Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

EWIK Header-Logo, Quelle: EWIK
Newsletter Eine Welt Internet Konferenz

Der Infodienst des Portals Globales Lernen

Ausgabe November 2021: Innovationen, Technologien und Digitalisierung für transformativen Wandel nutzen

Liebe Leser*innen,

der erste Drohnen-Flughafen der Welt, digitales Homeschooling via App und SMS, kontaktloses Bezahlen mit dem Handy, 3D-Drucke aus recyceltem Material – das sind nur einige der Innovationen, die in den letzten Jahrzehnten in unterschiedlichen Ländern Afrikas entwickelt wurden. Bereits seit 2007 besteht in Kenia die Möglichkeit, Geld ganz einfach mit dem Handy zu verschicken und zu bezahlen – ganz ohne Bankkonto und lange bevor kontaktloses Bezahlen in Deutschland populär bzw. überhaupt möglich wurde. In Ruanda werden Medikamente via Drohne in nur schwer erreichbare Gegenden transportiert; und da inzwischen mehr Menschen ein Mobiltelefon als ein Radio in Afrika besitzen, wurden auch viele digitale Lernmethoden auf SMS und Apps übertragen, was vor allem in Corona-Zeiten eine gewisse Grundbildung gesichert hat.

„Innovationen, Technologien und Digitalisierung für transformativen Wandel“ ist das Thema dieses Newsletters. Innovationen setzen dort an, wo Lösungen für bestehende Probleme gesucht werden und sind auch in den 17 Nachhaltigkeitszielen als Voraussetzung definiert unter dem Ziel Nummer 9: Eine belastbare Infrastruktur aufbauen, inklusive und nachhaltige Industrialisierung fördern und Innovationen zu unterstützen. Denn durch die Entwicklung und Anwendung von Innovationen werden auch andere Ziele für nachhaltige Entwicklung erreicht: Bildung, Gesundheit und Gleichstellung sind nur einige davon. In ihrer Gesamtheit haben sie zum Ziel, allen eine gute Lebensgrundlage zu ermöglichen. Dass Menschen in Frieden leben können, über ausreichend Ressourcen zum Leben verfügen und Zugang zu einer guten Bildung haben, sind wiederum wichtige Voraussetzungen für kreative Entfaltung und die Entwicklung von Ideen und Innovationen.

Innovationen werden auch deshalb eher in Ländern des Globalen Nordens verortet und tatsächlich auch entwickelt. Darum ist es wichtig Themen wie Innovation, Technologien und Digitalisierung global zu betrachten und auch in den Unterricht zu integrieren. Die Problemstellungen mögen im Globalen Süden andere sein, was nicht bedeutet, dass Innovationen aus Afrika nicht auch globale Anwendung finden können. Jedoch wird hierzulande der afrikanische Kontinent nicht unbedingt als innovativ betrachtet – und auch dieses Bild gilt es zu reformieren, angefangen bei unseren Schülerinnen und Schülern.

GEMEINSAM FÜR AFRIKA erstellt seit mehreren Jahren kostenlose Unterrichtsmaterialien, Aktionskoffer zum Ausleihen und bietet auch Referent*innen-Einsätze an Schulen an, mit dem Ziel ein differenziertes Bild von Afrika zu vermitteln. Schauen Sie sich gerne unsere neusten Materialien zum Thema Innovation an, bestellen Sie unseren Innovationskoffer für Ihre nächste Unterrichtseinheit oder buche Sie unser „Africa Today“-Event" für einen Aktionstag an Ihrer Schule.

Dieser Newsletter bietet eine Auswahl an Unterrichtsmaterialien, Spielen und Hintergrundinformationen u.v.m. zum Thema Innovationen, Technologien und Digitalisierung  mit dem Schwerpunkt auf Lateinamerika, Asien und Afrika sowie schwerpunktunabhängige aktuelle Meldungen und - in diesem Monat besonders viele und interessante - Veranstaltungshinweise.

Wir wünschen eine spannende und informative Lektüre!

Rebekka Ziegler und Dorothee Brennauer von GEMEINSAM FÜR AFRIKA e.V.
 
