Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

EWIK Header-Logo, Quelle: EWIK
Newsletter Eine Welt Internet Konferenz

Der Infodienst des Portals Globales Lernen

Ausgabe August 2018: Entwicklungspolitik / Entwicklungszusammenarbeit

Liebe Leserinnen und Leser,

Entwicklungszusammenarbeit ist vor dem Hintergrund von Globalisierung in den vergangenen Jahren ein fortwährend wichtiges Thema. Längst werden Produkte und Konsumgüter nicht mehr nur in Deutschland oder Europa hergestellt, viel mehr spannen sich die Lieferketten bei Nahrungsmitteln, Kleidung und Elektronik um den gesamten Globus. Dies generiert nicht nur eine Menge Umsatz, sondern gleichzeitig auch eine immense Verantwortung von Verbraucherinnen und Verbrauchern.

Um diese Verantwortung wahrzunehmen ist es wichtig, dass Schulen in Zusammenarbeit mit politischen NGOs diese Informationen an Schülerinnen und Schüler weitergeben und mit ihnen darüber ins Gespräch kommen, welche Akteure beteiligt sind und in wie weit Industrienationen für Menschen- und Umweltrechte Verantwortung zu tragen haben.

Wir sehen unseren Auftrag ganz klar darin, Schülerinnen und Schüler über die Folgen unseres Konsums aufzuklären und sie dazu zu befähigen eine eigene Meinung zu entwickeln. Neben den Themen Elektronik und Steuern beschäftigt sich WEED ganz aktuell mit Spiel- und Sportgeräten, wie z. B. der Produktion von Fußbällen.

Dieser Newsletter stellt eine Auswahl an Bildungsmaterialien, Aktionen und Hintergrundliteratur im Bereich Entwicklungszusammenarbeit und Entwicklungspolitik vor. Ergänzt wird die Ausgabe wie gewohnt mit aktuellen Meldungen und Veranstaltungshinweisen. 

Almut Ihling
Bildungsreferentin
WEED – Weltwirtschaft, Ökologie & Entwicklung e.V. – EWIK-Kooperationspartner


Aktuelles

globo:log – Gutes Leben – grenzenlos in Bremen und Niedersachsen

Gutes Leben – grenzenlos. Unter diesem Titel finden zwischen November 2018 und Februar 2019 mindestens 40 Workshops in Schulklassen der Jahrgangsstufen 5 bis 13 in Bremen und Niedersachsen statt. In vielen spannenden Workshops erfahren Schüler/-innen, wie sie mit der Welt vernetzt sind und wie sie sich aktiv für eine global gerechte und ökologisch tragfähige Welt einsetzen können.

Weitere Informationen

Logo globo:log. Quelle: http://globolog.net/

Photo by Andrew Neel on Unsplash Orientierung gefragt – BNE in einer digitalen Welt

Der Nationale Aktionsplan Bildung für Nachhaltige Entwicklung (NAP) als deutscher Beitrag zum UNESCO-Weltaktionsprogramm BNE fordert in seinen Zielen und Maßnahmenempfehlungen auch dazu auf, die Chancen digitaler Anwendungen in der Bildung wahrzunehmen und die Risiken zu erkennen. Doch welche Kompetenzen sind für hochwertige Bildung im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung in einer digitalen Welt von besonderer Bedeutung? In diesem von Engagement Global veröffentlichten Diskussionspapier geht es um die Frage, wie eine wechselseitige Ergänzung von BNE und Digitaler Bildung gestaltet werden kann.

Weitere Informationen


Virtuelles Migrationsmuseum

Das Virtuelle Migrationsmuseum veranschaulicht das Thema Migration in 3D. Die Besucher/-innen des Museums bewegen sich durch eine fiktive Stadtlandschaft, in der sie Gebäude mit verschiedenen thematischen Schwerpunkten betreten und erkunden können. In den unterschiedlichen Gebäuden können die Besucher/-innen sich über verschiedene Themen wie Arbeit, Kultur oder Bildung informieren, die mit Gegenständen aus der DOMiD-Sammlung veranschaulicht werden. Darüber hinaus reisen sie durch die Zeit, indem sie zwischen drei Epochen wechseln können.

