Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

EWIK Header-Logo, Quelle: EWIK
Newsletter Eine Welt Internet Konferenz

Der Infodienst des Portals Globales Lernen

Ausgabe März 2020: Methoden für Globales Lernen / BNE – Wege zum Aktiv werden

Liebe Leserinnen und Leser,

Globales Lernen und Bildung für nachhaltige Entwicklung bilden im heutigen Sprachgebrauch eine unverbrüchliche Einheit. Das Leitbild nachhaltiger Entwicklung hat sich seit der Erklärung von Rio zu Umwelt und Entwicklung (1992) über die nachfolgenden Welt-Konferenzen (Johannesburg 2002, Rio 2012) im internationalen Verständnis Stück für Stück aufgebaut und konkretisiert.

Heute umfasst es ganz selbstverständlich die vier Dimensionen Politik, Wirtschaft, Soziales und Umwelt, aufgegliedert in die 17 Ziele der Agenda 2030. Wenn man diesen Ziel-Katalog auf sich wirken lässt, wird klar, dass Bildung für nachhaltige Entwicklung unser ganzes Leben erfasst. Vor allem wird deutlich, dass Bildung für nachhaltige Entwicklung nicht irgendwo in der Ferne beginnt, sondern mitten in unserem Alltags-Leben.

Entsprechend hoch ist auch die Verantwortung der Schulen. Wobei sofort deutlich wird, dass Globales Lernen bzw. Bildung für nachhaltige Entwicklung kein neues Schulfach sein kann, sondern den gesamten schulischen Unterricht mitbestimmen muss. Entsprechend sind auch die neuesten programmatischen Schriften zur Bildung für nachhaltige Entwicklung gestaltet.

An erster Stelle steht hier die aktualisierte und erweiterte Auflage des „Orientierungsrahmens für den Lernbereich Globale Entwicklung im Rahmen einer Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (KMK und BMZ), in der alle Fächer und Lernbereiche der Sekundarstufe I (Klasse 5–10) in ihrer Verantwortung für Themen der Bildung für nachhaltige Entwicklung vorgestellt werden und zwar nicht nur theoretisch, sondern jeweils veranschaulicht durch ein Unterrichtsbeispiel. So ist etwa die Fächergruppe Religion – Ethik durch das Unterrichtsbeispiel „Deutsche Türken und arabische Deutsche“ vertreten, ein Beispiel, das den Schülerinnen und Schülern unter die Haut geht.
Mathematik beschäftigt sich mit den Zusammenhängen zwischen Armut, Hunger, Mutterschutz und Kinderschutz, Sport mit den globalen Beziehungen des Fußballs usw. Noch deutlicher werden die Möglichkeiten des Aktivwerdens der Schülerinnen und Schüler in den Unterrichtsbeispielen für die Grundschule (Klasse 1–4). Hier geht es etwa um die Schulwege der Kinder: Gebäude, Bäume, Gefahren, auch Umweltfragen (z. B. tägliche Fahrt mit dem Auto der Eltern).

In einem neuen Band des Grundschulverbandes e.V. (147: Bildung für nachhaltige Entwicklung) werden alle Fächer der Grundschule mit Beispielen in ihrer Verantwortung für BNE vorgestellt, u. a. Fremdsprachen: "Feliz Birth Tag – mein Geburtstag in der Welt von Morgen", Musik: "Die eine Welt klingt bunt", Sachunterricht: "Kinderarbeit, was können wir tun?", "Fairer Handel – ein Thema für die Grundschule?", "Prima Klima?", "Jeans, Jeans, Jeans" … usw.

Das Aktivwerden der Schülerinnen und Schüler gelingt allerdings am besten, wenn eine Schule im Rahmen der heute für alle Schulen erwünschten Profilbildung „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ als Leitlinie wählt. Dann stehen Bewirtschaftung, bauliche Gestaltung, Sozialarbeit, demokratische Zusammenarbeit, Öffnung nach außen, kurz Unterricht und Schulleben, für alle Beteiligten, Lehrpersonal wie Schülerinnen und Schüler, im Zeichen der Nachhaltigkeit.

Aktionsideen und Anregungen für eine abwechslungsreiche Bildung für nachhaltige Entwicklung finden Sie in diesem Newsletter.