EWIK-Kooperationspartner

Aktuelles

Neuer Fokus zum Thema Wasser auf Portal Globales Lernen

Wasser gilt als Grundlage allen Lebens auf der Erde und dennoch haben nicht alle Menschen Zugang zu sauberem Trinkwasser und sanitären Einrichtungen. Zusätzlich ist Wasser für die Herstellung von Nahrungsmitteln und Konsumgütern wichtig. Doch die Wasserressourcen werden, auch bedingt durch den Klimawandel, knapp. Wie kann dem entgegengewirkt werden und was steckt hinter Nachhaltigkeitsziel 6 der Agenda 2030 „Sauberes Wasser und Sanitäreinrichtungen“? Im neuen Fokus zum Thema „Wasser“ stellt das Portal Globales Lernen Bildungsmaterialien und -medien, Aktionen, Projekte sowie Hintergrundinformationen, Veranstaltungstipps und Fortbildungsmöglichkeiten zusammen. Weitere Zusendungen zu diesem wichtigen Thema sind willkommen!


Logo zur GEW 2021. Quelle: WUS Global Education Week – Digitales Lernen weltweit fair gestalten! Machen Sie mit!

Das Ziel 4 der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung sieht vor, dass alle Menschen weltweit Zugang zu hochwertiger Bildung und lebenslangem Lernen erhalten. Da die Digitalisierung gegenwärtig alle Formen des Lernens und Lehrens verändert, steht jetzt eine Verständigung darüber an, wie eine digitale Transformation von Bildung aussehen kann. Für die Global Education Week 2021 lädt die Informationsstelle Bildungsauftrag Nord-Süd des World University Service e.V. zum Austausch über diese Themen ein. Die Informationsstelle freut sich über die Zusendung von Projekten aller Art, die Bildung, Digitalisierung und nachhaltige Entwicklung kritisch und kreativ verbinden. Das Format kann frei gewählt werden.

Cashew – Lernen mit Kernen: internationales inklusives Unterrichtsmaterial zur GEW frei verfügbar

Die diesjährige Global Education Week (GEW) steht unter dem Motto „Digitales Lernen weltweit fair gestalten“. Behinderung und Entwicklungszusammenarbeit e.V. (bezev) nimmt dies zum Anlass, die bisher als Printausgaben vorliegenden Bildungsmaterialien, digital verfügbar zu machen. Das Material „Cashew – Lernen mit Kernen“, das mit Partnerorganisationen weltweit entstanden ist, wird sowohl in der deutschen Version als auch in den interanationalen Ausgaben für Indien, Mexiko und Südafrika für die Zeit der Global Education Week vom 15. bis 19. November kostenfrei verfügbar sein.

Bild Unterrichtsmaterial Cashew. Quelle: Behinderung und Entwicklungszusammenarbeit e.V. (bezev)

Titelseite „NachhaltigZeit. Ein Bildungsangebot zur Förderung von Zeitgestaltungskompetenz”. Quelle: Centre for Collaborative Learning for Sustainable Development (CCL)

NachhaltigZeit. Ein Bildungsangebot zur Förderung von Zeitgestaltungskompetenz

Alle Menschen verfügen über dieselbe Menge an Zeit. Wie sie diese jedoch erleben und gestalten, ist individuell unterschiedlich. Manchmal vergeht ein Nachmittag wie im Flug, ein anderes Mal plagt die Langeweile. Viele Menschen versuchen, Zeit zu sparen, verschwenden, genießen oder verlieren sie.
Dieses Bildungstoolkit möchte zur Auseinandersetzung mit Zeit als Faktor der Nachhaltigkeit anregen. Es bietet dazu eine Reihe praktischer Aktivitäten zur Reflexion und erfahrungsbasiertem Lernen, mit denen Lernende ihre eigene Zeitgestaltung und dahinter stehende Bedürfnisse erfahren und hinterfragen lernen. Neben der schulischen Bildung ist dieses Bildungsangebot in vielen weiteren Bereichen anwendbar, etwa in der Jugendarbeit, der politischen oder gewerkschaftlichen Bildung sowie der Erwachsenenbildung.