Weitere Informationen

Logo Virtuelles Migrationsmuseum. Quelle: twitter.com

Weltkarte "Vielfalt sprechen lassen" von Bildung trifft Entwicklung (BtE)

Neue Weltkarte "Vielfalt sprechen lassen" von Bildung trifft Entwicklung

Wie heißt eigentlich die Zentralafrikanische Republik in ihrer Amtssprache? Wieviele Sprachen werden in Papua-Neuguinea gesprochen? Welche Sprachen wurden von Kolonialmächten verboten? Die neue Weltkarte "Vielfalt sprechen lassen" von Bildung trifft Entwicklung (BtE) auf Englisch und in den jeweiligen Landessprachen macht die Sprachen der Welt sichtbar und stellt damit die kulturelle und soziale Vielfalt in unserem Umfeld dar.

Weitere Informationen


Faire Woche 2018 zum Thema "Gemeinsam für ein gutes Klima"

2018 findet die Faire Woche 2018 vom 14. bis 28. September zum Thema "Gemeinsam für ein gutes Klima" statt. Mit dabei sind Handelspartner/-innen aus Peru, Nicaragua, Bolivien und Ecuador. Ein weiteres Highlight der Fairen Woche 2018: Mit der Aktion Carrotmob@FaireWoche organisieren Schüler/-innen unter dem Motto "Klimaschutz trifft Fairen Handel" Carrotmobs in Weltläden – unter anderem bei der Eröffnung der Fairen Woche am 14. September in Berlin. Den Abschluss-Höhepunkt bildet der Banana-Fairday am 28. September.

Weitere Informationen
Logo Faire Woche 2018. Quelle: faire-woche.de

Neues vom Blog

Blabla gegen rechts und für Werte im Netz

Die Rechten sind im Netz ziemlich erfolgreich. Warum das so ist und was wir ihnen entgegensetzen können, haben wir auf der re:publica 18 erfahren und hier für euch zusammengefasst. Und weiter geht’s mit diesem Internet: Im Rahmen dieses Projektes machen sich junge Menschen für mehr Respekt, Toleranz und Mitgefühl im Netz stark. Ganz analog: Freiwilligendienst mal andersrum – Babette berichtet von ihrer Teilnahme an einem Incoming Schulprojekt. Und wenn aus dem Freiwilligendienst ein Pflichtdienst wird, ist das dann gut oder schlecht?

Hier geht’s zum Blog

Logo www.eineweltblabla.de. Quelle: WUS

Aus unseren Fokusrubriken

Das Portal Globales Lernen setzt mit seiner Rubrik "Im Fokus" thematische Schwerpunkte, um aktuelle Themen des Globalen Lernens und der Bildung für nachhaltige Entwicklung ausführlicher behandeln zu können.

Diese Schwerpunkte sind aktuell:

Weniger ist mehr – Degrowth
Sustainable Development Goals (SDG)
Flucht und Asyl
Abfall und Müllexporte weltweit
Lebensmittelverschwendung

Im Folgenden präsentieren wir Ihnen aktuelle Meldungen aus diesen Rubriken.


Global Day to #ACT4SDGs der Vereinten Nationen am 25. September 2018

Am 25. September wird der dritte Jahrestag der historischen Verabschiedung der nachhaltigen Entwicklungsziele begangen. Wie jedes Jahr findet ein globaler Aktionstag statt: Individuen, Organisationen und Institutionen sind dazu aufgerufen, sich zu beteiligen und durch ihre Aktionen andere zu inspirieren. Alle angemeldeten Aktionen werden auf einer globalen Aktionskarte zusammengetragen.

