Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

EWIK Header-Logo, Quelle: EWIK
Newsletter Eine Welt Internet Konferenz

Der Infodienst des Portals Globales Lernen

Ausgabe September 2020: Frieden

Liebe Leserinnen und Leser,

im Februar hatte ich begonnen, die ersten Zeilen für dieses Editorial zu schreiben. Davon ist nicht viel übrig geblieben. Ich hätte mir „damals“ nicht vorstellen können, dass ein Virus innerhalb kürzester Zeit die ohnehin fragile Weltordnung so radikal in Frage stellen kann.

Wie schön wäre es gewesen, wenn wir angesichts der plötzlichen Infragestellung eigener Gesundheit sensibler, friedlicher geworden wären. Warum gelang es nicht, global-menschlich die notwendigen Schritte gemeinsam zu gehen? Statt gegenseitiger Hilfe tun sich dagegen neue Konflikte auf. Dabei macht Corona uns klar, dass wir alle in einem Boot, auf einer Erde sitzen. Niemand ist vor Covid-19 sicher. Auch die größten Volkswirtschaften sind bedroht. Da sollte es doch möglich sein, Frieden neu zu denken und zwar umfassend. Stattdessen: geschlossene Grenzen, ausgegrenzte Menschen, im Stich gelassene Kontinente.

Es wird viel über die Langzeitwirkung einer Corona-Erkrankung gerätselt. Aber nicht nur Menschen, auch die Welt wird sich von dieser Pandemie nur schwer erholen, und es werden Langzeitfolgen bleiben, die wir heute noch nicht überblicken können. Das ohnehin vorhandene Versagen in Bezug auf Klima, Bildung, Ernährung, Chancengleichheit verstärkt sich vor allem in den Ländern, die auch vorher schon abgehängt waren.  

Kurz vor Ausbruch des Golfkrieges im Jahr 2003 entwickelten wir ein neues Friedenssymbol, das „Weiße Friedensband“, das später unserem Verein den Namen gab. Das geschah unter dem Slogan „Konflikte friedlich lösen“. Wir übersetzten diesen Satz in fünf Sprachen, machten ein Foto und verschickten die Mail an 180 Friedensorganisationen weltweit und produzierten zigtausend Satinschleifen.

Es waren vor allem die Gespräche mit den Jugendlichen auf den Straßen und bei den Demos, die uns dazu bewegten, Bildungsaktionen mit und für Jugendliche zu entwickeln. Die Jugendlichen brachten es damals auf den Punkt: „Wir brauchen Werkzeuge gegen die Borniertheit der Erwachsenen. Sie verstehen einfach nicht, dass sie nicht das Beste für uns tun, sondern eine kaputte Welt hinterlassen.“ Eigentlich ist es gar nicht so schwer: Lasst doch einfach die Kluft zwischen Sprechen und Handeln kleiner machen.

Das geht nur, wenn wir die Jugendlichen stärker beteiligen! Wir brauchen also mehr Friedenspädagogik in Schule und Jugendarbeit, aber auch eine Erwachsenenbildung, die sich  Verschwörungstheorien entgegenstellt und Feindbilder abbaut. 

In dieser Newsletter-Ausgabe finden sich entsprechend Material- und Medienhinweise zum Thema Frieden und Verständigung, Aktions- und Fortbildungsangebote sowie Hintergrundinformationen. Außerdem lohnt ein Blick auf unsere schwerpunktunabhängigen aktuellen Meldungen und die letzten Beiträge vom Blog EineWeltBlaBla.

Anregende Lektüre!

Günter Haverkamp
Aktion Weißes Friedensband e.V.
EWIK-Kooperationspartner

Aktuelles

Motiv zur Interkulturellen Woche 2020. Quelle: interkulturellewoche.de

Interkulturelle Woche 2020: Zusammen leben, zusammen wachsen

"Zusammen leben, zusammen wachsen. So lautet das Motto der Interkulturellen Woche (IKW) 2020, die vom 27. September bis 4. Oktober stattfindet. Die Interkulturelle Woche (IKW) setzt sich für ein gutes Zusammenleben aller in Vielfalt und Respekt ein. Das ist nötiger denn je, denn die Akteure, die spalten, hetzen, aufwiegeln und vermeintlich einfache Lösungen für komplexe Probleme an­bieten, werden stärker. Die Zivilgesellschaft hält dagegen: Gegen Ausgrenzung und Rassismus und für gleich­berechtigte Partizipation setzen sich die vielen tausend Aktiven ein, die die IKW vor Ort vorbereiten und durchführen. Die Themen 2020: "Bedrohte Räume der Vielfaltsgesellschaft", "Flucht und kommunale Handlungsmöglichkeiten" und "Ankommen - Gestalten - Verteidigen?".