Lehrkräfte für Studie zu Wirtschaftsethik und Nachhaltigkeit im Unterricht gesucht

Lehrerinnen und Lehrer im Bereich Politik, Gesellschaft, Wirtschaft sind stetig steigenden Anforderungen ausgesetzt, neue Themen aktuell und fachlich fundiert im Unterricht aufzugreifen: Nachhaltigkeit, Klimawandel, globales Lernen, Wirtschaftsethik – um nur einige wichtige Bereiche zu nennen. Wie gehen Lehrende mit dieser Herausforderung um? Wie gewichten sie die Inhalte in den relevanten Fächern? Mit welchen Problemen sehen sie sich in der Vorbereitung und Durchführung des Unterrichts konfrontiert und welche Unterstützungsangebote würden sie sich wünschen? Diese Fragen sind Gegenstand einer gerade beginnenden Studienreihe unter dem Titel „Wirtschaftsethik und Nachhaltigkeit in Schule und Berufsschule“, für die Lehrkräfte als Teilnehmerinnen und Teilnehmer gesucht werden.
Person schreibt an Tafel. Quelle: www.stiftung-wirtschaftsethik.de

Datenblatt Ausgaben Industriestaaten. Quelle: OECD.

Nachhaltige Entwicklung braucht Tempo und höhere Bildungsausgaben – Deutschland und OECD-Länder sind gefragt

In ihrem Sondierungspapier zur Bildung der künftigen Bundesregierung erklären SPD, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und FDP, dass sie das internationale und entwicklungspolitische Handeln Deutschlands an den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen ausrichten wollen. Wichtigste Grundlage, um dies zu erreichen, ist Information und Bildung zu nachhaltiger Entwicklung (BNE). Als Akteur im Feld der BNE in Deutschland informiert der World University Service (WUS) jährlich zu den Ausgaben der OECD-Länder für entwicklungspolitische Informations- und Bildungsarbeit. Das aktuelle Datenblatt hierzu liegt jetzt vor. Der UN-Welttag am 24. Oktober 2021 gibt Anlass, die Bedeutung von Bildung als Grundlage für nachhaltiges Handeln hervorzuheben.


Online-Fortbildungsreihe: „Nachhaltigkeit braucht Ziele! Wir bringen die SDGs gemeinsam in die Schule!“

Die Fortbildungsreihe vom Entwicklungspolitischen Netzwerk Hessen (EPN Hessen) e.V. möchte die SDGs in die Schule bringen. In den einzelnen Fortbildungseinheiten führen die Referierenden mit einem kurzen Input in das jeweilige SDG ein. Beispiele gelingender Praxis und Vorstellung von Unterrichtsmaterialien und -ideen verdeutlichen anschließend die Umsetzung im Alltag und regen an zur gemeinsamen Diskussion und einem Austausch der eigenen Erfahrungen.
Fortbildungsreihe „Nachhaltigkeit braucht Ziele! Wir bringen die SDGs gemeinsam in die Schule!“. Quelle: EPN Hessen e.V.

Zum Schwerpunkt: Bildungsmaterialien

Titelseite "Innovationen". Quelle: www.gemeinsam-fuer-afrika.de

Innovationen. Unterrichtsmaterial für die Grundschule

Innovationen verbessern unser Leben in Form von fortschrittlichen Ideen und Erfindungen. In diesem Modul werden großartige Innovationen des afrikanischen Kontinents vorgestellt. Die flexiblen Unterrichtsmaterialien für Afrika in der Schule umfassen differenzierte Hintergrundinformationen, Arbeitsblätter für den praktischen Unterricht, ein Role Model, das Handlungsoptionen für Schülerinnen und Schüler aufzeigt und ein Projektbeispiel aus Afrika. Mit wenig Vorbereitungszeit können Lehrkräfte einführende Unterrichtseinheiten zu den jeweiligen Themen gestalten.


Lernkoffer und Infothek „Innovatives Afrika"

GEMEINSAM FÜR AFRIKA unterstützt Schulen in Deutschland mit umfangreichen Lernkoffern. Der Lernkoffer Innovatives Afrika rückt afrikanisches Unternehmertum in den Fokus und stellt neue, innovative technische Lösungen aus afrikanischen Ländern vor. Innovationen, die es in Deutschland nicht gibt, bieten Lösungsansätze für globale Probleme. Auch das virtuelle Klassenzimmer, die Infothek, bietet eine Reihe von Artikeln und Hintergrundinformationen zum Thema Innovationen. Diese sind kostenfrei und jederzeit zugänglich.
Lernkoffer Quelle: gemeinsam für Afrika

Green Economy – Unterrichtsmaterial zu Globaler Ökonomie. Quelle: baobap Green Economy – Unterrichtsmaterial zu Globaler Ökonomie

