Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

EWIK Header-Logo, Quelle: EWIK
Newsletter Eine Welt Internet Konferenz

Der Infodienst des Portals Globales Lernen

Ausgabe September 2019: Sustainable Development Goals (SDG)

Liebe Leserinnen und Leser,

als die SDGs 2015 veröffentlich wurden, kam prompt die erste Lehreranfrage: „Habt ihr auch was zu den SDGs?“ Damals kam die Antwort etwas stockend. Irgendwie stecken die SDGs in vielen unserer Themenkoffer, Bücher und Unterrichtsangebote schon drin; doch ein Material mit dem Titel „Die SDGs im GuP-Unterricht für 8. – 10. Klasse mit praktischen Unterrichtsbeispielen [zum Download]“ gab es noch nicht. Das hat sich mittlerweile geändert.

Schaut man sich die 17 Ziele genauer an, erkennt man, dass diese durchaus Widersprüche enthalten. Trotz der lange gewachsenen Erkenntnis, dass das weltweite Streben nach Wirtschaftswachstum der Grund für viele globale Probleme ist, findet sich unter den SDGs das Ziel 8: „Dauerhaftes, breitenwirksames und nachhaltiges Wirtschaftswachstum, produktive Vollbeschäftigung und menschenwürdige Arbeit für alle“. Wie passt das zusammen?

Positiv fällt an den SDGs auf, dass hier alle Länder zur Entwicklung bis 2030 aufgerufen sind. Alle müssen sich weiterentwickeln, ob im globalen Norden, Süden, Osten oder Westen.

Der Umgang mit den 17 Zielen für eine bessere Welt darf also kritisch und inspirierend zugleich sein. Die Zivilgesellschaft sowie die Kommunen sind gefordert. Die Ziele sind so komplex wie das Leben auf diesem Planeten und sollten stets im Zusammenhang verfolgt werden. Auf die Frage, welche Ziele in unserer Arbeit am wichtigsten seien, würden wir antworten:

•    Ziel 4 „Hochwertige Bildung“ wegen seines Potentials als übergeordnetes Ziel, das es uns ermöglicht, Bildung für nachhaltige Entwicklung und Globales Lernen zu verstetigen
•    Ziel 12 „Nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster sicherstellen“ wegen der Bezüge zwischen Konsument*innen und Produzent*innen sowie der Rolle von Gesellschaft und Politik bei der Schaffung von fairen Arbeitsbedingungen und der Einhaltung der Menschenrechte weltweit

Heute können wir, wie in diesem Newsletter deutlich wird, auf eine Vielzahl von Angeboten zurückgreifen, Empfehlungen geben und weiterführende Links nennen und die Lehreranfrage mit einem deutlichen „Ja!“ beantworten. Auf die Perspektive kommt es an!

Birte Habel
Bremer Informationszentrum für Menschenrechte und Entwicklung (biz)
EWIK-Kooperationspartner



Aktuelles

Bild von Jan Vašek auf Pixabay

Minikurs: Make BNE-OER. Schritt für Schritt zum eigenen OER

Unterstützung zur Erstellung eines OER erhalten Interessierte im Mini-Online-Kurs "Make BNE-OER. Schritt für Schritt zum eigenen OER". Dieser Mini-Online-Kurs führt Schritt für Schritt zu deinem eigenen OER (offenen Bildungsmaterial) im Bereich Globales Lernen/Bildung für Nachhaltige Entwicklung. Dazu werden keinerlei Vorkenntnisse benötigt. Der Kurs ist konzipiert für Bildungsakteure in zivilgesellschaftlichen Organisationen, aber kann selbstverständlich auch von allen anderen Interessierten genutzt werden. Der Kurs ist ein offenes Angebot aus dem eBildungslabor in Kooperation mit dem Portal Globales Lernen.


Orientierungsrahmen Globale Entwicklung: nun auch auf Spanisch und Französisch

Der konzeptionelle Ansatz des Orientierungsrahmens Globale Entwicklung ist weltweit bislang einmalig. Aufgrund zahlreicher Nachfragen wurde der Orientierungsrahmen bereits 2017 in die englische Sprache übersetzt. Nun liegt der Orientierungsrahmen auch auf Spanisch und Französisch vor und steht zum kostenlosen Download bereit.