Digitalisierung und globale Gerechtigkeit – 17. Brebit

Die BREBIT 2020 mit dem Jahresthema "Mehr als Smartboards, Likes und Influencer. #Digitalisierung und globale Gerechtigkeit" findet vom 24. August bis 4. Dezember 2020 im ganzen Land Brandenburg statt. Im Rahmen zahlreicher Veranstaltungen möchte die BREBIT den Teilnehmenden vermitteln, dass Digitalisierung als technische und gesellschaftliche Entwicklung für Fragen globaler Gerechtigkeit relevant ist. Der aktuelle BREBIT-Katalog mit 70 Angeboten für Schulen ist jetzt verfügbar.

Plakat zur BREBIT 2020 zum Thema Digitalisierung und globale Gerechtigkeit. Quelle: Demokratie und Integration Brandenburg e.V.

Logos Stiftung Nord-Süd-Brücken und Senatsverwaltung für Bildung Jugend und Familie Berlin. Quelle: nord-sued-bruecken.de

Förderprogramm "Bildungsarbeit in Schulen zu Kolonialismus und Verantwortung" (BIKO)

Die Senatsverwaltung für Bildung Jugend und Familie Berlin implementiert ein Förderprogramm "Bildungsarbeit in Schulen zu Kolonialismus und Verantwortung" (BIKO). Das Programm soll einen Beitrag dazu leisten, dass Berlin seiner Rolle und historischen Verantwortung im Zeitalter des deutschen und europäischen Kolonialismus gerecht wird und eine intensivere und differenziertere gesellschaftliche Auseinandersetzung mit dem Thema Kolonialismus angeregt wird. Gefördert werden Projekte der schulischen Bildungsarbeit wie Projekttage/Projektwochen, Fortbildungen, Entwicklung und Erstellung von Unterrichtsmaterialien oder pädagogischen Begleitkonzepten/Begleitmaterialien zu Ausstellungen oder Erinnerungsorten.


Umfrage für Eine-Welt-Akteur*innen in NRW

Die weltweite Corona-Pandemie hat unsere Welt in vielen Bereichen ins Stocken gebracht. Auch die Eine Welt-Arbeit in NRW hat sich mit und durch das Covia-19-Virus enorm verändert. Doch mit welchen internen und externen Herausforderungen sehen sich Engagierte abseits von Corona konfrontiert? Konnten einige Herausforderungen bereits gelöst werden? Welche Zielgruppe möchten sie ansprechen? Wie gelingt die Vernetzung mit anderen Akteur*innen? Das Eine Welt Netz NRW möchte es ganz genau wissen und sucht engagierte Personen aus Gruppen, Vereinen, Weltläden und Kommunen, die sich an einer Umfrage zum Eine Welt-Engagement in NRW beteiligen.

Beteiligung erwünscht! Das Projektteam Julia Westphal, Svenja Bachran und Tatjana Giese (v.l.n.r.)

Logo des FAZ-Schulwettbewerbs "Students for President""

F.A.Z.-Schulprojekt zur amerikanischen Wahl – Students for President

Der Wettbewerb "Students for President" der Partner Google und Frankfurter Allgemeine Zeitung beschäftigt sich mit dem amerikanischen Wahlkampf 2020. Er verfolgt das Ziel, das politische Bewusstsein von Schüler*innen zu schärfen und sie gegen Fake News zu wappnen. Die Schüler*innen schreiben oder filmen aus der Perspektive des siegreichen Kandidaten eine fiktive, aber realistische Rede. Für die Teilnahme am Wettbewerb können sich Lehrkräfte mit ihren Klassen, Kursen oder Projektgruppen bis zum 14. September 2020 anmelden. Alle Teilnehmer des Wettbewerbs erhalten die digitale F.A.Z. inkl. F.A.S. kostenfrei sowie umfangreiches begleitendes Unterrichtsmaterial.


Entwicklungspolitisches Engagement mit neuen Formen der Beteiligung

Entwicklungspolitische Vereine und Studierende erarbeiten gemeinsam neue und attraktive Formen des Engagements für junge Mitstreiter*innen und liefern neue Impulse für die Vereinsarbeit. Im Projekt "Engagement 2030" bringt finep diese Akteursgruppen in Kooperation mit drei baden-württembergischen Hochschulen zusammen.