Unser derzeitiges Wirtschaftssystem verliert durch vielfältige aktuelle Krisen mehr und mehr seine Legitimation. Rufe nach Alternativen werden laut. Die Green Economy rückt bereits seit 2012 als Alternative in den Fokus und findet sich als nachhaltiger Ansatz auch in den 2015 von der UN verabschiedeten 17 Zielen (SDGs). Damit die Wirtschaft nicht wie bisher auf Kosten der Umwelt wächst, soll Wirtschaftswachstum ohne steigenden Ressourcenverbrauch möglich werden. Dies soll vor allem durch technische Innovationen gelingen, die es ermöglichen, ressourcenschonend zu produzieren oder überhaupt keine Ressourcen zu verbrauchen.

Wie nachhaltig sind Sand und Zement? Ein Unterrichtsmaterial für Bauberufe

Diese Broschüre von EPIZ e.V. bietet drei Unterrichtseinheiten für die Ausbildung in der Baubranche: Was ist Nachhaltigkeit? Wie nachhaltig ist Sand? Wie nachhaltig ist Zement? Das Thema Sand erschließen sich die Schülerinnen und Schüler mittels eines Mystery selbst. Im Fokus steht der illegale Sandabbau in Tansania. Dabei diskutieren die Schülerinnen und Schüler auch, welche Akteure über welche Handlungsmöglichkeiten verfügen. Zum Thema Zement erkunden die Schülerinnen und Schüler eine Ausstellung, die ins Klassenzimmer kommt und die einfach ausgedruckt werden kann. In der Ausstellung geht es sowohl um die Zementherstellung, die globalen Auswirkungen, welche Fortschritte in Sachen Nachhaltigkeit bereits erzielt wurden und welche Potentiale es für weitere Verbesserungen gibt.
Deckblatt Broschüre „Wie nachhaltig sind Sand und Zement?” Quelle: www.epiz-berlin.de

Online Module Smart Leben 4.0. Quelle: Eine Welt Forum Aachen e. V. Online-Module Smart Leben 4.0.: Unterrichtsbausteine zu Digitalisierung und globaler Nachhaltigkeit

Wirtschaft und Gesellschaft befinden sich mitten in einem entscheidenden strukturellen Wandel, der maßgeblich durch die Digitalisierung der Produktion und des Konsums vorangetrieben wird. Durch ihre alltägliche Präsenz durchdringen die digitalen Technologien zunehmend alle Lebensbereiche. Wird die voranschreitende Digitalisierung dazu beitragen die Umwelt zu schützen, Ressourcen zu sparen und zu mehr globaler Gerechtigkeit führen? Oder steuern wir in eine digitale Wachstumsökonomie, durch die wir noch schneller an die planetaren Grenzen stoßen? Bei den Unterrichtsbausteinen von Smart Leben 4.0 betrachten die Schülerinnen und Schüler den Themenkomplex Digitalisierung unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit und überlegen, wie Digitalisierung nachhaltig gestaltet werden kann.

Zum Schwerpunkt: Multimediales

Digital Africa – Soziale Startups revolutionieren den Kontinent

Ein intelligenter Ampelroboter aus recyceltem Material, Tablets für Schulklassen, die mit Solarstrom aufgeladen werden, Drohnen mit Multispektralkameras für die Landwirtschaft, um Schädlingsbefall zu erkennen. Der Film begibt sich auf eine aufregende Entdeckungsreise durch die inspirierende Innovationsszene des afrikanischen Kontinents. Vier kurze Videoclips, einzeln abrufbar, stellen Erfindungen „Made in Africa“ vor.
DVD Digital Africa. Quelle: BAOBAB – GLOBALES LERNEN

Website Game Changers - Women in Agriculture. Quelle: https://www.multimedia-for-development.org/de/game-changers-women-agriculture

Game Changers – Women in Agriculture

Auf der Website „Game Changers – Women in Agriculture” werden sieben Frauen und ihre Geschichte des Wandels vorgestellt. Die sieben Geschichten der Frauen spielen sich in Togo, Benin, Indien, dem Südsudan und Ghana ab. Jede der sieben Geschichte lässt die Frauen selbst zu Wort kommen und von ihrem Weg berichten. Zum Herkunftsland gibt es begleitende Fakten zu Geschlechterungerechtigkeit, Hunger oder gesunde Ernährung.