Titelseite Curriculum Framework. Quelle: engagement-global.de

Logo lehrer-online. Quelle: lehrer-online

Unterrichtseinheit: Nachhaltiger Konsum vs. Wegwerfmode: ökologische und soziale Überlegungen

Diese Unterrichtseinheit von lehrer-online.de dient als Einstieg in das Thema "Nachhaltigkeit in der globalisierten Welt". Viele Schüler*innen kaufen bei billigen Modeketten ein; fast jeder hat eine Meinung zum Thema Wegwerfmode. Genau an dieser Stelle setzt diese Stunde an. Sie hilft den Schülerinnen und Schülern dabei, sich ein fundiertes Urteil zu bilden, um die Leitfrage der Stunde "Wegwerfmode: Ein tragfähiges Konzept für die Zukunft?" beantworten zu können. Um die Inhalte der Einheit einsehen zu können, bedarf es einer Premiummitgliedschaft bei lehrer-online.de.


Rheinland-Pfalz: Fachforum Globales Lernen „Den Wandel partizipativ gestalten“

ELAN e.V. und das Bildungsministerium RLP laden herzlich zur Teilnahme und Beteiligung am Fachforum Globales Lernen am 30.10. 2019 in Bad Kreuznach ein. Das Fachforum bietet außerschulischen und schulischen Bildungsakteur*innen und Schüler*innen eine Wissens- und Austauschplattform über die Praxis und die Rahmenbedingungen des Globalen Lernens in Rheinland-Pfalz. 

Logo ELAN. Quelle: elan-rlp.de

 Wandelfibel – Wegweiser*in für ein zukünftsfähiges Leben

Wandelfibel – Wegweiser*in für ein zukunftsfähiges Leben

Zeit ist ein ganz wichtiger Faktor in unserem Leben – sich Zeit zu nehmen, um Wandel zu gestalten. Denn der Wandel wird kommen, entweder by design oder by desaster. Entweder, indem wir den Karren vor die Wand fahren oder Wege in eine sozial-ökologische Transformation selbst gestalten. Die „Wandelfibel-Wegweiser*in  für ein zukünftsfähiges Leben“ gibt Einblicke, inwieweit Menschen ein nachhaltigeres Leben gestalten können und will Impulse geben, selbst aktiv bzw. noch aktiver zu werden. Es werden nachhaltige Produkte, Vereine, Organisationen, Studiengänge, Bücher, Filme und viel mehr vorgestellt.


Neues vom Blog


Logo EineWeltBlaBla Sommerloch? Nicht bei EineWeltBlaBla! Hier einige Highlights des Sommers aus dem Blog:

Viel Spaß beim (Nach-)Lesen!




Aus unseren Fokusrubriken

Das Portal Globales Lernen setzt mit seiner Rubrik "Im Fokus" thematische Schwerpunkte, um aktuelle Themen des Globalen Lernens und der Bildung für nachhaltige Entwicklung ausführlicher behandeln zu können.

Diese Schwerpunkte sind aktuell:

Fridays for Future
Digitalisierung und Globales Lernen
Weniger ist mehr / Degrowth
Sustainable Development Goals (SDG)
Flucht und Asyl
Abfall und Müllexporte weltweit
Lebensmittelverschwendung

Im Folgenden präsentieren wir Ihnen aktuelle Meldungen aus diesen Rubriken.

Flyer SDGs Portal Globales Lernen

Die SDGs im Fokus auf dem Portal Globales Lernen

Die 17 globalen Ziele für nachhaltige Entwicklung – die Sustainable Development Goals (SDG) – sind seit dem Jahr 2015 ein wichtiger Referenzrahmen für die entwicklungspolitische Arbeit. In diesem Fokus finden Sie Hinweise auf Unterrichtsmaterialien zu den Nachhaltigkeitszielen für die schulische und außerschulische Bildungsarbeit, interessante Aktionen und Projekte zu den SDGs sowie Veranstaltungstipps und Fortbildungsmöglichkeiten.
Unseren SDG-Flyer (siehe Bild links) im handlichen Postkartenformat können Sie gerne auch in größeren Stückzahlen hier kostenlos bestellen.


