Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

EWIK Header-Logo, Quelle: EWIK
Newsletter Eine Welt Internet Konferenz

Der Infodienst des Portals Globales Lernen

Ausgabe Oktober 2018: Kinderrechte
Liebe Leserinnen und Leser,

die aktuell durch den Entwurf des Koalitionsvertrags 2018 entbrannte Debatte, Kinderrechte im Grundgesetz verankern zu wollen, ist nicht neu. Insbesondere für das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen UNICEF geht es schon lange darum, Kinderarmut zu bekämpfen, Chancengerechtigkeit und Gesundheit zu fördern, Inklusion zu verwirklichen und vor Gewalt zu schützen – kurzum: ein Recht auf Kindheit zu gewährleisten. Dass dieses als Gesetz nun verbindlich werden soll, scheint längst überfällig.

Im Unterricht bietet das Thema Kinderrechte fächer- und schulformübergreifend Anlass zur Diskussion mit den Lernenden, um zu sensibilisieren und sie zur Mitbestimmung – etwa durch aktive Mitarbeit in Jugendparlamenten – anzuregen. Aber auch im Sinne des Globalen Lernens bieten Fragen wie „Wie leben Kinder in anderen Teilen der Welt? Was ist anders in ihrem Leben, was ist ähnlich wie bei uns?“ in den Materialien bei Lehrer-Online zum Thema Kinderrechte Anknüpfungspunkte für eine unterrichtliche Auseinandersetzung. Dieses gesellschaftliche Bewusstmachen ist ein wichtiger Schritt auf dem langen und schwierigen Weg, Kindern weltweit ein Recht auf Bildung einzuräumen, Kinderarbeit zu minimieren, der hohen Kindersterblichkeit in Afrika entgegenzuwirken, Waisenkindern nach Krieg, Flucht und Vertreibung eine bessere Zukunft zu ermöglichen und Kinder auf der ganzen Welt vor sexuellem Missbrauch, Vernachlässigung und körperlicher wie seelischer Misshandlung zu beschützen.

Aus diesem Grund haben wir in diesem Newsletter Materialien, Aktionen und weiterführende Informationen für eine differenzierte Auseinandersetzung mit dem Thema Kinderrechte zusammengestellt: Dabei spielen die besonderen Bedürfnisse von Kindern in Bezug auf ihren Schutz sowie die Gewährleistung und Förderung ihrer Mitbestimmung, ihrer persönlichen Entfaltung und ihrer Entwicklung eine übergeordnete Rolle. Tragen auch Sie im Rahmen Ihres Erziehungs- und Bildungsauftrag hierzu bei!

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei dieser verantwortungsvollen Aufgabe!

Britta Book
Redaktion Lehrer-Online

EWIK-Kooperationspartner


Aktuelles

Poster CARE Schreibwettbewerb. Quelle: care.de

CARE-Schreibwettbewerb zum Thema
Die Welt unter Strom


Was bedeutet „unter Strom stehen“ für junge Menschen? Egal ob Kurzgeschichte, Gedicht oder Songtext, CARE will wissen, was sie mit diesem Thema verbinden. Alles ist erlaubt, gerne mit globalem Bezug. Mitmachen können alle, die zwischen 14 und 25 Jahre alt sind. Die eingereichten Texte werden in zwei Altersgruppen bewertet: 14 – 18 Jahre und 19 – 25 Jahre. Die maximale Textlänge sollte nicht mehr als 1.000 Wörter umfassen.


Blick über den Tellerrand – Sozial verantwortliche öffentliche Beschaffung von Lebensmitteln

Während bei der öffentlichen Beschaffung von Lebensmitteln für Kantinen, das Schulessen oder den nächsten Rathausempfang immer häufiger auf Biosiegel geachtet wird, ist bei der Einhaltung von Sozialstandards noch viel zu tun. Zu diesem Fazit kommt die von der Christlichen Initiative Romero (CIR) herausgegebene Studie "BLICK ÜBER DEN TELLERRAND – Sozial verantwortliche öffentliche Beschaffung von Lebensmitteln". Sie zeigt, wie bürokratische Tricks und mangelnde Informationen verhindern, dass gesetzlich vorgeschriebene Arbeits- und Menschenrechte eingehalten werden.