Foto des Projektes

Zum Schwerpunkt: Bildungsmaterialien

Titelseite Material „Damit es nicht gleich kracht!“. Quelle: eine-welt-shop.de

„Damit es nicht gleich kracht!“ – Unterrichtsmaterialien und Wettbewerb zum Thema Frieden und Gerechtigkeit

In diesem von MISEREOR und dem Auer-Schulbuchverlag realisierten Unterrichtsmaterial werden unterschiedliche Aspekte von Frieden und Gerechtigkeit anhand von elf Länderbeispielen aus Afrika, Asien und Lateinamerika näher beleuchtet. Abwechslungsreiche Texte und Arbeitsblätter bieten spannende Einblicke: ob Rohstoffe im Kongo oder der lange Weg zum Frieden in Kolumbien. Das Material eignet sich für den gesellschaftswissenschaftlichen Unterricht in den Klassen 8-13.


Frieden und Sicherheit 

Das aktuelle Schülermagazin und die Lehrerhandreichung von "Frieden & Sicherheit" ermöglichen Schülerinnen und Schülern sowie ihren Lehrkräften einen kompakten Einblick in die internationale Friedens- und Sicherheitspolitik. Sie vermitteln Orientierungswissen zur Einordnung und Bewertung aktueller Krisen und Konflikte sowie politischer, wirtschaftlicher, gesellschaftlicher und militärischer Instrumente zur internationalen Friedenssicherung. Die Unterrichtsmaterialien "Frieden & Sicherheit" sind vor allem für den Politik-, Sozialkunde- oder Gemeinschaftskundeunterricht in den Klassen 9 und 10 und in der Sekundarstufe II konzipiert.
Logo Jugend und Bildung, Quelle: jugend-und-bildung.de

Cover Beethoven Moves, Quelle: https://www.donbosco-macht-schule.de/

Beethoven Moves! Mit Musik für solidarisches Zusammenleben

Zum 250. Geburtstag Beethovens können Lehrer*innen mit dieser Handreichung gemeinsam mit ihrer Klasse erfahren, wie Beethovens Musik unser Zusammenleben bewegt. Das Material ist Teil des globalen Kunst- und Bildungsprojekts "Beethoven Moves!", das Don Bosco Mission Bonn gemeinsam mit dem Beethoven Orchester Bonn durchführt und damit ein Zeichen gegen Gewalt und Ausgrenzung setzen möchte.



Kinder und Jugendliche für Frieden und Verständigung: Frieden lernen am Beispiel des Nahostkonflikts

Seit 1999 arbeitet das Forum Ziviler Friedensdienst e.V. (forumZFD) gemeinsam mit lokalen Partnerorganisationen in Israel & Palästina für den Frieden. Mit diesem Heft lädt forumZFD Lehrkräfte ein, mehr über Friedensarbeit in dieser Region zu lernen. Ganz besonders richtet sich dieses Heft an alle Schulen, die an einem der Friedensläufe zur Unterstützung des forumZFD teilnehmen (in 2020 gibt es andere Aktionsmöglichkeiten, siehe unter Aktionen). Begleitend zu dem sportlichen Einsatz vermittelt das Unterrichtsheft Kindern und Jugendlichen der Jahrgangsstufen 3-6 in vier Unterrichtseinheiten einen Einblick in die Lebenswirklichkeit arabischer und jüdischer Kinder und Jugendlicher aus Jerusalem und Haifa.
Titelseite Unterrichtsheft " Kinder und Jugendliche für Frieden und Verständigung". Quelle: forumZFD

Titelseite des Begleitheftes zum Lateinamerika-Puzzle

Das neue Begleitheft zum Lateinamerika Puzzle von Bildung trifft Entwicklung (BtE)

Im neuen Begleitheft zum beliebten Lateinamerika-Puzzle möchte BtE den unterschiedlichen Perspektiven zu Umwelt- und Klimafragen, Ungleichheit und Unabhängigkeitsverhältnissen mit Hilfe von zahlreichen Zitaten und Bildern Raum geben und für Migrationsbewegungen sowie Friedensinitiativen in und aus Lateinamerika sensibilisieren. Die Übungsanregungen sollen zur Bildungsarbeit mit dem Puzzle inspirieren.