Escape Climate Change – ein interaktives Spiel zum Thema Klimaschutz

Escape Climate Change ist ein Spiel, welches das Thema “Klimaschutz” mit Spaß und Spannung angeht. Das Konzept basiert auf der Idee des Escape Games, bei dem es einer Kleingruppe gelingen muss, in einer vorgegebenen Zeit ein komplexes Rätsel zu lösen. Das Game wendet sich an Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I und II. Kooperation und die Auseinandersetzung mit dem Thema “Klimaschutz” sind Grundlage für die Lösung des Spiels. Für Lehrerinnen und Lehrer stehen darüber hinaus umfangreiche Unterrichtsmaterialien zur Verfügung. Die Bestellung ist kostenlos.

Ausschnitt Flyer zum Spiel "Escape Climate Change". Quelle: escape-climate-change.de

Cover Was Bits und Bäume verbindet. Quelle: oekom.de

Was Bits und Bäume verbindet – Digitalisierung nachhaltig gestalten

Die Konferenz »Bits & Bäume« (2018 in Berlin) bot das bis dato größte Debattenforum für Digitalisierung und Nachhaltigkeit. Über 50 Autor*innen aus Tech-Szene, Nachhaltigkeitsbewegung und Entwicklungszusammenarbeit zeigen in diesem Buch zur Konferenz, wie die Digitalisierung den sozial-ökologischen Wandel voranbringen kann. Die Beiträge in diesem Buch beleuchten die Auswirkungen unseres Digitalkonsums im Globalen Süden, den nachhaltigen Umgang mit Daten oder die Risiken und Potenziale eines digitalisierten Wirtschaftssystems. Im Mittelpunkt steht dabei stets die drängende Frage: Welche Digitalisierung wollen wir?
Das Buch kann kostenlos heruntergeladen werden. Es steht unter der Creative Commons CC BY-NC-SA 3.0 DE Lizenz.


Leitfaden "Projektwoche nachhaltiger Konsum"

Thema des Praxisleitfadens, erstellt im Auftrag von Bundesumweltamt und Bundesumweltministerium, ist die Vorbereitung und Durchführung einer Schul-Projektwoche zu nachhaltigem Konsum. Die Projektwoche wurde in Kooperation mit einer Schule in München durchgeführt. Im Praxisleitfaden sind Erfahrungen und Beispiele guter Praxis zusammengefasst. Ziel ist es, andere Schulen dazu zu befähigen, ebenfalls eine Projektwoche zu nachhaltigem Konsum durchzuführen.

Titelbild Leitfaden Projektwoche nachhaltiger Konsum. Quelle: Umweltbundesamt

Photo by Megan Hodges on Unsplash UXA – Die Foodsharing App

UXA Foodsharing ist eine kostenlose App, mit deren Hilfe übriggebliebene Lebensmittel einfach abgegeben und abgeholt werden können. Das Ziel der App ist, den Lifestyle unserer modernen Gesellschaft soweit positiv zu beeinflussen, dass das Retten von Lebensmitteln einfach ist, Spaß macht und damit zur Selbstverständlichkeit wird. Deswegen ist UXA ganz einfach konzipiert: Der*die Spender*in macht mit dem Smartphone ein Foto vom Produkt, stellt es zur Abholung in die App und ein*e Empfänger*in in der Nähe holt das Lebensmittel ab.

Online-Partizipation: Im Netz aktiv für Umwelt und Klima

Ein großer Teil des Alltags vieler Jugendlichen findet im Netz statt, das Smartphone ist für die meisten ein ständiger Begleiter. Genauso selbstverständlich ist es für Jugendliche, sich online für die eigenen Interessen zu engagieren – auch in der Politik. Wie kann Online-Partizipation gelernt werden? Und wie lassen sich Instagram, YouTube, Online-Petitionen, Blogs oder Memes nutzen, um auf umweltpolitische Fragen Einfluss zu nehmen? Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BNU) stellt in Zusammenhang mit der fortschreitenden Digitalisierung Informationen und Materialien rund um das Thema Online-Partizipation von Jugendlichen zur Verfügung.
Online-Partizipation: Im Netz aktiv für Umwelt und Klima. Bildquelle: geralt / pixabay.com / Pixabay Lizenz