Cover Studie Beschaffung von Lebensmitteln. Quelle: CIR

SDG-Shirt. Quelle: BtE SDGs in Schule und Bildungsarbeit bringen: die Angebote von Bildung trifft Entwicklung

EssDieDschie? Was soll das sein? Dass sich dahinter die Nachhaltigkeitsziele der UN verbergen, wissen nicht alle Mitmenschen. Bildung trifft Entwicklung versucht daher durch Bildungsveranstaltungen begreifbar zu machen, was hinter dem Begriff steckt.
Fairer Handel, Upcycling, Konsum, Textilien, Kinderrechte, Flucht und Migration,  Umweltschutz, Armut und Hunger..., viele Themen der #17Ziele finden Platz im umfangreichen Angebot der BtE Referent/-innen.


Neu: Unterrichtskoffer zu afrikanischer Mode

Über das Thema Mode wird den Schüler/-innen ein differenzierteres Bild des afrikanischen Kontinents, verschiedener kultureller Aspekte und wirtschaftlicher Begebenheiten vermittelt. Es werden unter anderem Themen wie die Baumwollproduktion, die textile Wertschöpfungskette und Fair Trade behandelt. GEMEINSAM FÜR AFRIKA bietet den Mode-Koffer in zwei unterschiedlichen Ausführungen an, mit altersgerechten Materialien und Übungsvorschlägen für die Grundschule sowie für die Sekundarstufe I und II.

Mode-Koffer für den Unterricht Quelle: gemeinsam-fuer-afrika.de

Titelseite der Broschüre  „17 Ziele für eine bessere Welt – in leichter Sprache“. Quelle: lafez.bremen.de

Broschüre 17 Ziele für eine bessere Welt – in leichter Sprache

Städte und Kommunen spielen bei der Umsetzung der UN-Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung eine wichtige Rolle. Bremen hat sich im September 2017 mit der Unterzeichnung der Resolution des Deutschen Städtetages zur Verwirklichung der 17 Entwicklungsziele (Sustainable Development Goals / SDG) auf kommunaler Ebene dazu bekannt. Eine neue Broschüre in leichter Sprache „17 Ziele für eine bessere Welt“ will hier ansetzen. In einfachen Sätzen und mit Hilfe von Bildern wird darin beschrieben, was jede/-r Einzelne im Alltag dazu beitragen kann, die Nachhaltigkeitsziele umzusetzen.


Statusbericht zu Migration im Kontext der nachhaltigen Entwicklung im Projekt „InterCap“ erschienen

Auf der Grundlage von zwölf Länderberichten aus Europa wurde ein Statusbericht des Projekts „InterCap“ erstellt. Er zielt darauf ab, das kritische Verständnis von Migration im Kontext der nachhaltigen Entwicklung im Allgemeinen und der Nachhaltigkeitsziele der Agenda 2030 im Besonderen zu verbessern. Ziel des Projekts ist es, das Bewusstsein für die Nachhaltigkeitsziele zu schärfen und sie mit Themen der Migration in der Lehrerausbildung zu verknüpfen, so dass die Bildungsakteur/-innen das öffentliche Bewusstsein für Migration und ihre Verbindungen zu einer nachhaltigen Entwicklung weiter stärken können.