Weitere Informationen
Plakat #Act4SDGs. Quelle: act4sdgs.org

Titelseite der Broschüre HÖRT UNS AN. Quelle: http://picum.org HÖRT UNS AN: Kinder und Jugendliche ohne Aufenthaltsstatus erzählen ihre Geschichten

Kein Kind – und auch kein anderer Mensch – ist illegal. Die Geschichten und Gedichte in dieser Broschüre sollen als undokumentiert eingestuften Kindern und Jugendlichen ein Gesicht gegeben. Sie geben einen Überblick über die vielfältigen Umstände und Ursachen, durch die sie in diese Situation geraten können und zeigen die Realitäten von Kindern und Jugendlichen ohne Aufenthaltsstatus in ganz Europa. Die Broschüre ist auch auf Englisch, Französisch, Spanisch und Niederländisch verfügbar.

Weitere Informationen

Clever Einkaufen für die Schule. Und die Umwelt freut sich!

Weniger Plastik in der Schule. Wie das geht? Die Initiative "Clever einkaufen für die Schule" hat sich dazu einiges überlegt und gibt zusammen mit dem österreichischen Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Entwicklung Umwelt-Tipps zur Reduzierung von Plastik in der Schule.

Weitere Informationen
Logo: Clever einkaufen für die Schule, Quelle: schuleinkauf.at

Zum Schwerpunkt: Bildungsmaterialien

Cover geographie heute zum Thema Entwicklungszusammenarbeit. Quelle: friedrich-verlag.de

geographie heute Nr. 327/2016 zum Thema Entwicklungszusammenarbeit

Am Beispiel von Projekten aus unterschiedlichen Regionen der Erde zeigen die Autorinnen und Autoren in dieser Ausgabe der Zeitschrift geographie heute, wie technische, finanzielle und personelle Zusammenarbeit aussehen kann. Dabei werden Länder und Organisationen, mit denen die Bundesregierung zusammenarbeitet, nicht mehr als Empfänger von Hilfsleistungen angesehen, sondern als gleichberechtigte Partner. Zum Heft gehört ein Materialpaket zur Anwendung im Unterricht.

Weitere Informationen


Neuauflage: Datenblatt Entwicklungspolitik Mai 2018 – Statistische Daten für Unterricht und andere Zwecke

Das "Datenblatt Entwicklungspolitik" präsentiert neueste statistische Daten (veröffentlicht überwiegend von den UN und ihren Unterorganisationen) über weltweite Entwicklungen auf übersichtliche Weise. Es hilft Lehrerinnen und Lehrern, Erwachsenenbildner/-innen, Journalist/-innen etc. dabei, Veröffentlichungen, Vorträge und Veranstaltungen auf eine zeitnahe empirische Basis zu stellen oder Angaben aus Schulbüchern zu aktualisieren.

Weitere Informationen
Logo Welthaus Bielefeld e.V.

Filmplakat Das grüne Gold. Quelle: filmstarts.de

Film: DAS GRÜNE GOLD 

Weltweit gibt es einen massiven Ansturm auf Ackerland – das neue grüne Gold. In Äthiopien, das von Hungersnot betroffenen ist, verpachtet die Regierung Millionen Hektar Land an ausländische Investoren, in der Hoffnung auf Exporteinnahmen. Aber der Traum vom Wohlstand hat Schattenseiten: massive Zwangsvertreibungen, eine Spirale der Gewalt, Umweltzerstörung und dunkle Tage für die Meinungsfreiheit. Diese Situation wird mit Milliarden von Entwicklungsgeldern von Institutionen wie der Weltbank mit verursacht. Der Film ist ein dokumentarischer Polit-Thriller über Landgrabbing (Landraub), der aus den entlegensten Winkeln Äthiopiens über die globalen Finanzmetropolen wieder zu uns zurückführt.

Weitere Informationen


CARE affair #11 "Macht" / Magazin | ab Klasse 7

CARE affair #11 widmet sich fünf Buchstaben, in denen ziemlich viel steckt: Macht. Politik ist sicher das erste, was uns allen zu Macht einfällt. Aber CARE affair zeigt noch viele weitere Facetten: Wer hat eigentlich die Macht in einer polygamen Ehe? Welche Macht haben Bilder, die wir als Hilfsorganisation veröffentlichen? Wie ändern sich die Machtstrukturen auf dem afrikanischen Kontinent durch soziale, junge Bewegungen? Herzstück des Magazins sind außerdem die Gewinnerbeiträge des CARE-Schreibwettbewerbs, der in diesem Jahr zum 5. Mal stattfand.