Prof. Dr. Rudolf Schmitt, Leiter des Projektes „Eine Welt in der Schule“

EWIK Kooperationspartner

Aktuelles

100 Jahre World University Service – Internationale Konferenz zu SDG 4 und dem Menschenrecht auf Bildung

Der World University Service (WUS) Österreich richtet zur Feier des 100-jährigen Bestehens des internationalen Netzwerks vom 14. bis 16. Mai 2020 eine Internationale Konferenz zu dem Menschenrecht auf Bildung aus. An der in Wien stattfindenden Jubiläumsveranstaltung nehmen internationale staatliche und zivilgesellschaftliche Vertreter*innen aus dem Bildungsbereich teil. Die Vorträge und Diskussionen widmen sich dem vierten Nachhaltigkeitsziel (SDG 4) der Agenda 2030, „Hochwertige Bildung“, es wird um Bildung für nachhaltige Entwicklung, akademische Freiheit, zivilgesellschaftliche Räume sowie Bildungszugänge für Migrant*innen gehen.

Banner zur Konferenz World University Service 1920-2020. Global Conference on the Human Right to Quality Education“. Quelle: WUS

Aktion Aufstand der Osterhasen, Quelle: www.inkota.de

Aufstand der Osterhasen

Ferrero, Nestlé, Mars – keiner der Schokoladenriesen kann sicher sagen, dass in seinen Produkten keine Kinderarbeit steckt. Das Beispiel Schokolade eignet sich also besonders gut, um Menschen zu vermitteln, warum wir endlich ein Lieferkettengesetz brauchen. Deshalb ruft INKOTA zur Osteraktion auf, bei der Osterhasen mit Protestschildern und Unterschriftenlisten für das Lieferkettengesetz und Schokolade ohne Kinderarbeit streiken.


Berufliche Schule goes „Grenzenlos“: Lehrer*innenfortbildungen zu Globalem Lernen für Baden-Württemberg und Hessen

Im März bietet „Grenzenlos – Globales Lernen in der beruflichen Bildung“ zwei Lehrerfortbildungen zu Globalem Lernen an. Die Kooperationstage richten sich an Lehrkräfte von berufsbildenden Schulen. „Grenzenlos“ bietet ihnen kostenlose Lehrkooperationen zu Themen der Nachhaltigkeit an. Aufhänger sind die 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen. Das Besondere: die Referent*innen sind Studierende aus Afrika, Asien und Lateinamerika. Sie bringen ihre fachlichen Kenntnisse, Wissen um die Methoden und Techniken des Globalen Lernens und ihre Erfahrungen aus den Heimatländern in den Unterricht ein.

Foto Grenzenlos. Quelle: WUS

Korallenriff: “Diving in a cloud, along the wall at Little Brother, Red Sea, Egypt - another view - #SCUBA" by Derek Keats, www.flickr.com/pho-tos/dkeats/6211802910/in/album-72157627817103494/. The picture is licensed under CC BY 2.0: https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/

Korallenriffe. Gefährdung eines Ökosystems und Entwicklung von Schutzmaßnahmen

Korallenriffe faszinieren nicht nur durch ihre enorme Biodiversität, sie sind auch aus ökonomischer und sozialer Perspektive von außergewöhnlicher Bedeutung: Fischerei und Tauchtourismus sind für diese Regionen wichtige Wirtschaftszweige, die von einem intakten Ökosystem abhängen und vielen Menschen vor Ort Arbeitsplätze sichern. Gleichzeitig schädigen Überfischung und übermäßiger Tauchtourismus das Korallenriff. Wie die vier Dimensionen des Leitbilds Nachhaltiger Entwicklung – Umwelt, Wirtschaft, Soziales und Politik – miteinander zusammenhängen, soll mithilfe dieses neuen OER-Materials für die Sekundarstufe I erarbeitet werden.


170 Unterrichtsmodule für Globales Lernen / BNE

Auf der Plattform www.globales-lernen-schule-nrw.de finden Lehrkräfte ab sofort 170 neue oder aktualisierte Unterrichtsmodule (Januar 2020) zum Globalen Lernen und zur Bildung für nachhaltige Entwicklung für alle Schulformen und verschiedene Fächer. Jeweils mit Hintergrundinformationen, Vorschlägen für das unterrichtliche Vorgehen, Hinweise auf weitere didaktische Materialien und Medien sowie Arbeitsblätter. Und das Beste: die Angebote können frei genutzt und für die eigenen Bedarfe verändert werden (nach OER-Standard BY-SA-4.0).

Screenshot www.globales-lernen-schule-nrw.de

Fashion Revolution. Quelle: fashionrevolution.org

Fashion Revolution Week vom 20. bis 24. April 2020

Zur Fashion Revolution Week 2020 zeigt Fairtrade, wie faire und nachhaltige Mode aussieht und hergestellt wird. Dafür stellt Fairtrade kostenfrei einen 20-minütigen Film, ein neues Modemagazin und jede Menge Informationen und Tipps rund um Fairtrade-Cotton und faire Textilien zur Verfügung, womit z.B. eine Aktion an der Schule organisiert werden kann.