Zum Schwerpunkt: Bildungsmaterialien

 SDG-Wimmelbild Zukunft. Quelle: www.germanwatch.org

SDG-Wimmelbild Zukunft

In den letzten Jahren hat Germanwatch zahlreiche Schnipsel von Zukunftsbildern mit Lösungsansätzen für die Große Transformation entwickelt. Daraus entstand die Idee, ein großes Bild zu kreieren, in dem es vor lauter Ideen für die Zukunft nur so "wimmelt". Das sechs Quadratmeter große Wimmelbild von Germanwatch lädt dazu ein, neue Ideen für eine nachhaltige Zukunft zu entdecken und eigene zu entwickeln. Erstmalig wurde dieser "Eye-Catcher" auf dem Ev. Kirchentag 2017 in Berlin präsentiert. Er zeigt eine Zukunft, in der es allen Menschen und der ökologischen Mitwelt gut geht. Das Bild könnte aber auch ganz anders aussehen, denn "die eine" ideale Vorstellung von nachhaltiger Entwicklung gibt es natürlich nicht.


Materialien zum Projekt Zukunft. Global.Denken. SDGs fairbinden!

Das Bildungsprojekt „Zukunft. Global. Denken. SDGs fairbinden!“ des Vereins „Ethnologie in Schule und Erwachsenenbildung“ setzt an der interdisziplinären Schnittstelle zwischen Ethnologie und Soziologie/Umweltsoziologie an. Im Fokus stehen die Themen der Nachhaltigen Weltentwicklungsziele – Sustainable Development Goals (SDGs), die durch eine Kombination aus ethnologischem und entwicklungspolitischem Fachwissen sowie mit den Methoden und Materialien des Interkulturellen und Globalen Lernens behandelt werden.
Materialien zum Projekt Zukunft. Global.Denken. SDGs fairbinden!. Quelle: www.ese-web.de

The Winner Takes It All?! – Methoden für die politische Bildung zu sozialer Ungleichheit. Bildquelle: epiz-berlin.de

The Winner Takes It All?! – Methoden für die politische Bildung zu sozialer Ungleichheit

Die 42 reichsten Menschen der Welt besitzen so viel wie die ärmere Hälfte der Weltbevölkerung – knapp 4 Milliarden Menschen. Und wie ist es in Deutschland? Auch hier nimmt Ungleichheit zu – in vielen Städten wird Wohnraum zunehmend zu einem Luxus, den sich nur noch Reiche leisten können. Aber wie kann Bildungsarbeit zum Thema soziale Ungleichheit aussehen? Wie kann die Geschichte und Gegenwart von Ungleichheit in Deutschland und global didaktisch so aufbereitet werden, dass es interessant, verständlich und auf dem aktuellen wissenschaftlichen Stand ist? Das Bildungsmaterial „The Winner Takes It All?“ von EPIZ Berlin e.V. bietet einen Beitrag zu diesen Fragen. In dem Material werden neue Methoden zum Thema soziale Ungleichheit für Jugendliche und junge Erwachsene vorgestellt. Der Fokus liegt dabei auf Methoden, die die Teilnehmer*innen aktivieren.


ventuno | SDGs in der Schule

Frieden, Gerechtigkeit, Gesundheit, Klima, Geschlechtergleichheit: Mit diesen Themen sind Schüler*innen tagtäglich konfrontiert. Die 17 Nachhaltigkeitsziele (SDGs) der Agenda 2030 der Vereinten Nationen widmen sich diesen Herausforderungen. Auch die Schweiz will diese Ziele erreichen.
Die neuste Ausgabe des BNE-Praxismagazin ventuno von éducation21 greift das Thema SGDs auf und gibt Antworten auf die Frage: Wie kann sich eine Klasse oder die ganze Schule mit den Nachhaltigkeitszielen auseinandersetzen?
ventuno | SDGs in der Schule. Quelle: www.education21.ch

Kita Ilmenau 2014. Foto: Anja Lehmann

Podcast von Kindern zu Kinderrechten und SDGs

Mit den UN-Nachhaltigkeitszielen – kurz SDGs – haben sich auch die Grundschüler*innen der KGS Höhenstraße in Düsseldorf-Oberbilk befasst. Was die SDGs mit ihrem eigenen Leben im Düsseldorfer Stadtteil Oberbilk zu tun haben, war ein halbes Jahr Thema der AG „Globales Lernen“ der Klasse 4b. Durchgeführt wurde die AG von Angélica Garcia Montero, Referentin des Programms Bildung trifft Entwicklung. Als Ergebnis der AG gestalteten die Grundschulkinder einen Podcast zu den Themen Umgang mit Wasser, Bildung für Alle, Kinderrechte und Armut. Präsentiert wurde die Sendung in ihrer Schule zum Abschluss des Projektes.