Logo InterCap. Quelle: developtogether.eu

Ausschnitt Flyer zur Civil Academy. Quelle: Civil Academy

Civil Academy qualifiziert junge Engagierte für die Umsetzung ihrer gemeinnützigen Projektidee

In unserer Gesellschaft bewegt sich einiges: #wirsindmehr, #hambibleibt oder #MeToo sind Themen, die Position und Haltung erfordern! Und Visionen und Ideen, die zu gesellschaftlichen Lösungen beitragen. Immer mehr junge Menschen trauen sich, diese Visionen zu spinnen und konkrete Projekte zu entwickeln, die unsere Gesellschaft positiv verändern. Leider scheitern sie oft an mangelnder Unterstützung und fehlendem Handwerkszeug. Dafür gibt es die Civil Academy – ein Stipendienprogramm für junge Aktive!
Noch bis zum 25.11.2018 können sich junge Leute zwischen 18 und 29 Jahren um einen Platz im Stipendienprogramm Civil Academy bewerben.


Neues vom Blog

Die Abgeordneten der Europäische Republik sind in Warming Stripes gekleidet, trinken Zwiebel-Hustensaft und schauen den Film „Wackersdorf“… So oder so ähnlich.

Dieser Satz könnte dabei herauskommen, wenn jemand mit den Blogbeiträgen aus dem Oktober eine Geschichte erfinden müsste. Wer unsere Artikel gelesen hat (wir hoffen natürlich, dass sich an dieser Stelle alle Menschen in Deutschland, ach der ganzen Welt angesprochen fühlen), könnte die verrücktesten Geschichten aus diesen Themenschnipseln erfinden. Die geplante Ausrufung der Europäischen Republik, die graphische Darstellung des Klimawandels in Warming Stripes, die Herstellung von Hustensaft in der eigenen Küche bis zum neu erschienenen Film „Wackersdorf“… Die Redaktion war in lesbar vielen Ecken der Einen Welt unterwegs. Wenn auch du Ideen für zukünftige Berichte hast oder Projekte kennst, über die es zu berichten lohnt, dann schick uns gerne deine Vorschläge! Damit der Satz im nächsten Monat noch bunter wird.

Logo www.eineweltblabla.de. Quelle: WUS

Aus unseren Fokusrubriken

Das Portal Globales Lernen setzt mit seiner Rubrik "Im Fokus" thematische Schwerpunkte, um aktuelle Themen des Globalen Lernens und der Bildung für nachhaltige Entwicklung ausführlicher behandeln zu können.

Diese Schwerpunkte sind aktuell:

Weniger ist mehr – Degrowth
Sustainable Development Goals (SDG)
Flucht und Asyl
Abfall und Müllexporte weltweit
Lebensmittelverschwendung

Im Folgenden präsentieren wir Ihnen aktuelle Meldungen aus diesen Rubriken.


Titelseite "So geht Nachhaltigkeit!" Quelle: skew.engagement-global.de Agenda 2030-Report So geht Nachhaltigkeit

Im dem von VENRO und weiteren Organisationen herausgegebenen Bericht „Deutschland und die globale Nachhaltigkeits-Agenda 2018: So geht Nachhaltigkeit!“ wird für jedes der 17 globalen Nachhaltigkeitsziele ein Vorzeigeprojekt vorgestellt. Während beim Großteil der Ziele zivilgesellschaftliche Initiativen im Fokus stehen, geht es bei Ziel 12 unter dem Titel „Wenn der Staat einkaufen geht …“ um die nachhaltige Beschaffung von Städten und Gemeinden.


Lernpaket: Wie gut kennst du Plastik?

Plastik ist überall, nicht nur als Verpackungsmaterial oder in Spielzeugen. Plastik beherrscht längst den Alltag. Die Menge des vorhandenen und immer wieder neu produzierten Materials, aber auch seine lange Haltbarkeit werden immer mehr zu einem Problem.
Die Deutsche Welle bietet ein Lernpaket für Schüler/-innen zwischen 12 und 16 Jahren an, das sich umfassend mit dem Thema auseinandersetzt.
Das kostenlose Angebot gibt es auch in englischer und spanischer Sprachversion.
Titelseite Wie gut kennst du Plastik? Quelle: dw.com

Screenshot Startseite genug.de Kampagne genug! für einen umweltgerechten Lebenswandel