CULPEER4Change Quiz jetzt auch zu SDG 17

CULPEER4Change entwickelt Online-Quizze zu den 17 nachhaltigen Entwicklungszielen (SDGs). Die Quizze stehen in drei Schwierigkeitsstufen zur Verfügung: Einsteiger, Fortgeschritten und Experte. Dazu gibt es einige didaktische und methodische Hinweise und Tipps für den Einsatz der Quizze im Unterricht sowie vielfältiges ergänzendes Material, das zum jeweiligen Quiz-Level passt.
Das aktuellste CULPEER4change-QUIZ behandelt das SDG 17: Industrie, Innovation und Infrastruktur. Das SDG 17 hat neunzehn Unterziele und ist mit Sicherheit das komplizierteste SDG. In den 36 Fragen auf drei Levels wird sich mit Entwicklungszusammenarbeit, Zöllen und Mindeststeuern befasst. Es geht um Verschuldung, Korruption und den Fluch der „Ressourcen“. Außerdem werden Genossenschaften, der Faire Handel und Städtepartneschaften behandelt.
Logo CULPEER4Change. Quelle: culpeer-for-change.eu

Szenenbild zur Themen-DVD "Afrika_Digital.2 – Start-ups und Künstler-Träume". Quelle: ezef.de

Afrika_Digital.2 – Start-ups und Künstler-Träume

Im Weltmaßstab hat sich der Zugang und die Nutzung der Informations- und Kommunikationstechnologien insgesamt – nicht nur der sozialen Medien – in geradezu rasantem Tempo verbessert und beschleunigt. Für Entwicklungs- oder Schwellenländer schien es hier lange Zeit unmöglich, den bildlich als Graben beschriebenen ‚Digital Divide' zu überspringen. Es galt: Je ärmer ein Land, desto schlechter der Zugang zu diesen Technologien. Dass sich dies nicht nur im Blick auf China, sondern auch auf afrikanische Länder stark verändert hat, beleuchten die vier sehr unterschiedlichen Filme dieser Themen-DVD.


Philosophische Veranstaltungsreihe für junge Leute zum Thema „Digitalisierung und globaler Wandel“

Digitalisierung ist in aller Munde. In Phil-AIXchange nähern sich die Teilnehmenden aus philosophischer und geisteswissenschaftlicher Sicht dem Themenkomplex „Digitalisierung und globaler Wandel“. Wie wird die Digitalisierung das Zusammenleben auf diesem Planeten verändern? Wird der technologische Fortschritt zum Nutzen von Mensch und Umwelt sein? Oder wird er auf eine digitale Wachstumsökonomie hinauslaufen, in der sich Geld und Macht auf wenige konzentrieren und wir noch schneller an die planetaren Grenzen stoßen? Welchem Wandel unterliegen unsere Vorstellungen vom „Guten Leben“ und welche neuen ethischen Problemlinien zeichnen sich ab? Auch als Schulveranstaltung buchbar.
Logo zur Veranstaltungsreihe. Quelle: http://gutesleben-aachen.de

Schnappschuss Trailer zu "Africa on the Move". Quelle: dw.com

„Africa on the Move“: Multimedia-Projekt der Deutschen Welle für Afrika

„Africa on the Move“ lautet ein Multimedia-Angebot der Deutschen Welle für Afrika. Das vom Auswärtigen Amt geförderte Projekt hat rund 90 Filme sowie Radio- und Online-Porträts über junge Akteure aus Afrika erstellt. Denn: das von Diktatoren, Krisen und Katastrophen dominierte Afrika-Bild ist nicht mehr stimmig. Längst gibt es eine junge, selbstbewusste und mobile Generation, die ihr Schicksal in ihre Hände nimmt. Sie steht bei diesem Projekt im Vordergrund.


Zum Schwerpunkt: Hintergrundinformationen

Magazin AFRICA POSITIVE

Das Magazin AFRICA POSITIVE erscheint inzwischen seit 1998 und ist eng mit dem Anliegen des gleichnamigen Vereins verknüpft. Wie der Verein beruht auch das Magazin auf afrikanisch-deutscher Zusammenarbeit und stellt einen Gegenpol zu der einseitigen, überwiegend negativen Berichterstattung über afrikanische Länder dar: Die Mehrheit der Medien berichtet hauptsächlich über Kriege, Flüchtlinge, Hunger, Armut und Krankheiten in Afrika. Mit der Darstellung des Alltags von Afrikanern in Deutschland und in Afrika, ihrer Geschichte, erfolgreicher Persönlichkeiten afrikanischer Herkunft, Künste, politische und wirtschaftliche Entwicklungen und vielem mehr bietet sich eine gemeinsame Diskussionsgrundlage zwischen Afrikanerinnen und Afrikanern und Europäerinnen und Europäern.
Magazin AFRICA POSITIVE. Quelle: Africa Positive