Reflectories – Nachhaltige Entwicklungsziele erfahrbar machen

Um Schüler*innen den Zugang zu dem Thema Nachhaltigkeit zu erleichtern und gleichzeitig deren Sensibilität für eine nachhaltige Denk- und Handlungsweise zu schärfen, hat das Institut für Didaktik der Geographie der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster ein durch Engagement Global gefördertes Projekt ins Leben gerufen – bestehend aus sogenannten „Reflectories“. Der Begriff „Reflectory“ setzt sich zusammen aus den Worten „reflect“ und „story“. Dabei handelt es sich um Hörspiele („stories“), die die unterschiedlichen SDGs bedienen und diese in alltagsnahe, an die Lebenswelt der Lernenden anknüpfende Situationen übersetzen.
Reflectories – Nachhaltige Entwicklungsziele erfahrbar machen. Bildquelle: reflectories.de

Schulfilmheft "Guardians of the Earth". Bildquelle: misereor.de

Schulfilmheft "Guardians of the Earth"

Auf der 21. Klimakonferenz 2015 in Paris kamen 20.000 Teilnehmer*innen aus 195 Ländern zusammen, um gemeinsam über das wegweisende Pariser Abkommen zu verhandeln. Es ist nicht nur eine historische Vereinbarung, seine Umsetzung ist Gegenstand zukünftiger Klimaverhandlungen und somit weiterhin aktuell. Angelegt als Drama zeigt der Dokumentar-Film "Guardians of the Earth" auf packende Art und Weise, wie die Akteursgruppen im Verhandlungsmarathon agieren und welche Interessen dahinterstehen. Das Begleitheft zum Film bietet weitere Informationen zum Film und dessen Inhalten.


2030 – Gemeinsam für eine gerechtere Zukunft. Unterrichtsmaterial zu den nachhaltigen Entwicklungszielen

Das Unterrichtsmaterial bietet einen Einstieg in die Agenda 2030 und ihre SDGs (Sustainable Development Goals/ Ziele für nachhaltige Entwicklung) für Schülerinnen und Schüler von Klasse 9 bis 13. Nach allgemeinen Informationen zur Agenda 2030 und dem Vorläufer, den MDGs (Millennium Development Goals/ Millennium-Entwicklungsziele), werden sieben der 17 SDGs detailliert vorgestellt. Dazu werden Beispiele aus der Projektarbeit von Plan vorgestellt, die einzelne Aspekte der SDGs anschaulich machen. Abgerundet wird jedes Ziel mit Aufgaben aus drei Anforderungsbereichen. Die Aufgaben sind geordnet nach drei Schwierigkeitsgraden, sodass für alle Schülerinnen und Schüler passende Aufgaben leicht zu finden sind.
Titelseite 2030 - Gemeinsam für eine gerechtere Zukunft. Unterrichtsmaterial zu den nachhaltigen Entwicklungszielen. Quelle: plan.de

Kamishibai und die globalen Ziele für eine nachhaltige Welt. Quelle: Karl Kübel Stiftung / www.kkstiftung.de

Kamishibai und die globalen Ziele für eine nachhaltige Welt

In der Agenda 2030 haben die Vereinten Nationen beschlossen, weltweite Herausforderungen gemeinsam zu lösen und eine nachhaltige Entwicklung zu fördern. Mit dem Projekt „Kamishibai – Mit Geschichten lernen“ möchte die Karl Kübel Stiftung für Kinder im Vor- und Grundschulalter abstrakte Themen wie Gerechtigkeit oder Klimaschutz kindgerecht aufbereiten und emotional zugänglich machen. Dazu braucht es eine Brücke zwischen den globalen Zielen und den alltäglichen Erfahrungen der Kinder. Diese Brücke stellt „Kamishibai“, das aus Japan stammende Papiertheater, dar.