Im Juni 2018 ist die Kampagne "genug!" von Suffizienz-Pionier/-innen gestartet. Die Kampagne will der heutigen Kultur der Gier und Ausbeutung eine Kultur des "genug" entgegensetzen. Unterstützer/-innen der Kampagne können online eine Erklärung unterzeichnen, dass sie sich fortan aktiv für einen umweltgerechten Lebenswandel einsetzen wollen. Die Ziele, die die Teilnehmenden verfolgen, sind dabei so vielfältig wie die Menschen hinter der Unterschrift selbst: Einige wollen weniger mit dem Flugzeug reisen, andere wollen sich bewusster ernähren und wieder andere wollen im Alltag weniger Plastik verwenden.

Yussef und die Erinnerungsgeister. Kindern und Jugendlichen PTBS erklären

Endlich in Sicherheit – aber bedrohliche Erlebnisse und schmerzliche Erinnerungen lösen bei Yussef immer wieder Schrecken, Angst und Wut aus. Dieses ausdrucksstark illustrierte Buch hilft traumatisierten Kindern und ihren Begleitern, ihre manch­mal beängstigenden Reaktionen besser zu verstehen. Im Begleitmaterial wird die typischen Symptomatik einer Posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS) näher erläutert.
Cover Yussef und die Erinnerungsgeister. Quelle: balance-verlag.de

Zum Schwerpunkt: Bildungsmaterialien

Cover Lehrerheft „Kinderrechte – Schule und Lesen weltweit“. Quelle: unicef.de

Neues Kinderrechte-Material von UNICEF

UNICEF und das Projekt "Eine Welt in der Schule" haben neues Material zum Thema "Kinderrechte" mit dem Schwerpunkt "Das Recht auf Bildung - Schule und Lesen weltweit" entwickelt. Es beschäftigt sich mit dem Recht auf Schule für Kinder weltweit und verbindet den Sachunterricht mit dem Aufbauen von Lese- und Schreibkenntnissen im Deutschunterricht. Das Material setzt sich aus vier Teilen zusammen: Einem Lehrerheft, je einem Arbeitsheft für Schülerinnen und Schüler der 1. und 2. Klassen sowie der 3. und 4. Klassen und weiterführenden Materialien im Internet. Die Hefte können auch als Klassensatz bestellt werden.


Materialien bei Lehrer-Online zum Thema Kinderrechte

Das Online-Portal Lehrer-Online präsentiert in dieser Materialsammlung Unterrichtseinheiten, Fachartikel und Projektideen zum Thema Kinderrechte in Deutschland und weltweit. Die Lernenden der Grundschule sowie der Sekundarstufen erarbeiten sich damit unter anderem einen Überblick über Kinderarbeit in verschiedenen Ländern und informieren sich über den Kinderalltag früher.
Photo by Rene Bernal on Unsplash

 Photo by Samuel Zeller on Unsplash

Mein Schulalltag - Die Vielfalt von Kinderwelten hier und anderswo - Bildungsmaterial und Filme von BAOBAB

In diesem Unterrichtsmaterial erzählen jeweils zwei Volksschulkinder aus Algerien, Australien, Bolivien, Österreich und Sierra Leone von ihrem Schulalltag. Neben einem Einblick in ihre unterschiedlichen Bildungswege werden auch verschiedene Familienkulturen sichtbar. Im ersten Kapitel "Meine Familie" liegt der Fokus auf den verschiedenen Familien der Schulkinder sowie der Vermittlung von geografischen und historischen Kenntnissen über die Herkunftsländer der Schulkinder. Das zweite Kapitel "Meine Schule" thematisiert den Schulalltag der Kinder und das Recht auf Bildung. Das dritte Kapitel "Meine Träume" bietet Platz für Visionen zu Schulen der Zukunft. Auf seinem YouTube Channel bietet BAOBAB zahlreiche Filme zu verschiedensten Facetten des Themas KInderrechte an.


Lernplakat Kinder-Arbeit-Ausbeutung?