Weitere Informationen
Cover CARE affair Macht. Quelle: care.de

Zum Schwerpunkt: Portale

Europäische Datenbank Globales Lernen – ENGLOB

ENGLOB, die Online-Datenbank des World University Service, dient dem Erfahrungsaustausch und dem Aufbau globaler Lernpartnerschaften auf kommunaler, regionaler, nationaler und vor allem auf europäischer Ebene. Sie umfasst über 1.000 private, intermediäre und staatliche Institutionen aus der Europäischen Union und den EFTA-Staaten. In der Datenbank finden Sie Adressen und – soweit von den Organisationen zur Verfügung gestellt – auch Selbstdarstellungen und Publikationen.

Zur Datenbank

Logo WUS Englob

Deutsche Länder in der Entwicklungspolitik. Quelle: ez-der-laender.de

Partnerschaften auf Augenhöhe: Die 16 Deutschen Länder und ihr internationales Engagement

Bereits seit 55 Jahren engagieren sich die 16 Deutschen Länder in der Entwicklungspolitik – sei es im Bereich der Bildung, der Wissenschaft oder der technischen Zusammenarbeit u. v. m. Ein sehr wichtiger Teil dieses Engagements sind die Partnerschaften mit Ländern des Globalen Südens. Im Jahr 2017 haben die Länder anhand eines gemeinsamen Beschlusses mit der Bundesregierung die Partnerschaftsarbeit bekräftigt.

Zum Portal


Forschungsmaschine.de: Suchmaschine für Internationale Zusammenarbeit, Entwicklungspolitik und Länder des Südens

Die Forschungsmaschine ist ein zentraler Rechercheeinstieg für wissenschaftliche Literatur zu den Themen Internationale Zusammenarbeit, Entwicklungspolitik und sogenannte "Entwicklungsländer". Sie macht Fachinformation für die Wissenschaft und politische Praxis sowie für die fachlich interessierte Öffentlichkeit zugänglich. Ein Angebot der Society for International Development (SID), Hamburg.

Zur Suchmaschine

Logo SID. Quelle: sid-hamburg.de

Zum Schwerpunkt: Aktionen

"Entwicklungszusammenarbeit auf der Anklagebank" – Ein interaktives Theaterstück
 
Das Stück "Entwicklungszusammenarbeit auf der Anklagebank" des Bündnisses Eine Welt Schleswig-Holstein, das am 11. Oktober in Kiel aufgeführt wird, simuliert eine interaktive Gerichtsverhandlung. Darin geht es um die Frage: Wie sinnvoll ist die Entwicklungszusammenarbeit heute und welche Rolle soll sie in Zukunft spielen?

Weitere Informationen
Logo zum Theaterstück. Quelle: bei-sh.org

Grafik Kommunal Global Engagiert. Quelle: kommunal-global-engagiert.de Mobilisierungskampagne Kommunal global engagiert

Die Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) hat die Mobilisierungskampagne "Kommunal global engagiert" gestartet, um auf die vielfältigen Möglichkeiten des Engagements und das entwicklungspolitische Potenzial der Kommunen aufmerksam zu machen. Da Entwicklungspolitik eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe ist, will die SKEW mehr Kommunen dazu anregen, sich für eine nachhaltige Entwicklung nach den Maßgaben der Agenda 2030 der Vereinten Nationen einzusetzen.