"Gib Frieden!": Vorurteile überwinden – das Fremde kennen lernen – die Gesellschaft gestalten 

In diesem Unterrichtsmaterial zur MISEREOR/BDKJ-Jugendaktion 2020 werden verschiedene Wege aufgegriffen, die den Jugendlichen zeigen, wie sie eine friedliche Gesellschaft gestalten können – ganz ohne Vorurteile und mit einem offenen Blick auf das Fremde.
Titelseite Unterrichtsmaterial zur MISEREOR/BDKJ-Jugendaktion 2020 „Gib Frieden!“. Quelle: MISEREOR

Cover der KITA-Broschüre, Quelle: https://shop.sternsinger.de

Materialien der "Sternsinger" zum Thema Frieden

Das Kindermissionswerk 'Die Sternsinger' bietet eine Reihe von Materialien und Medien zum Thema Frieden für den Einsatz in der Kita und den Sekundarstufen an, u.a. den Film "Willi im Libanon" mit Begleitheft oder das KITA-Sonderheft zum Thema "Wir entdecken die Weltreligionen". Alle Materialien sind kostenlos bestell- und downloadbar.


Lernarrangements des EPiZ Reutlingen zum Thema Frieden

Das Entwicklungspädagogische Informationszentrum Reutlingen - EPiZ hält zum Thema Frieden zwei Lernarrangements bereit: so bietet die „Friedenskiste“ Informationen, Spiele, Kopiervorlagen und didaktische Anregungen für die Arbeit mit Vorschulkindern. Eine „Friedenstasche“ zum SDG 16 richtet sich an Schüler*innen der Sek. I, die an verschiedenen Stationen dazu angeregt werden, sich kreativ, mit Bezug zur eigenen Lebenswelt und unter Einbezug unterschiedlicher Perspektiven mit Aspekten zum Thema „Frieden“ auseinanderzusetzen.
Frieden weltweit: „Friedenstasche“ zum SDG 16 für die Sek. I. Quelle: epiz.de

Zum Schwerpunkt: Multimediales

Jetzt mal ganz friedlich: Zuhören, wie Frieden gemacht wird. Ein Podcast des Zivilen Friedensdienstes

Krieg vom Zaun brechen geht einfach. Aber wie macht man eigentlich Frieden? Jule Koch und Sebastian Niesar sprechen in dieser Podcast-Reihe mit dem Titel "Jetzt mal ganz friedlich" mit Kolleginnen und Kollegen, die das versuchen. Damit geben sie Einblicke in die Lebensrealitäten in Krisenregionen und erzählen Geschichten aus der internationalen Friedensarbeit.
Screenshot Podcast "Jetzt mal ganz friedlich". Quelle: jetzt-mal-ganz-friedlich.podigee.io

Logo des Corona-Blogs des Zivilen Friedensdienstes, Quelle: https://www.ziviler-friedensdienst.org/

Corona-Blog des Zivilen Friedensdienstes

Die Projektpartner*innen des Zivilen Friedensdienstes haben ihre Friedensarbeit schnell an die neuen Herausforderungen der Pandemie angepasst. Das Online-Portal stellt zahlreiche Beispiele dieser Arbeit aus verschiedenen Ländern des Globalen Südens vor.


Planspiel "Ach und Krach" zum Thema Frieden

Das Planspiel "Ach und Krach" in Stelzenbach thematisiert friedensethische Fragestellungen ausgehend von der Thematik Waffenhandel. Die Themen Waffenhandel sowie Ethik und Verantwortung stehen im Mittelpunkt des im Zentrum für Konfliktforschung in Marburg erarbeiteten Materials. Die hier vorliegende aktualisierte und erweiterte Fassung wurde 2017 von der BDKJ-Bundesstelle erstellt. Das Spiel ist für Jugendliche ab einem Alter von etwa 15 Jahren geeignet.
Planspiel "Ach und Krach" zum Thema Frieden. Bildquelle: bdkj.de

Cover Bilderset „Menschen im Krieg – Menschen gegen Krieg“. Quelle: lpb-bw.de

Bilderset „Menschen im Krieg – Menschen gegen Krieg“ – 40 Fotos für den Frieden

Mit dem Bilderset "Menschen im Krieg – Menschen gegen Krieg" hat die Servicestelle Friedensbildung bei der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg (LpB) ein neues Lernmedium für den Einsatz im schulischen wie außerschulischen Unterricht entwickelt. Das Bilderset enthält 40 nach friedenspädagogischen Kriterien ausgewählte Fotos, mit denen sich Kinder und Jugendliche niederschwellig konkreten Krisen und Konflikten wie dem Syrienkrieg nähern können. Sie werden angeregt, über Kriegsfolgen nachzudenken und auch über Motivationsgründe für Menschen, sich an Kriegen zu beteiligen. In einer Begleitbroschüre finden sich didaktische Anregungen und Hinweise.