Der blinde Fleck der Digitalisierung. Wie sich Nachhaltigkeit und digitale Transformation in Einklang bringen lassen. Quelle: www.oekom.de

Der blinde Fleck der Digitalisierung. Wie sich Nachhaltigkeit und digitale Transformation in Einklang bringen lassen

Digitalisierung und Nachhaltigkeit – Beide Bezeichnungen werden häufig verwendet, um zukünftige Entwicklungen zu beschreiben und zu leiten. Felix Sühlmann-Faul und Stephan Rammler beschreiben in ihrem Buch „Der blinde Fleck der Digitalisierung. Wie sich Nachhaltigkeit und digitale Transformation in Einklang bringen lassen“ Nachhaltigkeitsdefizite, die durch den digitalen Wandel entstehen. Technologische Entwicklungen und Innovationen verlaufen exponentiell schnell und sind Teil einer der größten gesellschaftlichen Transformation unserer Zeit. Die Autoren beschreiben diese Entwicklung als „blinder Fleck der Digitalisierung“. Im Verlaufe des Buches lernen Leserinnen und Leser Handlungsempfehlungen sowie Notwendigkeiten für eine nachhaltige Digitalisierung kennen.


Schwarzrotgold – Das Magazin der Bundesregierung

Die Agenda 2063 beschreibt die Ziele der Afrikanischen Union für die zukünftige Entwicklung ihres Kontinents. Auf dem Weg der Agenda-Umsetzung will die Bundesregierung die afrikanischen Partner begleiten. Ein breites Aufgabenspektrum und eine große Themenvielfalt kennzeichnen die Zusammenarbeit. Die Ausgabe „Perspektive Afrika“ des Magazins Schwarzrotgold bietet dazu einen Einblick.
Titelseite Schwarzrotgold. Quelle: Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Titelseite „Transformation weltweit - Für Gute Arbeit im digitalen und ökologischen Wandel”. Quelle: DKB Bildungswerk BUND e.V.

Transformation weltweit – Für Gute Arbeit im digitalen und ökologischen Wandel

Die Autorinnen und Autoren der Broschüre aus Gewerkschaften, Wissenschaft, Nichtregierungsorganisationen und Medien – aus Ländern des Globalen Südens und Nordens – analysieren und beschreiben die Transformationsprozesse und benennen gewerkschaftliche Handlungsfelder. Sie zeigen die Räume auf, in denen sich Arbeitnehmende organisieren, mit anderen vernetzen und zusammenarbeiten, um gegen Ausbeutung und für Demokratie im digitalen Kapitalismus zu kämpfen, eine sozial-ökologische Transformation voranzutreiben und um alternative Gesellschaftsmodelle zu entwerfen.


Fact Sheet: Globale Wertschöpfungsketten und Digitalisierung in Afrika

Globale Wertschöpfungsketten sind kein neues Phänomen. Die meisten Güter und Dienstleistungen werden heute nicht an einem Ort produziert. Mit der Digitalisierung gewinnt die Ausweitung von Produktionsprozessen eine neue Qualität. Internetplattformen, Blockchains, 3D Druck, künstliche Intelligenz und zahlreiche andere Elemente der Digitalisierung haben dabei ambivalente Auswirkungen auf Beschäftigung und Wirtschaft in den Ländern des Globalen Südens. Bis 2030 z. B. werden rund 100 Mrd. US-Dollar benötigt, um einen universellen Zugang zu Breitbandverbindungen zu erreichen. Arbeitsplätze in Bereichen, die niedrige Qualifikation erfordern, drohen zu schwinden. Das Factsheet „Globale Wertschöpfungsketten und Digitalisierung" von SÜDWIND e. V. beleuchtet solche ambivalenten Auswirkungen.
Titelseite Factsheet. Quelle: SÜDWIND e. V.