Poster-Serie der SDGs

Behinderung und Entwicklungszusammenarbeit e.V. (bezev) hat in Zusammenarbeit mit einer Gruppe Engagierter eine Poster-Serie zu den SDGs entwickelt. Diese beinhaltet ein Poster zu jedem der SDGs sowie einen QR-Code, über welchen die Betrachter*innen zu weiteren Informationen zu dem jeweiligen SDG geleitet werden. Das SDG-Übersichtsposter kann für 15 € und die gesamte Posterserie von 18 Postern für 200 € jeweils zzgl. Versandkosten erworben werden. Die gesamte Posterserie kann auch für 50 € zzgl. Versand für einen Kalendermonat ausgeliehen werden.
Poster zu den SDGs. Quelle: bezev.de

Zum Schwerpunkt: Aktionen und Angebote

Titelbild zur Neuausschreibung des Wettbewerbs "Eine Welt für Alle – Alle für eine Welt" 2019/20. Quelle: eineweltfueralle.de

„Meine, deine, unsere Zukunft?!“ Lokales Handeln – globales Mitbestimmen. Eine neue Runde des Schulwettbewerbs zur Entwicklungspolitik startet

Der Schulwettbewerb zur Entwicklungspolitik wird alle zwei Jahre bundesweit für alle Schulen ausgeschrieben. Bis zu 600 Klassen und Schulen beteiligen sich an dem Wettbewerb. Ziel des Wettbewerbs ist es, Schülerinnen und Schüler für die Eine Welt zu sensibilisieren und zu nachhaltigem Handeln zu aktivieren. „Meine, deine, unsere Zukunft?!“ Lokales Handeln – Globales Mitbestimmen, so lautet das Thema des Schulwettbewerbs zur Entwicklungspolitik 2019/2020. Die neue Runde des Wettbewerbs „alle für EINE WELT für alle“ ist nun gestartet.


SDG Academy: Online-Kurse

Die SDG Academy ist die virtuelle Bildungsplattform des Sustainable Development Solutions Network (SDSN), einer globalen Initiative der Vereinten Nationen. Hier werden kostenlose Online-Kurse zur nachhaltigen Entwicklung für Teilnehmer*innen auf der ganzen Welt angeboten. Die Themenbereiche reichen von nachhaltigen Städten über nachhaltige Ernährungssysteme bis hin zu Klimaschutzmaßnahmen. Die Kurse sind auf Englisch, interaktiv und im Selbststudium durchführbar.
SDG Academy: Online-Kurse. Bildquelle: sdgacademy.org

SchulKinoWochen – #17 Ziele - EINE Zukunft. Bildquelle: visionkino.de

SchulKinoWochen: #17 Ziele – EINE Zukunft

Das Programm "SchulKinoWochen – #17 Ziele – EINE Zukunft" aus ausgewählten Filmen beschäftigt sich mit den Zielen für nachhaltige Entwicklung, mit dem Ist-Zustand, mit Bedürfnissen heutiger und kommender Generationen, regt dazu an gemeinsam hinzuschauen, kritisch zu hinterfragen und die eigenen Gestaltungsmöglichkeiten zu erkunden. Für alle Filme stellt Vision Kino in Kooperation mit Engagement Global mit Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung pädagogisches Begleitmaterial zur Verfügung.


SDG-Kampagne des Eine Welt Netz NRW: Weltbaustellen

Mit der landesweiten Kampagne „Weltbaustellen“ will das Eine Welt Netz NRW die nachhaltigen Entwicklungsziele in die Bevölkerung tragen. Denn, das war schon eine Erkenntnis der Rio-Konferenz von 1992, sie lassen sich nur umsetzen, wenn die Bevölkerungen dabei mitgenommen werden. In den Jahren 2016 und 2017 wurde dazu in 17 Städten öffentlichkeitswirksam eine gesellschaftliche Debatte um die Ziele nachhaltiger Entwicklung angestoßen. Mit dem neuen Projektzyklus von 2018– 2020 wird diese Auseinandersetzung fortgeführt.
Logo Kampagne Weltbaustellen NRW. Quelle: eine-welt-netz-nrw.de

Vorderseite Flyer Ausstellung Solidarität, Demokratie, Gerechtigkeit – 17 Ziele für eine bessere Welt. Quelle: Zentrum Ökumene

Ausstellung: Solidarität, Demokratie, Gerechtigkeit – 17 Ziele für eine bessere Welt

Das Zentrum Oekumene bietet eine zum Teil interaktive Ausstellung über die SDGs zum Verleih an. Den Ausstellungsmacherinnen war es wichtig, die Ziele in ihrer Gesamtheit darzustellen und bekannt zu machen. Sie zeigen an ermutigenden Beispielen, dass Veränderungen möglich sind. Jedem der 17 Ziele ist eine Ausstellungskiste gewidmet, zusätzlich gibt es ein Quiz.