Errungenschaften Afrikas – Fortbildung und Bildungsbag

Ab sofort bietet das Welthaus Bielefeld in seinem Fortbildungsmodul “Errungenschaften Afrikas” die Möglichkeit, Lernmaterialien und Medien für einen erweiterten Blick auf Afrika kennenzulernen. Das  Ziel der Fortbildung ist es, Referent*innen für Globales Lernen und Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) den neuen Bildungs-Bag vorzustellen, die enthaltenen Materialien zu erklären und sie durchzuspielen. Die Referent*innen sollen dazu befähigt werden, selbständig mit dem Bildungs-Bag zu arbeiten. Auch Lehrer*innen der Sekundarstufe sind herzlich eingeladen, an den Fortbildungen teilzunehmen. Der dazugehörige Bildungs-Bag kann im Welthaus Bielefeld erworben werden.

Cover Errungenschaften Afrikas, Quelle: www.welthaus.de

Unisex WC Schild Quelle:unsplash.com

Klobalisierte Welt – Neue Unterrichtsmaterialien der German Toilet Organization

Globale Themenbereiche wie Umwelt, Gesundheit oder Menschenrechte und ihre Zusammenhänge lassen sich anhand der Toilette aufzeigen: Über 60 % der Weltbevölkerung leben ohne angemessene sanitäre Einrichtungen – eine menschenunwürdige Situation mit gravierenden Auswirkungen auf Gesundheit und Umwelt. Die pädagogisch-didaktischen Unterrichtsmaterialien der German Toilet Organization e. V. gehen diesen Zusammenhängen nach und behandeln beispielsweise Fragen wie: Ist es sinnvoll hierzulande mit wertvollem Trinkwasser menschliche Ausscheidungen zu entsorgen? Wäre es nachhaltiger, Toiletten zu nutzen, die ohne Wasser funktionieren? Die neuen Materialien sind für Grund- und Sekundarschulen bundesweit konzipiert und sind schulform- und fächerübergreifend einfach einsetzbar.


"Film in Aktion" – Für Kinderrechte – gegen Rassismus

Es gibt kaum ein wirksameres Mittel gegen Rassismus und Populismus als die Bildung mit Filmen. In Dokumentarfilmen zeigen uns Menschen ihre Lebensweise und Kulturen werden verständlich. Wir lernen die Auswirkungen des Klimawandels vor Ort kennen. Gerade entwicklungspolitische Filme geben uns authentische Antworten, indem sie die Betroffenen in die Klassenzimmer oder Jugendeinrichtungen holen. Mit finanzieller Förderung durch Engagement Global konnte die Aktion Weißes Friedensband e.V. die Webseite www.eine-welt-film.de einrichten. Sie stellt geeignete Filme für die Bildungsarbeit mit Jugendlichen und Erwachsenen vor und gibt Hinweise für die Einbettung von Film und Thema in Unterricht und Bildungsarbeit.

Kinderrechte Aktion Weißes Friedensband. Quelle: eine-welt-film.de

BtE Video Globales Lernen. Quelle: BtE

Video: Warum ist Globales Lernen wichtig?

Warum ist Globales Lernen wichtig? Wie ich meine Erfahrungen aus Ländern des Globalen Südens einbringen und globale Zusammenhänge in den Lebenswelten der Lernenden erfahrbar machen? Oder wie kann ich eine Referentin oder einen Referenten in meine Bildungsveranstaltung einladen, damit durch interaktive Methoden ein Aha-Erlebnis bei den Zielgruppen entsteht? Antworten finden Interessierte im neuen Video von Bildung trifft Entwicklung.


Neues vom Blog


Logo EineWeltBlaBla

Im Februar ging es bei EineWeltBlaBla um diese Fragen:

Wie wollen wir wohnen?
Ist Ökostrom wirklich Öko?
Ist Bio drin, wo Bio draufsteht?
Was ist Gerechtigkeit und wo hört sie auf?
Worauf sollte ich beim Blumenkauf achten?
Was sind die Schattenseiten der Digitalisierung?
Was können wir gegen Lebensmittelverschwendung tun?

Wir freuen uns, wenn ihr mitdiskutiert!


Aus unseren Fokusrubriken

Das Portal Globales Lernen setzt mit seiner Rubrik "Im Fokus" thematische Schwerpunkte, um aktuelle Themen des Globalen Lernens und der Bildung für nachhaltige Entwicklung ausführlicher behandeln zu können.

Diese Schwerpunkte sind aktuell:

Fridays for Future
Digitalisierung und Globales Lernen
Weniger ist mehr / Degrowth
Sustainable Development Goals (SDG)
Flucht und Asyl
Abfall und Müllexporte weltweit
Lebensmittelverschwendung

Im Folgenden präsentieren wir Ihnen aktuelle Meldungen aus diesen Rubriken.