In allen Ländern unserer Erde übernehmen Kinder vielfältige Arbeiten, zum Beispiel in der Familie oder dem familieneigenen Betrieb. Doch wo verläuft die Grenze zwischen normaler Mitarbeit und ausbeuterischer Kinderarbeit? Ein Lernplakat von Misereor hilft Lehrenden das Thema mit Schüler/-innen in den Klassenstufen 3-6 zu behandeln.

Lernplakat Kinder-Arbeit- Ausbeutung, Quelle: eine-welt-shop.de

Leseposterreihe „Kinderwelten – Kinder dieser Welt“, Quelle: eine-welt-shop.de

Leseposterreihe Kinderwelten – Kinder dieser Welt

Die sechs Poster der Reihe, herausgegeben von Misereor, gewähren Einblicke in das Leben von Kindern in Lateinamerika, Afrika und Asien. Das dazugehörige Lehrerheft bietet Anregungen für den Unterricht der Klassen 3-6 in Religion, Sachkunde und Erdkunde/Politik oder für Projekttage und Schulaktionen.


Bildungsmaterialien zu Kinderrechten des Kindermissionswerks

Was am Fairen Handel ist eigentlich fair? Was tut der Faire Handel für den Schutz und die Förderung von Kindern? Haben die Kinderrechte eine Bedeutung für den Fairen Handel?
Mit dem Material "Fairer Handel" und dem Leporello "Kinderrechte" erhalten Schüler/-innen einen guten Überblick über die Bedeutung von Kinderrechten weltweit. In einfacher Sprache und bunten Illustrationen bringen diese beiden Materialien des Kindermissionswerks "Die Sternsinger" das Thema in die Klassen 3-6.

Teil des Leporellos zu Kinderrechten, Quelle: sternsinger.de

Kita Ilmenau 2014. Foto: Anja Lehmann Podcast von Kindern zu Kinderrechten und SDGs

Mit nicht weniger als den UN-Nachhaltigkeitszielen - kurz SDGs - haben sich die Grundschüler der KGS Höhenstraße in Düsseldorf-Oberbilk befasst. Was die SDGs mit ihrem eigenen Leben im Düsseldorfer Stadtteil Oberbilk zu tun haben, war ein halbes Jahr Thema der AG „Globales Lernen“ der Klasse 4b. Durchgeführt wurde die AG von Angélica Garcia Montero, Referentin des Programms Bildung trifft Entwicklung. Als Ergebnis der AG gestalteten die Grundschulkinder einen Podcast zu den Themen Umgang mit Wasser, Bildung für Alle, Kinderrechte und Armut. Präsentiert wurde die Sendung in ihrer Schule zum Abschluss des Projektes.

Computer-Crash im Klassenzimmer. Offener E-Learningkurs für Schulen über die UN-Kinderrechte

Im frei zugänglichen Online-Kurs „Computer-Crash im Klassenzimmer“ der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg lernen Grundschulklassen in vier Modulen die UN-Kinderrechte kennen. Vor allem das Recht auf Information und Beteiligung wird dargestellt und auf den Alltag der Schülerinnen und Schüler bezogen.
Computer-Crash im Klassenzimmer. Offener E-Learningkurs für Schulen. Quelle: elearning-politik.de

Pixi-Buch Agenda 2030 Pixi "Agenda 2030 – 17 Ziele für unsere Welt" - jetzt auch auf englisch

Was können Menschen tun, damit es gerecht zugeht auf der Welt? Was fehlt, damit alle Menschen – ob arm oder reich, klein oder groß – gut leben können? Das farbige Pixi-Buch (Format 13cm x 18cm) versucht, Kindern und Jugendlichen das Anliegen der SDGs näher zu bringen und kann kostenlos im Klassensatz - und neu: auch in englischer Sprache bestellt werden.