SDG 16 vor Ort umsetzen: ein Interview-Videoclip

Engagierte aus dem Programm "Weltoffen-Solidarisch-Dialogisch (WSD)" haben Menschen in Ostdeutschland befragt, was für sie eine friedliche und inklusive Gesellschaft ist. Herausgekommen ist ein 14-minütiges Video, in dem ganz unterschiedliche Menschen, vom Bürgermeister über geflüchtete Frauen bis hin einem Buchhändler berichten, unter welchen Bedingungen für sie das Nachhaltigkeitsziel SDG 16 vor Ort Realität wird.
Logo stiftung nord-süd brücken. Quelle: nord-sued-bruecken.de

Zum Schwerpunkt: Aktionen, Angebote, Fortbildungen

Logo Berghof Foundation, Quelle: www.berghof-foundation.org

Transformative Friedenspädagogik: Vom Konflikt zum Dialog in Theorie und Praxis

Der Kurs bietet die Möglichkeit, sich mit dem State of the Art der Friedenspädagogik sowohl auf theoretischer als auch praktischer Ebene auseinanderzusetzen und sich fachspezifisches Wissen und Kompetenzen in der Vermittlung verschiedener Inhalte anzueignen. Der Kurs richtet sich an Mitarbeiter*innen von NGOs, Stiftungen, Ministerien und Fördereinrichtungen sowie an interessierte Pädagog*innen, die im praxisnahen Feld im In- und Ausland tätig sind.


Kreativ im Konflikt. Eine theaterpädagogische Fortbildung in gewaltfreier Konfliktbearbeitung

Kreativ im Konflikt ist eine theaterpädagogische Fortbildung in gewaltfreier Konfliktbearbeitung der KURVE Wustrow von Januar bis September 2021. Dieser Grundkurs eröffnet einen spielerischen Zugang zu Konflikten und lässt neue Perspektiven und Handlungsmöglichkeiten entstehen. Es kommen sowohl Techniken aus der gewaltfreien Konfliktbearbeitung und Konfliktanalyse als auch Theatermethoden von Augusto Boal zur Anwendung.
Der Kurs findet in Zusammenarbeit mit dem Friedenskreis Halle seit vielen Jahren statt und bietet die Möglichkeit eines professionellen Einstiegs in den Bereich der Konfliktbearbeitung.
Ausschnitt Flyer zur Fortbildung "Kreativ im Konflikt". Quelle: kurvewustrow.org

Titelbild Friedensbildung Niedersachsen. Quelle: Friedensbildung Niedersachsen

Referent*innenvermittlung zum Thema Friedensbildung in Niedersachsen

Expert*innen in ziviler Konfliktbearbeitung stehen bereit, um an niedersächsischen Schulen und in der außerschulischen Bildung über ihre Einsätze in Krisen- und Kriegsgebieten zu berichten und über Grundsätze der zivilen Konfliktbearbeitung sowie deren Chancen und Risiken zu diskutieren. Das Angebot gilt ab Klasse 9 in allen Schulformen. Es handelt sich um ein Projekt der Evangelischen Erwachsenenbildung Niedersachsen in Kooperation mit dem Niedersächsischen Kultusministerium.


Multiplikator*innenWERKSTATT für friedenspolitische Bildungsarbeit 2020

Angeleitet durch eine Theaterpädagogin entwickeln die Teilnehmenden dieses Fortbildungsangebots des Zivilen Friedensdienstes Ideen, Inhalte und Methoden für friedenspolitische Workshops in Schulen. Alle Teilnehmenden qualifizieren sich für die Aufnahme in einen festen Pool an Bildungsreferent*innen, mit denen das forumZFD eine langfristige (freie) Zusammenarbeit plant.
Logo forumZFD. Quelle: forumzfd-akademie.de

Starte Deinen persönlichen Friedenlauf. Quelle: Photo by Sebastian Hans on Unsplash

Lernen und Laufen für den Frieden - Spendenaktionen statt Friedensläufe

15.000 Schüler*innen wollten bei den Friedensläufen des forumZFD an den Start gehen. Nach der Absage aufgrund von Covid-19 können einzelne Schüler*innen und ganze Klassen nun in wenigen Schritten eine eigene Spendenaktion starten. Ob Friedenslauf, Rad fahren, Skaten, Postkarten schreiben, eine "Zu-Verschenken-Kiste" vor das Haus stellen – das alles sind kleine "Schritte für den Frieden". Durch begleitende Bildungsangebote verstehen die Schüler*innen, wofür sie sich engagieren.