Online Module Smart Leben 4.0. Quelle: Eine Welt Forum Aachen e. V.

Online Module Smart Leben 4.0. Unterrichtsbausteine zu Digitalisierung und globaler Nachhaltigkeit

Wirtschaft und Gesellschaft befinden sich mitten in einem entscheidenden strukturellen Wandel, der maßgeblich durch die Digitalisierung der Produktion und des Konsums vorangetrieben wird. Durch ihre alltägliche Präsenz durchdringen die digitalen Technologien zunehmend alle Lebensbereiche. Wird die voranschreitende Digitalisierung dazu beitragen, die Umwelt zu schützen, Ressourcen zu sparen und zu mehr globaler Gerechtigkeit führen? Oder steuern wir in eine digitale Wachstumsökonomie, durch die wir noch schneller an die planetaren Grenzen stoßen? Bei den Unterrichtsbausteinen von Smart Leben 4.0 betrachten die Schüler*innen den Themenkomplex Digitalisierung unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit und überlegen, wie Digitalisierung nachhaltig gestaltet werden kann.


Erzähle. Entscheide. Handle. Für den Wandel! Aktiv werden für die Sustainable Development Goals in Niedersachsen

In fünf Kurzfilmen zeigt der Verein Niedersächsischer Bildungsinitiativen (VNB e.V.) Menschen und Projekte aus Niedersachsen, die den Wandel hin zu einer zukunftsfähigen ökologisch nachhaltigen und sozial gerechten (Welt-)Gesellschaft aktiv leben und gestalten und mit ihren Ideen und ihrem Engagement zur Erreichung der SDGs beitragen. Zu den Filmen gibt es eine begleitende Broschüre mit methodisch-didaktischen Anregungen und Beispielen, wie mit den Filmen im schulischen oder außerschulischen Kontext gearbeitet werden kann.

Logo VNB, Quelle: www.vnb.de

Earth Hour 2020. Quelle: wwf.de

Mitmachen bei der WWF Earth Hour 2020 

Bei der WWF Earth Hour am Samstag, 28. März 2020, um 20.30 Uhr Ortszeit machen wieder Millionen Menschen auf der ganzen Welt für eine Stunde das Licht aus und setzen damit gemeinsam ein starkes Zeichen für mehr Klimaschutz und die Zukunft des Planeten. Der Word Wide Fund for Nature (WWF) ruft auch Städte und Gemeinden auf, sich zu beteiligen und berühmte Wahrzeichen, öffentliche Gebäude oder ganze Straßenzüge zu verdunkeln.


Thema bei Umwelt im Unterricht: Smart! Aber fair?

Smartphones sind allgegenwärtig, und laufend kommen weitere Geräte auf den Markt. Während die Hersteller mit noch mehr Leistung und Funktionen für neue Modelle werben, lassen sich alte kaum reparieren oder aufrüsten. Doch die Produktion belastet die Umwelt, und die Arbeitsbedingungen dabei sind oft schlecht. Einige Hersteller bemühen sich, nachhaltiger zu produzieren – doch wie "fair" können Smartphones & Co. wirklich sein? Thema der Unterrichtsvorschläge für Sekundarstufe und Grundschule ist, wie das Konsumverhalten bei Handys beziehungsweise Smartphones mit nicht nachhaltigen Entwicklungen zusammenhängt. Dabei geht es insbesondere um den hohen Ressourcenverbrauch für die Herstellung der Geräte, während deren Nutzungsdauer oft kurz ist. Es wird die Frage gestellt, was ein "faires" Smartphone kennzeichnet.

Photo by Yura Fresh on Unsplash

Zum Schwerpunkt: Bildungsmaterialien

Unterrichtsmaterialien Papier – Von Natur bis Kultur

Papier begegnet uns jeden Tag und ist aus unserem Leben kaum wegzudenken. Der hohe Verbrauch in Deutschland bringt allerdings einen großen ökologischen Fußabdruck mit sich und verursacht in verschiedenen Ländern negative Folgen für die Menschen, die dort leben. Dem gilt es dringend entgegenzuwirken.
Wie dies im Alltag gelingt und was gerade Schüler*innen aktiv dazu beitragen können, beschreiben die Unterrichtsmaterialien, herausgegeben von Papier & Ökologie e. V. und der Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung ANU NRW e. V.
Titelbild Papier – Von Natur bis Kultur, Quelle: www.foep.info

Titelseite Material "Meine – deine - unsere Zukunft?! Lokales Handeln – Globales Mitbestimmen" für die Sekundarstufen. Quelle: eineweltfueralle.de