Weitere Informationen

Zum Schwerpunkt: Standpunkte und Wissenswertes

Buch "Hilfe? Hilfe! Wege aus der globalen Krise" von Thomas Gebauer und Ilija Trojanow

In dem Buch "Hilfe? Hilfe! Wege aus der globalen Krise" werfen Thomas Gebauer, Psychologe und Geschäftsführer von medico international, und der Schriftsteller Ilija Trojanow einen kritischen Blick auf die verschiedenen Formen der Wohltätigkeit. Hierfür haben sie auf vier Kontinenten misslungene wie auch gelungene Ansätze von Hilfe recherchiert, die in Reportagen aus u. a. Pakistan, Sierra Leone, Kenia, Mexiko und Guatemala beschrieben werden. Gebauer und Trojanow nähern sich in ihrem Buch induktiv dem gesamten System des Helfens und stellen zukunftsorientierte Möglichkeiten vor, die nicht bloß von betriebswirtschaftlichen Zwängen bestimmt und von außen diktiert werden, sondern auf langfristige Veränderungen hinarbeiten und die Bedürftigen selbst miteinbeziehen.

Weitere Informationen

Buchcover "Hilfe? Hilfe!" von Gebauer und Trojanow. Quelle: fischerverlage.de

Logo Eine Welt Deutschlandfunk. Quelle: ardmediathek.de Podcast "Entwicklungshilfe in der Kritik – Handel statt Almosen für Afrika"

Hilfsprogramme haben die Wirtschaft in vielen afrikanischen Ländern gelähmt. Mancherorts ist jede Eigeninitiative erstickt, denn mit der Dürre kommt auch Hilfe. Afrikanische Ökonomen fordern deshalb: Für eine nachhaltige Entwicklung sind Zusammenarbeit statt Spenden und eine andere Handelspolitik nötig. Dieser Podcast von Linda Staude thematisiert die Schattenseiten der internationalen Entwicklungszusammenarbeit.

Weitere Informationen

DEval-Studie 2018: Einstellungen in der Bevölkerung zu Entwicklungszusammenarbeit und nachhaltiger Entwicklung

Das Deutsche Evaluierungsinstitut der Entwicklungszusammenarbeit (DEval) hat in einer umfänglicheren Studie Einstellungen zum Bereich der Entwicklungspolitik untersucht. Empirische Basis waren dabei die Befragungen im Rahmen des „Aid Attitudes Tracker“ (AAT), die regelmäßig in verschiedenen Ländern erhoben werden. In Deutschland werden dabei bevölkerungsrepräsentativ rund 6.000 Personen über 18 Jahre befragt. Hier gelangen Sie zu einem Artikel im Magazin welt-sichten zur Studie.

Weitere Informationen

DEval-Studie Einstellungen zum Bereich der Entwicklungspolitik. Quelle: deval.org

Titelseite des "Kompass 2030: Walk the Talk." Quelle: welthungerhilfe.de Kompass 2030: Walk the Talk. Der Bericht zur Wirklichkeit der deutschen Entwicklungspolitik

Der "Bericht zur Wirklichkeit der deutschen Entwicklungspolitik“ wird seit der Verabschiedung der "Agenda für Nachhaltige Entwicklung" unter dem Namen "Kompass 2030" präsentiert. 2017 wurde der 25. Bericht zur "Wirklichkeit der deutschen Entwicklungspolitik" veröffentlicht, er stellt eine kritische Analyse der deutschen Entwicklungspolitik dar und gibt Empfehlungen an die Politik. Herausgeber des jährlich erscheinenden Berichts sind die Deutsche Welthungerhilfe e. V. und terre des hommes Deutschland e. V.

Weitere Informationen

VENRO-Positionspapier: Die Agenda 2030 und die Rolle des Privatsektors

Mit  der  Agenda  2030  für  nachhaltige  Entwicklung  wollen  
die Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen (UN) auch die
Rolle des Privatsektors in der Entwicklungszusammenarbeit
stärken. VENRO identifiziert  in einem Positionspapier acht  Prinzipien,  die  von  staatlicher  Seite  aus  ergriffen  werden  müssen,  um  die  soziale, ökologische  und  ökonomische  Nachhaltigkeit  privatwirtschaftlicher Investitionen zu gewährleisten und um für den Rückgang der Armut zu sorgen.