Zum Schwerpunkt: Hintergrundinformationen

Im Schatten der Pandemie: letzte Chance für Europa. Das Friedensgutachten 2020

Die Corona-Pandemie hält die Welt im Jahr 2020 in Atem. Sie verschlingt ungeahnte Ressourcen und hat weitreichende politische Interventionen in das gesellschaftliche Zusammenleben zur Folge. Gerade in fragilen Weltregionen drohen sozioökonomische Verwerfungen und politische Unruhen. Eine globale Pandemie braucht globales Handeln, in der Reichweite und im Design. Der EU kommt dafür besondere Verantwortung zu. Das Friedensgutachten als gemeinsames Gutachten der deutschen Friedensforschungsinstitute beschreibt internationale Konflikte aus einer friedensstrategischen Perspektive und gibt klare Empfehlungen für die Politik.
Titelseite Friedensgutachten 2020. Quelle: friedensgutachten.de

Zelte im UN-Vertriebenenlager in Juba im Südsudan. Bildnachweis: Schirmel/MISEREOR

Gerechtigkeit schafft Frieden - Friedensdossier von Misereor

Frieden ist für Misereor ein Schwerpunktthema, da Frieden und Entwicklung eng miteinander verbunden sind. Dieser Fokus zeigt sich sowohl in der weltweiten Unterstützung von Partnerorganisationen als auch in der Inlandsarbeit. Auf einer Schwerpunktseite zum Thema sind neben einführenden Informationen und weiterführenden Links auch thematische Publikationen zu finden.


Dossier: Frieden fördern

Wie kann friedliches Verhalten von klein auf gefördert werden? Und wie kann man Kindern die Themen Krieg und Frieden vermitteln? Diese und andere Fragen greift das Themendossier "Frieden fördern" des Kindermissionswerks ,Die Sternsinger’ e.V. auf. Beiträge von Fachleuten, Projektpartnern, Kindern und Jugendlichen beschreiben, was Frieden gefährdet und zeigen Wege für ein friedlicheres Miteinander auf.
Cover des Dossiers Frieden fördern der Sternsinger

Cover Rundbrief Nr. 102. Quelle: WUS

Rundbrief Bildungsauftrag Nord-Süd zum SDG 16

Die letzte Ausgabe des Rundbriefs  Bildungsauftrag Nord-Süd (Ausgabe 103 Juni 2020) widmete sich Ziel 16 der Agenda 2030: Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen.
Der Leitartikel wurde von Dr. Frauke Bachler, Hauptgeschäftsführerin der Deutschen Stiftung für internationale rechtliche Zusammenarbeit e. V. verfasst.
Die 8-seitige Print-Publikation kann kostenlos bestellt werden und steht auch zum Download bereit.


Aus unseren Fokusrubriken

Das Portal Globales Lernen setzt mit seiner Rubrik "Im Fokus" thematische Schwerpunkte, um aktuelle Themen des Globalen Lernens und der Bildung für nachhaltige Entwicklung ausführlicher behandeln zu können.

Diese Schwerpunkte sind aktuell:

Fridays for Future
Digitalisierung und Globales Lernen
Weniger ist mehr / Degrowth
Sustainable Development Goals (SDG)
Flucht und Asyl
Abfall und Müllexporte weltweit
Lebensmittelverschwendung

Im Folgenden präsentieren wir Ihnen aktuelle Meldungen aus diesen Rubriken.

Titelseite der Broschüre „Klimaschutz - Die Rolle von Waldschutz und Wiederaufforstungen für den Klimaschutz“. Copyright: E.Mannigel / OroVerde

Wo und wie ist Bäume pflanzen für den Klimaschutz sinnvoll? Positionspapier von OroVerde

Baumpflanzaktionen sind spätestens seit den Amazonas-Bränden im letzten Jahr in Mode. Doch nicht jede Fläche eignet sich für die Wiederaufforstung. In einem neuen Positionspapier zeigt OroVerde - Die Tropenwaldstiftung auf, wie ein nachhaltiger und durchdachter Waldwiederaufbau zum Erreichen von Klimaschutzzielen beiträgt. Die Tropenwaldstiftung gibt außerdem Tipps, welche Fehler Spender*innen und Unternehmen unbedingt vermeiden sollten, wenn sie erfolgreich Bäume in den Tropen pflanzen möchten.


Neue Bildungsmaterialien zu den SDGs von Plan

Plan International stellt Unterrichtsmaterial mit Aufgabenstellungen rund um sieben der 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung kostenlos zur Verfügung. Die Materialien stehen unter der Leitfrage "Was hat das mit mir zu tun?" und stellen den Zusammenhang zwischen den Globalen Zielen und der eigenen Lebenswelt her. Sie sind als Open Educational Resources (OER) angelegt und können somit leicht an die jeweiligen Gegebenheiten in der Klasse angepasst werden.