Meine – deine – unsere Zukunft?! Lokales Handeln – Globales Mitbestimmen 

Die Bewegung „Fridays for Future“ zeigt sehr deutlich, dass sich junge Menschen in besonderem Maße für die globale Entwicklung interessieren und ihre Gestaltung nicht allein den Erwachsenen überlassen wollen. Sie sind motiviert, sich aktiv auf politischer Ebene einzumischen und eine zukunftsfähige und sozial gerechte Welt mitzugestalten. Das Material wurde im Kontext des Schulwettbewerbs zur Entwicklungspolitik erstellt, der alle zwei Jahre bundesweit für alle Schulen ausgeschrieben wird, und nimmt die Schwerpunktthemen Entwicklungspolitik, Klimawandel, Konsum und Kultur in den Blick. Ebenso sollen die politischen Prozesse reflektiert werden, die zur Gestaltung einer nachhaltigen Entwicklung angestoßen werden müssen. Damit nimmt die aktuelle Wettbewerbsrunde den Wunsch von Jugendlichen nach Mitbestimmung auf und bietet ihnen eine Plattform, ihre Ideen und Gedanken zu teilen.
Das Material gibt es sowohl für die Klassen 1–6 als auch für 7–13.


Unser Recht auf eine tabakfreie Welt. Bastelmodell für Schüler*innen der Klassenstufen 5 und 6

Beim Basteln dieses Modells von BLUE 21 / Unfairtobacco werden Schüler*innen über die Probleme von Tabakanbau und Tabakkonsum informiert und erhalten einen Einblick in ihre Rechte und die Rechte von Kindern weltweit. Im Verlauf des Modellbaus werden sie außerdem dazu angeregt, eigene Lösungsideen zu formulieren. Die Kinder können entsprechend ihrer Fähigkeiten die beigelegten Vorlagen verwenden oder selbst Texte und Bilder gestalten. Am Ende ist ein gemeinsames Modell entstanden. Später kann das Modell genutzt werden, das Thema zu erklären – z.B. bei Präsentationen für andere Gruppen, bei Referaten oder im Rahmen von Projekttagen zu den Themen Sucht, nachhaltige Entwicklung oder Kinderrechte.
Bastelmodell Kinderrechte unfairtobacco. Quelle: BLUE 21 / Unfairtobacco

Image by Khusen Rustamov from Pixabay

Mitmischen – in Schule, Städten und in der Politik

Wie lassen sich nicht nachhaltige Entwicklungen verändern? Kinder und Jugendliche haben in einigen Bereichen das Recht, sich zu beteiligen und mitzugestalten. Diesen und anderen Themen im Kontext Mitsprache von Schülern und Schülerinnen, sei es in der Schule, in der Politik, beim Klimaschutz, bei der Stadtplanung/ bei Bauprojekten als auch aufgrund bestehender Kinderrechte widmet sich dieses Angebot bei Umwelt im Unterricht.


Zum Schwerpunkt: Ideen und Methoden

Aktionsheft "Werde Aktivist*in!"

Das Aktionsheft richtet sich an Schüler*innen, die sich in ihrer Schule und Freizeit aktiv für eine gerechtere Zukunft und für Veränderungen einsetzen wollen. Wie findet man die richtige Idee? Welcher Aktionstyp bin ich? Wie gewinne ich Mitstreiter*innen? Wie plant man eine Aktion? Wo gibt es Förderung? Was sind Stolpersteine? Mit Tipps, Tricks, Checklisten und ersten Ideen motiviert das Heft kreativ zu werden, eigene Aktionen zu entwickeln und in die Öffentlichkeit zu tragen.

Titelseite Aktionsheft, Quelle: Eine Welt Netz NRW

Titelseite ventuno Klima. Quelle: education21.ch

ventuno | Klima

Die neuste Ausgabe des BNE-Praxismagazins ventuno (CH) bietet zahlreiche Zugänge für den Unterricht zum Klimawandel. Zudem verraten zwei engagierte Jugendliche im Interview, was sie im Unterricht und von ihrer Schule zum Thema erwarten.


Klimagarten – Gartenklima

Die Broschüre bietet einen Einstieg in die Thematik Klima und Gärten und enthält neben Hintergrundinformationen vielfältige Methoden für die Anwendung in der Praxis. So loten die Schülerinnen und Schüler mit einfach durchzuführenden und aussagekräftigen Experimenten die Wechselwirkungen zwischen Garten und Klima aus. Dadurch wird das abstrakte Themenfeld Klimawandel, Klimaschutz, Klimaanpassung mit etwas verknüpft, das die Lebenswelt von Kindern direkt berührt. Ergänzend dazu wurde eine Methodenbox zusammengestellt, die Bücher, Spiele und weitere Materialien beinhaltet und kostenlos ausgeliehen werden kann.