Weitere Informationen

Titelseite des VENRO-Positionspapiers: Die Agenda 2030 und die Rolle des Privatsektors. Quelle: venro.org

Neues aus den Datenbanken

Logo Datenbank Eine Welt Unterrichtsmaterialien, Quelle: Welthaus Bielefeld Datenbank Eine Welt Unterrichtsmaterialien

In der Datenbank Eine Welt Unterrichtsmaterialien können sich Lehrkräfte und Interessierte über das aktuell verfügbare Angebot an didaktischen Printmaterialien zur Einen Welt informieren. Die Datenbank bietet die Möglichkeit, über eine umfassende Suchmaske gezielt nach Publikationen zu suchen.

Zusammenstellung aktueller Materialhinweise

Datenbank Eine Welt Medien

In der Datenbank Eine-Welt-Medien finden Sie zahlreiche Filme, die sich mit dem Licht- und Schattenseiten von Entwicklungspoltik und Entwicklungszusammenarbeit beschäftigen und gut in der Bildungsarbeit einsetzbar sind.

Zur Filmdatenbank gelangen Sie hier.
Logo Datenbank Eine Welt Medien, Quelle: Büro für Kultur- und Medienprojekte gGmbH

Veranstaltungen und Weiterbildungen











Vorschau Ausgabe September 2018:
Sustainable Development Goals (SDGs)

EWIK-Logo, Quelle: EWIK
Die nächste Ausgabe des Newsletters der Eine Welt Internet Konferenz erscheint Ende September 2018 zum Thema

Sustainable Development Goals (SDGs).

Zusendungen sind bis zum 21. September 2018 willkommen.

EWIK-Umfrage: Bitte bewerten Sie uns!

Ihre Meinung ist gefragt:
Geben Sie dem Portal Globales Lernen Noten


Um Ihre Suche nach passenden Bildungs- und Unterrichtsmaterialien, nach aktuellen Aktionen, Veranstaltungen und Kooperationsmöglichkeiten zu erleichtern, versuchen wir stets, die Vielfalt der Angebote im deutschsprachigen Raum möglichst umfassend darzustellen.

Wir möchten daher gerne wissen: Werden wir unserem Anspruch gerecht, einen schnellen und übersichtlichen Zugang zu allen relevanten Informations- und Bildungsangeboten zum Globalen Lernen zu bieten?

Hier geht es zur Umfrage.
Notentag, Quelle: WUS

Das könnte Sie auch interessieren:
Publikationen der Informationsstelle Bildungsauftrag Nord-Süd

Print-Rundbrief  –  Ausgabe Juni 2018
SDG Nr. 8: Menschenwürdige Arbeit
und Wirtschaftswachstum

Titelblatt Rundbrief Bildungsauftrag Nord-Süd März 2018

Der Rundbrief
erscheint viermal jährlich und berichtet über die entwicklungspolitische Bildungsarbeit in Bund und Ländern, Fortbildungsangebote, Veranstaltungen, neue Materialien, Kampagnen und Aktionen.

Weitere Informationen und Bestellung
Online-Newsletter



Logo WUS-Informationsstelle Bildungsauftrag Nord-Süd
 Der Newsletter informiert monatlich per E-Mail über Neuigkeiten aus dem Bereich der entwicklungsbezogenen Bildungsarbeit.


Weitere Informationen und Bestellung

Redaktion

World University Service e.V. –
Eine Welt Internet Konferenz (EWIK)
Goebenstraße 35
65195 Wiesbaden    
                      
Telefon: +49 (0)611-9446170
Fax: +49 (0)611-446489
service@globaleslernen.de
www.globaleslernen.de
Logo Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ),  Quelle: BMZ








 

Wir informieren Sie in regelmäßigen Abständen zu Themen des Globalen Lernens und der Bildung für nachhaltige Entwicklung
und möchten dies gerne auch weiterhin tun. Ihre Daten werden ausschließlich für diesen Zweck verwendet und nicht an Dritte weitergegeben.
Um zu vermeiden, dass Sie unerwünscht Informationen vom uns erhalten, können Sie den Newsletter jederzeit hier abbestellen
Sie finden unsere Datenschutzrichtlinie hier.
Wenn Sie uns eine Nachricht zukommen lassen möchten, antworten Sie bitte nicht
direkt auf diese E-mail, sondern benutzen Sie die Adresse service@globaleslernen.de.