Aus unseren Fokusrubriken

Das Portal Globales Lernen setzt mit seiner Rubrik „Im Fokus“ thematische Schwerpunkte, um aktuelle Themen des Globalen Lernens und der Bildung für nachhaltige Entwicklung ausführlicher behandeln zu können.

Diese Schwerpunkte sind aktuell:

Fridays for Future
Digitalisierung und Globales Lernen
Weniger ist mehr / Degrowth
Sustainable Development Goals (SDG)
Flucht und Asyl
Abfall und Müllexporte weltweit
Lebensmittelverschwendung

Im Folgenden präsentieren wir Ihnen aktuelle Meldungen aus diesen Rubriken.


Titelbild zum Planspiel "Mensch.Macht.Klima". Quelle: fian.de

Mensch.Macht.Klima. Neues Planspiel zu Klimaschutz und Menschenrechten

Klimaschutz und Hungerbekämpfung sind Verpflichtungen und Ziele der internationalen Staatengemeinschaft. Doch sie kommen immer wieder auch miteinander in Konflikt. FIAN Deutschland hat dazu das Planspiel „Mensch.Macht.Klima"entwickelt, in dem die Auswirkungen von Klimaschutzmechanismen auf konkrete, bereits schwierige Lebenswirklichkeiten einer kleinbäuerlichen Gemeinde projiziert werden. Das Planspiel ermöglicht so, die Auswirkungen von Klimaschutzpolitik aktiv und hautnah zu erfahren.


Escapebox „Ocean Eye“

Wer sich für die Mission Ocean Eye entscheidet, entscheidet sich für ein Escape Game der etwas anderen Art. Statt auszubrechen, müssen Teilnehmende das mobile Labor öffnen. Mit jedem Lösungsschritt entfaltet die Escapebox neue Perspektiven und Herausforderungen. Die Escapebox Ocean Eye macht die Herausforderung, die Mikroplastik für Mensch und Umwelt darstellt, für junge Menschen unmittelbar und spielerisch begreifbar. In eine aufregende Geschichte und eine spannende räumliche Lösung verpackt, bietet die mobile Escapebox ein intensives Spielerlebnis.

Escapebox „Ocean Eye“. Quelle: www.escapebox.at

Logo Ringvorlesung. Quelle: Engagement Global

Ringvorlesung: Transformation unserer Welt – Die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung

In welcher Form die Agenda 2030 mit Leben gefüllt und die Ziele in die Praxis umgesetzt werden können, ist Leitthema der jährlich stattfindenden Ringvorlesung „Transformation unserer Welt – Die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung“. An fünf Abenden stellen Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Politik, Zivilgesellschaft und Entwicklungszusammenarbeit ab dem 8. November ihre Perspektiven zu einem Teilaspekt der Agenda 2030 vor. Die digitale Ringvorlesung 2021 widmet sich dem Thema „Nachhaltiger Frieden“.


Handyspenden: Ein Beitrag zur Bekämpfung von Fluchtursachen

Unsere Handys haben mit der Flucht in der DR Kongo zu tun: Im Kampf um Bodenschätze, die z.B. in Smartphones verwendet werden, vertreiben Milizen die Bevölkerung aus ihrer Heimat. Mit dem Recycling alter Handys kann jede und jeder diesen illegalen Praktiken etwas entgegensetzen. Mit der Handy-Spendenaktion von missio e. V. kann dem entgegengewirkt werden.

Aktionsbox Handyspenden. Quelle: missio e. V.

Neues vom Blog EineWeltBlaBla

Logo EineWeltBlaBla
EineWeltBlaBla im Oktober 2021

Im Oktober gab es wieder einige spannende Beiträge auf unserem Blog. Wie wäre es mit etwas zum Thema Bildungsgleichheit? Oder mit einem kleinen Ausflug nach Mexiko oder Chile, um mehr über die Bewegung der Zapatistas oder die Mapuche zu erfahren? Auf unserer weiteren Reise im Oktober haben wir uns nach Guatemala begeben und in unserer nächsten Global Story von Nemonte Nenquimo berichtet.

Schon mal was von Transformativer Gerechtigkeit gehört? Ein Blick in den Beitrag lohnt sich! Außerdem hat uns die Carl-Orff-Schule in Engers in ihrem Gastbeitrag vom Projekt Plastic Pirates erzählt. Wer lange nichts mehr vom Konflikt in Tigray mitbekommen hat, sollte unbedingt in unseren Beitrag reinschauen. In unserem letzten Beitrag des Monats gab es die dritte Global Story aus Kenia.