Titelseite Klimagarten – Gartenklima, Quelle: catalogue.education21.ch

Theater-Koffer: Die magische Reise ins Schokoladenland. Quelle: Weltladen Aachen

Theater-Koffer: Die magische Reise ins Schokoladenland

„Die magische Reise ins Schokoladenland“ lädt sowohl die darstellenden als auch die zuschauenden Kinder zu einem Perspektivwechsel ein, bei dem sie globale Zusammenhänge und Handlungsmöglichkeiten erkennen. Das Stück thematisiert in packender Weise globale Zusammenhänge, Konsumgewohnheiten und Handlungsmöglichkeiten. Das Stück eignet sich für Kinder zwischen 8 und 12 Jahren und kann maximal 12 Teilnehmer*innen unterbringen.


Erzählt eure Geschichte! Wie Schulen BNE leben

Sich für Menschen und ihre Umwelt interessieren, optimistisch den globalen Herausforderungen stellen und eine nachhaltige Welt gestalten: Dies ist die Geschichte von Schulen, die Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) leben. Das neue Instrument "Unsere Geschichte" von éducation21 hilft Lehrpersonen und Schulleitungen, diese Geschichte zu schreiben.

Skizze Erzählt eure Geschichte! Quelle: education21.ch

Photo by Anna Samoylova on Unsplash

Methodensammlungen und -handbücher zum Globalen Lernen

In unserer Methodenrubrik auf dem Portal Globales Lernen finden Sie viele weitere Ideen und Anregungen für die praktische Umsetzung Globalen Lernens in Schule und außerschulischer Bildungsarbeit.


Materialkiste "Abenteuer Bauen"

Spiele, Experimente und kreative Bauversuche: Die neue Materialkiste rund ums Bauen lädt Schüler*innen der Klassen 1 bis 6 ein, sich mit Architektur und nachhaltigen Baumaterialien weltweit auseinanderzusetzen. Das Material ist im fächerübergreifenden Unterricht in Sachkunde, Mathematik, Kunst, Werken und den Naturwissenschaften einsetzbar. Es stehen jeweils zwei Materialkisten für die Klassen 1-3 und Klassen 4-6 zum Verleih zur Verfügung. Eine Handreichung mit fünf Modulen und insgesamt 14 Bausteinen zeigt Möglichkeiten, das Material im Unterricht einzusetzen.

Materialkiste Abenteuer bauen, Quelle: www.weltinderschule.uni-bremen.de

Zum Schwerpunkt: Spiele und Planspiele

Logo bpb. Quelle: de.wikipedia.org

Planspiele bei der bpb

Planspiele gewinnen als handlungsorientierte Methode in der schulischen und außerschulischen Bildung für die Vermittlung komplexer Zusammenhänge in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft immer mehr an Bedeutung. Die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) hat eine Übersicht über die Methodik der Planspiele zusammengestellt und pflegt eine Datenbank mit Planspielen in der politischen Bildung. Außerdem bietet sie mit "Die Beste Aller Welten" drei Planspiele an, die sich mit ganz elementaren Fragen befassen wie: Wie möchten wir zusammenleben? Welche Regeln halten wir für wichtig? Was habe ich selbst für Handlungsoptionen in einer Gemeinschaft?


Tod in yPhone City – Planspiel für die Ausbildung in den Bereichen IT und Elektronik 

Welche Verantwortung hat ein Konzern, wenn Verstöße bei den Zulieferern auftreten? Welchen Einfluss können Arbeiter/-innen ausüben? Inwiefern spielen Gesetze und Regierungen eine Rolle? In diesem Planspiel von EPIZ werden Grundfragen nach Verantwortung, politischen, wirtschaftlichen und juristischen Rahmenbedingungen und Handlungsmöglichkeiten in einer globalisierten Welt diskutiert und Bezüge zum globalisierten Handel und Konsum in der Elektronikbranche hergestellt.
Cover der Broschüre Quelle: http://www.epiz-berlin.de

Alles, was Recht ist: Planspiel zum Thema „Menschenrechte in der Lieferkette am Beispiel Smartphone“. Quelle: andershandeln.org

Alles, was Recht ist?! Planspiel zum Thema „Menschenrechte in der Lieferkette am Beispiel Smartphone“

Das Evangelische Kinder- und Jugendbüro Nordfriesland hat gemeinsam mit Kooperationspartnern ein Planspiel entwickelt, bei dem sich die Teilnehmenden mit Menschenrechten in der Lieferkette am Beispiel des Smartphones auseinandersetzen.
Es ist konzipiert fürTeilnehmende ab ca. 16 Jahren und kann in größeren Gruppen (z.B. mit zwei Schulklassen) gespielt werden. 