Logo zur Ausstellung „Mission 2030 – Globale Ziele erleben". Quelle: Plan International

Wimmelbild „Ernährung – von SuperKonsum bis Saatgutfestival“. Quelle: janun.de

Wimmelbild „Ernährung – von SuperKonsum bis Saatgutfestival“

Das Wimmelbild "Ernährung – von SuperKonsum bis Saatgutfestival" gibt Einblicke in das Ernährungssystem, zeigt Probleme auf, aber auch positive Ansätze. Es veranschaulicht die Komplexität und die Zusammenhänge in Bezug auf unsere Lebensmittelproduktion und Ernährung und kann als niedrigschwelliges Material in der Jugendbildungsarbeit, an Schulen oder in verschiedenen Gruppen, Seminaren und Initiativen eingesetzt werden.


Online-Seminar-Reihe: Nachhaltige Elektronik – Politische Lösungsansätze zu Rohstoffen und Menschenrechten

Mobiltelefone, Fernseher, Laptops, Drucker – Elektronikgeräte gehören zu unseren alltäglichen Begleitern. Für den Abbau der in ihnen enthaltenen Rohstoffe werden immer wieder Menschenrechte verletzt. Welche Auswirkungen hat der Abbau der Rohstoffe im Globalen Süden? Welche Weichen müssten gestellt werden, damit Geräte langlebiger und besser reparierbar werden und das fachgerechte Recycling wertvoller Rohstoffe gestärkt wird? Wie können wir in der Bildungsarbeit für Ressourcengerechtigkeit und den Schutz der Menschenrechte sensibilisieren?
In einer Online-Seminar-Reihe des Netzwerks der Handy-aktionen vom 6.-12. Oktober 2020 wird diesen Fragen nachgegangen.

Screenshot zur Online-Seminar-Reihe. Quelle: mission-learning.org

Photo by Tim Gouw on Unsplash

Vorhang auf – Bildungsarbeit in Aktion! Weltläden bieten innovative Bildungsarbeit an

Weltläden bieten innovative Bildungsarbeit an. Aber was heißt das eigentlich konkret? Ab jetzt gibt es auf der Webseite des Weltladen-Dachverbandes regelmäßig neue inspirierende Beispiele aus der Bildungsarbeit der Weltläden zu wichtigen Themen wie Plastikfrei, Klimawandel sowie Umwelt- und Naturschutz. Hier teilen Weltläden ihre kreativen Materialien und Bildungskonzepte von ökologischen Fußabdrücken über die Station Plastik bis zu dem Konzept „Wo kommt der Honig her“ und vieles mehr. In den nächsten Monaten werden mehr spannende Ideen aus der Bildungspraxis der Weltläden folgen – zum Beispiel zum Thema "Gutes Leben für Alle".


Neues vom Blog EineWeltBlaBla.de


Logo EineWeltBlaBlaIm Urlaubsmonat Juli ging es im Blog u.a. um den Umgang mit Fernweh in Pandemiezeiten - ihr meint: lieber ein Spielchen spielen? Aber wie steht es eigentlich um Diversität in unserer Spielewelt?

Letzten Monat wurde es bei uns dann politisch.
Wir beschäftigten uns mit dem Lieferkettengesetz und stellten euch das F.A.Z.-Schulprojekt zur amerikanischen Präsidentschaftswahl vor. Aber nicht nur die politische Partizipation von jungen Menschen beschäftigte uns in den Blogbeiträgen.
Passend zum Tag der Indigenen Völker am 9. August befassten wir uns mit indigenen und nationalen Minderheiten in Europa. Im unserem Blogbeitrag erfahrt ihr, wie viele indigene Minderheiten in Europa existieren und wie diese überhaupt definiert werden.

Kennt ihr schon unseren Instagram und Facebook Account? Da werdet ihr regelmäßig über die Veröffentlichung unserer neuen Beiträge informiert!
Wir freuen uns, wenn ihr mitredet!


Neues aus den Datenbanken

Datenbank Eine Welt Unterrichtsmaterialien. Quelle: UN Multimedia
Datenbank Eine Welt Unterrichtsmaterialien

In der Datenbank Eine Welt Unterrichtsmaterialien können sich Lehrkräfte und Interessierte über das aktuell verfügbare Angebot an didaktischen Printmaterialien zur Einen Welt informieren. Die Datenbank bietet die Möglichkeit, über eine umfassende Suchmaske gezielt nach Publikationen zu suchen. Hier gelangen Sie zu einer Zusammenstellung aktueller Bildungsmaterialien.


