven Projektbetreuung sowie finanzieller Unterstützung.

Weitere Informationen
Logo Carrotmob. Quelle: BildungsCent e.V.

Zum Schwerpunkt: Hintergrund

Photo by Susan Yin on Unsplash Wo ist die Suffizienz in Energieszenarien? Artikel von Sascha Samadi

Im Mittelpunkt einer Untersuchung, die in der Zeitschrift "Technological Forecasting and Social Change" erschienen ist, steht die Frage, ob Verhaltens- und Lebensstiländerungen in globalen Energieszenariostudien als Option betrachtet werden, um in Zukunft die energiebedingten Treibhausgasemissionen zu senken. Einer der Autoren stellt beim Blog Postwachstum das Ergebnis der Untersuchung vor und betont die Dringlichkeit entschlossener Reduktionen der Treibhausgasemissionen, weshalb zukünftig auch suffizientere Lebensstile als Option in Energieszenarien stärker betrachtet werden sollten.

Weitere Informationen

Energie für ein gutes Leben: Veröffentlichungen von MISEREOR zum Thema Energie

Energie ist mehr als Strom – sie bedeutet Licht, Wärme, Gesundheit, Information, Mobilität, Einkommen. Und so beinhaltet das siebte Nachhaltigkeitsziel einen gerechten Zugang zu sauberer, nachhaltiger und sicherer Energie für alle bis 2030.
Zu diesem Thema hält MISEREOR verschiedene Veröffentlichungen bereit. So werden in einem Dossier Ansätze für eine globale gerechte Energiewende vorgestellt, eine weitere Publikation mit dem Titel "Gute Energie für alle! Klimaschutz und Gerechtigkeit im Energiesektor" liefert Länderstudien aus Afrika, Asien und Lateinamerika.

Weitere Informationen

Titelseite "Gute Energie für alle! Klimaschutz und Gerechtigkeit im Energiesektor." Quelle: Misereor

Photo by Ben White on Unsplash Nachhaltige Energiepolitik – Schlüssel für Armutsbekämpfung und Klimaschutz

Weltweit leben heute etwa zwei Milliarden Menschen ohne Zugang zu einer modernen Energieversorgung. Die nachhaltige Versorgung dieser Menschen mit Energie ist der Schlüssel für die Bekämpfung der weltweiten Armut. Sie ist darum auch Ziel der deutschen Entwicklungspolitik. Auf der BMZ-Themenseite Energie wird das Konzept, die Kooperationen und Vorhaben der Bundesregierung im Energiesektor vorgestellt und umfangreiche Informationen zum Potenzial erneuerbarer Energien geboten.

Weitere Informationen

Neues aus den Datenbanken

Logo Datenbank Eine Welt Unterrichtsmaterialien, Quelle: Welthaus Bielefeld Datenbank Eine Welt Unterrichtsmaterialien

In der Datenbank "Eine Welt Unterrichtsmaterialien" können sich Lehrkräfte und Interessierte über das aktuell verfügbare Angebot an didaktischen Printmaterialien zur "Einen Welt" informieren. Die Datenbank bietet die Möglichkeit, über eine umfassende Suchmaske gezielt nach Publikationen zu suchen.

Zusammenstellung aktueller Materialhinweise

Datenbank Eine Welt Medien

In der Datenbank "Eine-Welt-Medien" finden Sie Filme, die die verschiedenen Gesichtspunkte des Themas Energiekonzepte beleuchten, von der Stromversorgung in ländlichen Gebieten über Rohstoffgewinnung bis zu afrikanischen Solaringenieurinnen.

Zur Filmdatenbank gelangen Sie hier.
Logo Datenbank Eine Welt Medien, Quelle: Büro für Kultur- und Medienprojekte gGmbH

Veranstaltungen und Weiterbildungen

Datum

Veranstaltungstyp

Titel

Ort

04.06.2018 -
05.06.2018
TagungNeustart in der entwicklungspolitischen KommunikationBerlin
05.06.2018 und
14.06.2918
LehrerfortbildungGlobales Lernen im GeschichtsunterrichtBerlin
14.06.2018FachforumBildungsarbeit mit GeflüchtetenDüsseldorf
19.06.2018  FortbildungWelt gestalten lernen. Einführung ins Globale LernenHannover
23.06.2018   Planspiel und WorkshopKlima nachhaltig und gerecht schützenKöln
01.07.2018
Wettbewerb10. Schleswig-Holstein-SolarcupGlücksburg
12.07.2018 -
15.07.2018
Workshop"Reichhaltige Leere" – Workshop zum Umgang mit Ressourcen (Meere, Regenwald, Wasser)Rostock
13.07.2018 -
14.07.2018
TagungWege zu einer anderen Ökonomie – Gelebte Beispiele im DiskursBad Boll
28.08.2018
TagungHandlungsoptionen im Globalen LernenBerlin
12.11.2018 -
16.11.2018
BildungstageEntwicklungspolitisches Bildungsprogramm (benbi)Berlin

Vorschau Ausgabe Juni/Juli 2018: Globales Lernen an der Hochschule / in der Erwachsenenbildung

EWIK-Logo, Quelle: EWIK
Die Sommerausgabe des Newsletters der Eine Welt Internet Konferenz erscheint Ende Juni 2018 zum Thema
Globales Lernen an der Hochschule / in der Erwachsenenbildung.

Zusendungen sind bis zum 22. Juni 2018 willkommen.

EWIK-Umfrage: Bitte bewerten Sie uns!

Ihre Meinung ist gefragt:
Geben Sie dem Portal Globales Lernen Noten


Um Ihre Suche nach passenden Bildungs- und Unterrichtsmaterialien, nach aktuellen Aktionen, Veranstaltungen und Kooperationsmöglichkeiten zu erleichtern, versuchen wir stets, die Vielfalt der Angebote im deutschsprachigen Raum möglichst umfassend darzustellen.

Wir möchten daher gerne wissen: Werden wir unserem Anspruch gerecht, einen schnellen und übersichtlichen Zugang zu allen relevanten Informations- und Bildungsangeboten zum Globalen Lernen zu bieten?

Hier geht es zur Umfrage.
Notentag, Quelle: WUS

Das könnte Sie auch interessieren:
Publikationen der Informationsstelle Bildungsauftrag Nord-Süd

Print-Rundbrief  –  Ausgabe März 2018
SDG Nr. 7: Bezahlbare und saubere Energie

Titelblatt Rundbrief Bildungsauftrag Nord-Süd März 2018

Der Rundbrief
erscheint viermal jährlich und berichtet über die entwicklungspolitische Bildungsarbeit in Bund und Ländern, Fortbildungsangebote, Veranstaltungen, neue Materialien, Kampagnen und Aktionen.

Weitere Informationen und Bestellung
Online-Newsletter



Logo WUS-Informationsstelle Bildungsauftrag Nord-Süd
 Der Newsletter informiert monatlich per E-Mail über Neuigkeiten aus dem Bereich der entwicklungsbezogenen Bildungsarbeit.


Weitere Informationen und Bestellung

Redaktion

World University Service e.V. –
Eine Welt Internet Konferenz (EWIK)
Goebenstraße 35
65195 Wiesbaden    
                      
Telefon: +49 (0)611-9446170
Fax: +49 (0)611-446489
service@globaleslernen.de
www.globaleslernen.de
Logo Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ),  Quelle: BMZ








 

Wenn Sie diese E-Mail nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.
Wenn Sie uns eine Nachricht zukommen lassen möchten, antworten Sie bitte nicht
direkt auf diese E-mail, sondern benutzen Sie die Adresse service@globaleslernen.de.