Klimaspiel "Keep Cool" und "Keep Cool mobil"

Keep cool mobil ist ein kostenfreies mobiles Planspiel zum Klimawandel und zur Klimapolitik für (Lern-)Gruppen bis zu 50 Spielerinnen und Spieler ab 14 Jahren. Herausgegeben wird es von der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und der Eduversum GmbH in Wiesbaden. "Keep Cool" fördert spielerisch die jugendliche Weitsicht über den Zusammenhang von menschlichem Verhalten und der Entwicklung unseres Klimas. "Keep Cool" kann Lehrkräften zum motivierenden Einstieg in den Themenkomplex "Klimawandel" dienen. Um das Spiel durchzuführen sind keine speziellen Vorkenntnisse seitens der Schülerinnen und Schüler erforderlich. Im Spielverlauf werden aber zahlreiche Themen eingestreut, die nachfolgend im Unterricht vertieft werden können.
Online-Spiel: "Keep Cool mobil". Quelle: keep-cool-mobil.de

Das pbi-Team in Guatemala. Quelle: peace brigades international | Deutscher Zweig e. V.

La Puya – der gewaltfreie Widerstand gegen eine Goldmine. Ein Planspiel für Schüler*innen ab 15 Jahren

Im Mai 2014 beobachtete das peace brigades international (pbi) Team in Guatemala die Eskalation des Landraub-Konflikts in LaPuya zwischen den ansässigen Bauern und den Sicherheitskräften einer transnationalen Minengesellschaft. Auf diesem Szenario aufbauend entwickelte das Bildungsprojekt der Peace Brigades International ein Rollen-Simulationsspiel für Schüler*innen, um ihnen die internationalen Anstrengungen zum Schutz der Menschenrechte im Kontext der Globalisierung nahezubringen.


Noch mehr (Plan-)Spiele

Weitere Plan- und Gesellschaftsspiele, die zum Denken anregen und zum Aktivwerden animieren, finden Sie in unserer Rubrik "Plan- und Gesellschaftsspiele" auf dem Portal Globales Lernen.
Photo by Brett Zeck on Unsplash

Zum Schwerpunkt: Aktionen und Angebote

Logo MyClimate, Quelle:www.myclimate.org

Klimajugend und Schule – myclimate begleitet und gibt Rat

Die myclimate Bildungsarbeit, die seit vielen Jahren junge Menschen faktenbasiert über den Klimawandel und seine Konsequenzen informiert, bietet ein neues Format "Klimaschutz & Schule" an. Mit einem systematischen Vorgehen zur Förderung des Dialoges und der Einbindung relevanter Gruppen will myclimate die Schulen aktivieren, konkrete Massnahmen für den Klimaschutz umzusetzen.


Das macht Schule: Praxisprojekte in die Schule holen

Schüler*innen aufs zukünftige Leben vorbereiten, Teilhabe, Werte und Kompetenzen fördern, das ist das, wofür sich die Initiative "Das macht Schule" einsetzt. Sie hilft Praxisprojekte in Schulen umzusetzen, in denen Schüler*innen zum Beispiel ihren Klassenraum gestalten, eine Schüler-Reparaturwerkstatt betreiben, sich fürs Klima engagieren oder am Aufbau des IT-Netzwerks der Schule mitwirken. Lehrkräfte erhalten kostenlos Projektvorlagen und Tools und auf Wunsch auch einen persönlichen Ansprechpartner, der den Projektablauf professionell begleitet.
Logo DMS, Quelle: www.das-macht-schule.net

Kampagne Bildung ein Zuhause geben, Quelle: www.aktion-tagwerk.de

Dein Tag für Afrika: Bildung ein Zuhause geben

Mit der Kampagne „Dein Tag für Afrika“ möchte Aktion Tagwerk das nachhaltige Interesse und Engagement von Schülerinnen und Schülern in Deutschland  für Kinder und Jugendliche in Afrika fördern. Höhepunkt der Kampagne bildet jährlich der bundesweite Aktionstag „Dein Tag für Afrika“. Das Motto dieses Jahr lautet "Bildung ein Zuhause geben". Der Fokus von Aktion Tagwerk liegt auf dem Thema Wohnen auf dem afrikanischen Kontinent.


Lernen und Laufen für den Frieden

Das Forum Ziviler Friedensdienst (forumZFD) e. V. veranstaltet auch in diesem Jahr Friedensläufe und begleitende Bildungsangebote in sieben deutschen Städten. Alle Teilnehmer*innen setzen dabei ein deutliches Zeichen für Frieden und Verständigung. Auch Anmeldungen von Schulklassen sind möglich.
Logo forumZFD. Quelle: run4peace.eu

Logo JAW, Quelle: junge-akademie-wittenberg.de

Christenmensch, was ist Deine Mission? Ein MissionBound für die Konfi-Arbeit

Der MissionBound basiert auf der App Actionbound und zeigt Jugendlichen in sechs Stationen Wege des gesellschaftlichen Engagements auf. In sechs Stationen zeigt er den Konfis Wege des gesellschaftlichen Engagements auf und ermutigt sie, sich als Christ*innen aktiv für die Eine Welt einzusetzen. Die Jugendlichen stellen sich dabei in Kleingruppen kreativen Aufgaben, einem Quiz oder Challenges.