Datenbank Eine Welt Medien – Filmtipps zum Thema Frieden

Die Datenbank Eine Welt Medien hat eine Liste mit ausgewählten Filmempfehlungen im Themenfeld Frieden / Krieg, Gerechtigkeit und starke Institutionen zusammengestellt, jeweils mit ausführlicher Beschreibung, Altersempfehlung und Verleihstellen.
Logo Datenbank Eine Welt Medien, Quelle: Büro für Kultur- und Medienprojekte gGmbH

Veranstaltungen

Nachhaltigkeit im Unterricht am Beispiel Fairer Sportbälle
07.09.2020 online

Fit für Bildung - Workshop zum Globalen Lernen
07.09.2020 in Kiel

Intersektionalität und Diversität : ein machtkritischer Ansatz
08.09.2020 online

Zukunfsfähige Ernährung - Materialien und Methoden für den Unterricht und Schulalltag
09.09.2020 online

Vortrag: Transformative Bildung: Eine Einführung für entwicklungspolitisch Aktive
10.09.2020 online

Digitalisierung — Chancen für die sozial-ökologische Transformation
10.09.2020 online und in Aachen

Fairtrade-Schüler*innenakademie
10.09.2020 online

Werkstatt-Treffen: Friedensbildung in der KiTa
15.09.2020 in Trier











Vorschau Ausgabe Oktober 2020: 

EWIK-Logo, Quelle: EWIK
Die nächste Ausgabe des Newsletters der Eine Welt Internet Konferenz erscheint Ende September 2020 zum Thema

Flucht / Migration und nachhaltige Entwicklung

Zusendungen sind bis zum 18. September 2020 willkommen.

EWIK-Umfrage: Bitte bewerten Sie uns!

Ihre Meinung ist gefragt:
Geben Sie dem Portal Globales Lernen Noten


Um Ihre Suche nach passenden Bildungs- und Unterrichtsmaterialien, nach aktuellen Aktionen, Veranstaltungen und Kooperationsmöglichkeiten zu erleichtern, versuchen wir stets, die Vielfalt der Angebote im deutschsprachigen Raum möglichst umfassend darzustellen.

Wir möchten daher gerne wissen: Werden wir unserem Anspruch gerecht, einen schnellen und übersichtlichen Zugang zu allen relevanten Informations- und Bildungsangeboten zum Globalen Lernen zu bieten?

Hier geht es zur Umfrage.
Notentag, Quelle: WUS

Das könnte Sie auch interessieren:
Publikationen der Informationsstelle Bildungsauftrag Nord-Süd

Print-Rundbrief  –  Ausgabe Juni 2020

SDG Nr. 16 – Frieden, Gerechtigkeit und
starke Institutionen


Cover Rundbrief 103. Quelle: WUS
Der Rundbrief erscheint viermal jährlich und berichtet über die entwicklungspolitische Bildungsarbeit in Bund und Ländern, Fortbildungsangebote, Veranstaltungen, neue Materialien, Kampagnen und Aktionen.

Weitere Informationen und Bestellung
Online-Newsletter




Logo WUS-Informationsstelle Bildungsauftrag Nord-Süd
 
Der Newsletter informiert monatlich per E-Mail über Neuigkeiten aus dem Bereich der entwicklungsbezogenen Bildungsarbeit.


Weitere Informationen und Bestellung

Redaktion

World University Service e.V. –
Eine Welt Internet Konferenz (EWIK)
Goebenstraße 35
65195 Wiesbaden    
                      
Telefon: +49 (0)611-9446170
Fax: +49 (0)611-446489
service@globaleslernen.de
www.globaleslernen.de

Dr. Kambiz Ghawami (V. i. S. d. P)

Gefördert von ENGAGEMENT GLOBAL mit finanzieller Unterstützung desLogo des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Quelle: BMZ
über den

Logo des World University Service, Deutsches Komitee e.V. Quelle: WUS


 

Wir informieren Sie in regelmäßigen Abständen zu Themen des Globalen Lernens und der Bildung für nachhaltige Entwicklung
und möchten dies gerne auch weiterhin tun. Ihre Daten werden ausschließlich für diesen Zweck verwendet und nicht an Dritte weitergegeben.
Um zu vermeiden, dass Sie unerwünscht Informationen vom uns erhalten, können Sie den Newsletter jederzeit hier abbestellen
Sie finden unsere Datenschutzrichtlinie hier.
Wenn Sie uns eine Nachricht zukommen lassen möchten, antworten Sie bitte nicht
direkt auf diese E-mail, sondern benutzen Sie die Adresse service@globaleslernen.de.