Zum Schwerpunkt: Aktionen

Plakat zum Tag der Kinderrechte. Quelle: UNICEF Kids take over! - Aufruf zum Internationalen Tag der Kinderrechte am 20. November

Mit der Aktion „Kids Takeover“ ruft UNICEF gemeinsam mit ESA-Astronaut Alexander Gerst Schulen in ganz Deutschland zum Mitmachen auf. Die Aktion soll Kindern und Jugendlichen Mut machen, sich für die Zukunft unseres Planeten und für ihre Rechte stark zu machen. Alle Schulen in Deutschland sind herzlich eingeladen, mitzumachen. Zur Vorbereitung auf den Tag der Kinderrechte bietet UNICEF kostenloses Unterrichtsmaterial, Filme und Präsentationen zu den Kinderrechten an, die ab sofort online bestellt oder heruntergeladen werden können.

Plan-Kampagne #GirlsGetEqual für mehr Gleichberechtigung

Frauen = Männer. Mit der Kampagne #GirlsGetEqual von Plan International will die Organisation die Welt nicht nur gerechter, sondern gleichberechtigt machen. Mit der Kampagne und unter dem Hashtag #GirlsGetEqual fordert Plan International echte Gleichberechtigung für Frauen und Männer: gleiche Rechte, gleiche Chancen, gleiche Möglichkeiten - überall auf der Welt, in allen Bereichen.

Plan-Kampagne #GirlsGetEqual für mehr Gleichberechtigung, Quelle: plan.de

Screenshot Startseite kinderrechteschulen.de

Kinderrechte-Schulen

In einer Kinderrechte-Schule lernen Kinder, sich als Botschafter für Menschen- und Kinderrechte zu engagieren und für andere einzusetzen – für Kinder auf der ganzen Welt, in ihrer Klasse oder Schule oder in ihrer Gemeinde. Damit lernen sie, respektvoll und gewaltfrei miteinander umzugehen und Verantwortung zu übernehmen – ganz im Sinne der UN-Kinderrechtskonvention, die 1992 von Deutschland ratifiziert wurde.
Um Schulen auf dem Weg zur Kinderrechte-Schule zu unterstützen, bietet der Verein Makista in Kooperation mit weiteren Partnern fachliche Begleitung an: Beratungs- und Qualifizierungsangebote sowie Kinderrechte-Praxismaterialien.


Zum Schwerpunkt: Hintergrundinfos

Themendossier Kinderrechte: Schutz, Entwicklung und Teilhabe für junge Geflüchtete stärken

„Wir machen uns stark für Kinderrechte!“ – Unter diesem Motto wurde 2017 das 25-jährige Jubiläum der Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen in Deutschland gefeiert. Die Kinderrechtskonvention besteht aus 54 Artikeln, die basierend auf den drei Grundpfeilern Schutz, Entwicklung und Beteiligung die Rechte von Kindern und Jugendlichen auf der ganzen Welt stärken. Dieses Themendossier gibt eine Übersicht über die Kinderrechte und stellt verschiede Praxisbeispiele für die kommunale Arbeit vor.

Themendossier "Kinderrechte: Schutz, Entwicklung und Teilhabe für junge Geflüchtete stärken", Quelle: willkommen-bei-freunden.de

Schüler einer der aus der Fairtrade-Prämie finanzierten Schule der Kakao-Kooperative ECOOKIM aus der Elfenbeinküste  Fotograf: Nabil Zorkot Informationen zum Thema Kinderarbeit und Kinderrechte bei Fairtrade

Nach Schätzungen der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) gibt es weltweit 152 Millionen Kinderarbeiter/-innen zwischen fünf und 17 Jahren. Das heißt, sie müssen unter Bedingungen arbeiten, die sie ihrer elementaren Rechte und Chancen berauben.
Kinderrechte sind ein Arbeitsschwerpunkt von Fairtrade. Das Verbot ausbeuterischer Kinderarbeit ist Teil der Fairtrade-Standards. Auf der Homepage von Fairtrade gibt es umfangreiche Hintergrundinformationen zum Thema, u.a. ein Factsheet zum Thema Fairtrade und Kinderrechte.