Neues aus den Datenbanken

Datenbank Eine Welt Medien – Filmtipps zum Thema Methoden des Globalen Lernens

Die Datenbank Eine Welt Medien stellt ausgewählte Filme vor, die sich mit dem Thema Methoden des Globalen Lernens beschäftigen. Jeweils mit ausführlicher Beschreibung, Altersempfehlung und Verleihstellen.
Logo Datenbank Eine Welt Medien, Quelle: Büro für Kultur- und Medienprojekte gGmbH

Logo Datenbank Eine Welt Unterrichtsmaterialien, Quelle: Welthaus Bielefeld Datenbank Eine Welt Unterrichtsmaterialien

In der Datenbank Eine Welt Unterrichtsmaterialien können sich Lehrkräfte und Interessierte über das aktuell verfügbare Angebot an didaktischen Printmaterialien zur Einen Welt informieren. Die Datenbank bietet die Möglichkeit, über eine umfassende Suchmaske gezielt nach Publikationen zu suchen.
Hier gelangen Sie zu einer Zusammenstellung aktueller Bildungsmaterialien.

Veranstaltungen und Weiterbildungen
























Vorschau Ausgabe April 2020: Sustainable Development Goals (SDGs)

EWIK-Logo, Quelle: EWIK
Die nächste Ausgabe des Newsletters der Eine Welt Internet Konferenz erscheint Ende März 2020 zum Thema

Sustainable Development Goals (SDGs)

Zusendungen sind bis zum 20. März 2020 willkommen.

EWIK-Umfrage: Bitte bewerten Sie uns!

Ihre Meinung ist gefragt:
Geben Sie dem Portal Globales Lernen Noten


Um Ihre Suche nach passenden Bildungs- und Unterrichtsmaterialien, nach aktuellen Aktionen, Veranstaltungen und Kooperationsmöglichkeiten zu erleichtern, versuchen wir stets, die Vielfalt der Angebote im deutschsprachigen Raum möglichst umfassend darzustellen.

Wir möchten daher gerne wissen: Werden wir unserem Anspruch gerecht, einen schnellen und übersichtlichen Zugang zu allen relevanten Informations- und Bildungsangeboten zum Globalen Lernen zu bieten?

Hier geht es zur Umfrage.
Notentag, Quelle: WUS

Das könnte Sie auch interessieren:
Publikationen der Informationsstelle Bildungsauftrag Nord-Süd

Print-Rundbrief  –  Ausgabe November 2019

SDG Nr. 14 - Leben unter Wasser


Der Rundbrief erscheint viermal jährlich und berichtet über die entwicklungspolitische Bildungsarbeit in Bund und Ländern, Fortbildungsangebote, Veranstaltungen, neue Materialien, Kampagnen und Aktionen.

Weitere Informationen und Bestellung
Online-Newsletter




Logo WUS-Informationsstelle Bildungsauftrag Nord-Süd
 
Der Newsletter informiert monatlich per E-Mail über Neuigkeiten aus dem Bereich der entwicklungsbezogenen Bildungsarbeit.


Weitere Informationen und Bestellung

Redaktion

World University Service e.V. –
Eine Welt Internet Konferenz (EWIK)
Goebenstraße 35
65195 Wiesbaden    
                      
Telefon: +49 (0)611-9446170
Fax: +49 (0)611-446489
service@globaleslernen.de
www.globaleslernen.de
Gefördert von ENGAGEMENT GLOBAL mit finanzieller Unterstützung desLogo des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Quelle: BMZüber den Logo des World University Service, Deutsches Komitee e.V. Quelle: WUS

 

Wir informieren Sie in regelmäßigen Abständen zu Themen des Globalen Lernens und der Bildung für nachhaltige Entwicklung
und möchten dies gerne auch weiterhin tun. Ihre Daten werden ausschließlich für diesen Zweck verwendet und nicht an Dritte weitergegeben.
Um zu vermeiden, dass Sie unerwünscht Informationen vom uns erhalten, können Sie den Newsletter jederzeit hier abbestellen
Sie finden unsere Datenschutzrichtlinie hier.
Wenn Sie uns eine Nachricht zukommen lassen möchten, antworten Sie bitte nicht
direkt auf diese E-mail, sondern benutzen Sie die Adresse service@globaleslernen.de.