Zum Schwerpunkt: Hintergrund und Berichte

Sustainable Development Report 2019

Kein Land wird die globalen Nachhaltigkeitsziele bis 2030 erfüllen. Diese ernüchternde Bilanz ziehen die Bertelsmann Stiftung und das Sustainable Development Solutions Network in ihrem Sustainable Development Report 2019. Dem Bericht zufolge kommen die Industrieländer der Erfüllung der Ziele zwar am nächsten, verursachen durch Konsumverhalten und Lebensstandards aber hohe ökologische und wirtschaftliche Kosten für Drittländer.
Sustainable Development Report 2019. Bildquelle: sustainabledevelopment.report

Bericht zur Umsetzung der globalen Nachhaltigkeitsziele in Städten. Bildquelle: sdgindex.org

Bericht zur Umsetzung der globalen Nachhaltigkeitsziele in Städten 

In Bezug auf die Umsetzung der globalen Nachhaltigkeitsziele liegt Berlin im europäischen Vergleich von 45 Haupt- und Großstädten auf dem 18. Platz. Nach dem „SDG Index und Dashboards Report for European Cities“ des Sustainable Development Solutions Network und der Universität Tilburg landen München auf dem achten und Hamburg auf 16. Platz. Dem Bericht zufolge hat noch keine europäische Stadt alle 17 Ziele der Agenda 2030 erreicht. Der Bericht ist in englischer Sprache verfasst.


Spotlight – Zivilgesellschaftlicher Report zur Umsetzung der SDGs

Die meisten Regierungen haben es versäumt, die Vision der Agenda 2030 in eine echte Politik umzusetzen. Wie kann die nachhaltige Transformation doch noch gelingen? Der Spotlight Report 2019 setzt sich mit einer „Neugestaltung der Governance für Nachhaltigkeit“ auseinander. Seit 2016 veröffentlicht die sogenannte Civil Society Reflection Group – Mitglieder sind u.a. Global Policy Forum, Friedrich-Ebert-Stiftung und Brot für die Welt – den jährlichen Spotlight-Bericht. Darin bewerten die Autor*innen den Stand der Umsetzung der Agenda 2030, und sie nehmen die strukturellen Hindernisse für die Umsetzung unter die Lupe.
Spotlight - Zivilgesellschaftlicher Report zur Umsetzung der SDGs. Bildquelle: entwicklungsdienst.de

„Fair handeln – nachhaltig handeln“: Fairtrade und die Sustainable Development Goals (SDGs). Bildquelle: fairtrade-deutschland.de

Broschüre: „Fair handeln – nachhaltig handeln“: Fairtrade und die Sustainable Development Goals (SDGs)

Der faire Handel hat große Schnittmengen mit den UN-Nachhaltigkeitszielen, die sich unter anderem in den Fairtrade-Standards – dem Regelwerk des gesiegelten fairen Handels – durchgehend widerspiegeln. Durch Entwicklungsprojekte im Süden und Advocacy- und Lobbyarbeit im Norden leistet Fairtrade direkt und indirekt wertvolle Beiträge zu allen 17 Nachhaltigkeitszielen. Wie das konkret funktioniert, stellt die neue Broschüre „Fair handeln – nachhaltig handeln“ anhand von acht ausgewählten Nachhaltigkeitszielen vor und veranschaulicht darüber hinaus die starke Verzahnung aller 17 SDGs miteinander.