Neues aus den Datenbanken

Datenbank Eine Welt Medien Filmtipps zu Kinderrechten
 
Die Datenbank Eine Welt Medien stellt ausgewählte Filme zum Thema Kinderrechte und KInderarbeit vor - jeweils mit ausführlicher Beschreibung, Altersempfehlung und Verleihstellen.
Logo Datenbank Eine Welt Medien, Quelle: Büro für Kultur- und Medienprojekte gGmbH

Logo Datenbank Eine Welt Unterrichtsmaterialien, Quelle: Welthaus Bielefeld Datenbank Eine Welt Unterrichtsmaterialien

In der Datenbank Eine Welt Unterrichtsmaterialien können sich Lehrkräfte und Interessierte über das aktuell verfügbare Angebot an didaktischen Printmaterialien zur Einen Welt informieren. Die Datenbank bietet die Möglichkeit, über eine umfassende Suchmaske gezielt nach Publikationen zu suchen.

Veranstaltungen und Weiterbildungen
















Vorschau Ausgabe November 2018:
Inklusion und Globales Lernen

EWIK-Logo, Quelle: EWIK
Die nächste Ausgabe des Newsletters der Eine Welt Internet Konferenz erscheint Ende November 2018 zum Thema

Inklusion und Globales Lernen

Zusendungen sind bis zum 23. November 2018 willkommen.

EWIK-Umfrage: Bitte bewerten Sie uns!

Ihre Meinung ist gefragt:
Geben Sie dem Portal Globales Lernen Noten


Um Ihre Suche nach passenden Bildungs- und Unterrichtsmaterialien, nach aktuellen Aktionen, Veranstaltungen und Kooperationsmöglichkeiten zu erleichtern, versuchen wir stets, die Vielfalt der Angebote im deutschsprachigen Raum möglichst umfassend darzustellen.

Wir möchten daher gerne wissen: Werden wir unserem Anspruch gerecht, einen schnellen und übersichtlichen Zugang zu allen relevanten Informations- und Bildungsangeboten zum Globalen Lernen zu bieten?

Hier geht es zur Umfrage.
Notentag, Quelle: WUS

Das könnte Sie auch interessieren:
Publikationen der Informationsstelle Bildungsauftrag Nord-Süd

Print-Rundbrief  –  Ausgabe September 2018
SDG Nr. 9: Industrie,
Innovation und Infrastruktur

Titelblatt Rundbrief Bildungsauftrag Nord-Süd September 2018

Der Rundbrief
erscheint viermal jährlich und berichtet über die entwicklungspolitische Bildungsarbeit in Bund und Ländern, Fortbildungsangebote, Veranstaltungen, neue Materialien, Kampagnen und Aktionen.

Weitere Informationen und Bestellung
Online-Newsletter



Logo WUS-Informationsstelle Bildungsauftrag Nord-Süd
 
Der Newsletter informiert monatlich per E-Mail über Neuigkeiten aus dem Bereich der entwicklungsbezogenen Bildungsarbeit.



Weitere Informationen und Bestellung

Redaktion

World University Service e.V. –
Eine Welt Internet Konferenz (EWIK)
Goebenstraße 35
65195 Wiesbaden    
                      
Telefon: +49 (0)611-9446170
Fax: +49 (0)611-446489
service@globaleslernen.de
www.globaleslernen.de
Logo Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ),  Quelle: BMZ








 

Wir informieren Sie in regelmäßigen Abständen zu Themen des Globalen Lernens und der Bildung für nachhaltige Entwicklung
und möchten dies gerne auch weiterhin tun. Ihre Daten werden ausschließlich für diesen Zweck verwendet und nicht an Dritte weitergegeben.
Um zu vermeiden, dass Sie unerwünscht Informationen vom uns erhalten, können Sie den Newsletter jederzeit hier abbestellen
Sie finden unsere Datenschutzrichtlinie hier.
Wenn Sie uns eine Nachricht zukommen lassen möchten, antworten Sie bitte nicht
direkt auf diese E-mail, sondern benutzen Sie die Adresse service@globaleslernen.de.