Monitoring-Bericht zur Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele in der EU

Der wirtschaftliche Aufschwung in der Europäischen Union hat Verbesserungen bei Armut, Beschäftigung, Wohnqualität und Gesundheit gebracht, gleichzeitig aber auch zu steigendem Material-, Energie- und Flächenverbrauch geführt. Die EU könnte ihre Klima- und Energieziele für 2020 daher verfehlen. Das geht aus dem Monitoring-Bericht des Statistikamtes Eurostat hervor. Darin werden die Fortschritte der EU hin zu den Nachhaltigkeitszielen analysiert.
Titelseite Monitoring-Bericht zur Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele in der EU. Quelle: Engagement Global EINE-WELT-NACHRICHTEN Nr. 211 August 2019

Neues aus den Datenbanken

Datenbank Eine Welt Medien – Filmtipps zum Thema SDGs

Die Datenbank Eine Welt Medien stellt ausgewählte Filme zu den 17 Zielen vor – jeweils mit ausführlicher Beschreibung, Altersempfehlung und Verleihstellen.
Logo Datenbank Eine Welt Medien, Quelle: Büro für Kultur- und Medienprojekte gGmbH

Logo Datenbank Eine Welt Unterrichtsmaterialien, Quelle: Welthaus Bielefeld Datenbank Eine Welt Unterrichtsmaterialien – aktuelle Neuerscheinungen

In der Datenbank Eine Welt Unterrichtsmaterialien können sich Lehrkräfte und Interessierte über das aktuell verfügbare Angebot an didaktischen Printmaterialien zur Einen Welt informieren. Die Datenbank bietet die Möglichkeit, über eine umfassende Suchmaske gezielt nach Publikationen zu suchen.

Veranstaltungen und Weiterbildungen




























Vorschau Ausgabe Oktober 2019: Globales Lernen in der Kita

EWIK-Logo, Quelle: EWIK
Die nächste Ausgabe des Newsletters der Eine Welt Internet Konferenz erscheint Ende September 2019 zum Thema

Globales Lernen in der Kita

Zusendungen sind bis zum 23. September 2019 willkommen.

EWIK-Umfrage: Bitte bewerten Sie uns!

Ihre Meinung ist gefragt:
Geben Sie dem Portal Globales Lernen Noten


Um Ihre Suche nach passenden Bildungs- und Unterrichtsmaterialien, nach aktuellen Aktionen, Veranstaltungen und Kooperationsmöglichkeiten zu erleichtern, versuchen wir stets, die Vielfalt der Angebote im deutschsprachigen Raum möglichst umfassend darzustellen.

Wir möchten daher gerne wissen: Werden wir unserem Anspruch gerecht, einen schnellen und übersichtlichen Zugang zu allen relevanten Informations- und Bildungsangeboten zum Globalen Lernen zu bieten?

Hier geht es zur Umfrage.
Notentag, Quelle: WUS

Das könnte Sie auch interessieren:
Publikationen der Informationsstelle Bildungsauftrag Nord-Süd

Print-Rundbrief  –  Ausgabe Juni 2019

SDG Nr. 12 – Nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster fördern


Titelblatt Rundbrief Bildungsauftrag Nord-Süd Juni 2019

Der Rundbrief
erscheint viermal jährlich und berichtet über die entwicklungspolitische Bildungsarbeit in Bund und Ländern, Fortbildungsangebote, Veranstaltungen, neue Materialien, Kampagnen und Aktionen.

Weitere Informationen und Bestellung
Online-Newsletter




Logo WUS-Informationsstelle Bildungsauftrag Nord-Süd
 
Der Newsletter informiert monatlich per E-Mail über Neuigkeiten aus dem Bereich der entwicklungsbezogenen Bildungsarbeit.


Weitere Informationen und Bestellung

Redaktion

World University Service e.V. –
Eine Welt Internet Konferenz (EWIK)
Goebenstraße 35
65195 Wiesbaden    
                      
Telefon: +49 (0)611-9446170
Fax: +49 (0)611-446489
service@globaleslernen.de
www.globaleslernen.de
Logo Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ),  Quelle: BMZ

 

Wir informieren Sie in regelmäßigen Abständen zu Themen des Globalen Lernens und der Bildung für nachhaltige Entwicklung
und möchten dies gerne auch weiterhin tun. Ihre Daten werden ausschließlich für diesen Zweck verwendet und nicht an Dritte weitergegeben.
Um zu vermeiden, dass Sie unerwünscht Informationen vom uns erhalten, können Sie den Newsletter jederzeit hier abbestellen
Sie finden unsere Datenschutzrichtlinie hier.
Wenn Sie uns eine Nachricht zukommen lassen möchten, antworten Sie bitte nicht
direkt auf diese E-mail, sondern benutzen Sie die Adresse service@globaleslernen.de.