Kennt ihr schon unseren Instagram und Facebook Account? Da werdet ihr regelmäßig über die Veröffentlichung unserer neuen Beiträge informiert!
Wir freuen uns, wenn ihr mitredet!


Neues aus den Datenbanken

Digitalisierung für transformativen Wandel

Die politische Gestaltung der Digitalisierung ist eine der Hauptaufgaben der Zukunft. Die Datenbank Eine Welt Medien stellt eine Reihe von Filmen vor, die das Thema Digitalisierung von verschiedenen Seiten beleuchten. Etwa Filme, die das Bewusstsein für die vielfältigen Rohstoffe, die zur Herstellung von z.B. von Handys gebraucht werden, thematisieren, oder auch Experimentalfilme, die der politischen Beeinflussung durch die Neuen Medien nachspüren.
Alle Filmempfehlungen stellt die Datenbank Eine Welt Medien jeweils mit ausführlicher Beschreibung, Altersempfehlung und Nennung der Verleihstellen vor.
Logo Datenbank Eine Welt Medien. Quelle: eine-welt-medien.de

Datenbank Eine Welt Unterrichtsmaterialien. Quelle: UN Multimedia
Datenbank Eine Welt Unterrichtsmaterialien

In der Datenbank Eine Welt Unterrichtsmaterialien können sich Lehrkräfte und Interessierte über das aktuell verfügbare Angebot an didaktischen Printmaterialien zur Einen Welt informieren. Die Datenbank bietet die Möglichkeit, über eine umfassende Suchmaske gezielt nach Publikationen zu suchen. Eine Auswahl aktueller Neuerscheinungen finden Sie hier.

Veranstaltungen


Durch den Kakao: Botanik, Kolonialismus, Gegenwart
06.11.2021 online

Lernsnacks für Lehrkräfte: Kinder haben Rechte – hier und überall
09.11.2021 online



Fortbildung: Klobales Lernen in der Schule
09.11.2021 in Bad Kreuznach

„Nachhaltig ausbilden: Standard! Kompetente Fachkräfte für die Agenda 2030” - Gemeinsame Tagung der BBNE-Modellversuche des BIBB
10.11.2021 online




Methodenseminar zum Thema Lebensmittelverschwendung in der Klimakrise
12.11.2021 - 14.11.2021 in Lindlar

Auftakt zur Online Fortbildungsreihe: „Nachhaltigkeit braucht Ziele! Wir bringen die SDGs gemeinsam in die Schule!“
15.11.2021 online

Klima(un)gerechtigkeit: die wahren Kosten unser Lebensmittel
16.11.2021 online

Abenteuer Bauen – nachhaltiges Bauen weltweit
18.11.2021 online 

Der Nachhaltigkeit auf der Spur mit digitalen Schnitzeljagden (Actionbounds): Ein Bildungsangebot von Future Fashion zum SDG 11
18.11.2021 online



Digitale und interaktive Methoden für das Globale Lernen am Beispiel von „OERs” und dem „changemaker”-Projekt
19.11.2021 in Köln













Vorschau Ausgabe Dezember 2021/Januar 2022: 

EWIK-Logo, Quelle: EWIK
Die nächste Ausgabe des Newsletters der Eine Welt Internet Konferenz erscheint Anfang Dezember 2021 zum Thema

Globales Lernen – lebenslang (SDG 4) 

Zusendungen sind bis zum 23. November 2021 willkommen.

EWIK-Umfrage: Bitte bewerten Sie uns!

Ihre Meinung ist gefragt:
Geben Sie dem Portal Globales Lernen Noten


Um Ihre Suche nach passenden Bildungs- und Unterrichtsmaterialien, nach aktuellen Aktionen, Veranstaltungen und Kooperationsmöglichkeiten zu erleichtern, versuchen wir stets, die Vielfalt der Angebote im deutschsprachigen Raum möglichst umfassend darzustellen.

Wir möchten daher gerne wissen: Werden wir unserem Anspruch gerecht, einen schnellen und übersichtlichen Zugang zu allen relevanten Informations- und Bildungsangeboten zum Globalen Lernen zu bieten?

Hier geht es zur Umfrage.
Notentag, Quelle: WUS

Das könnte Sie auch interessieren:
Publikationen der Informationsstelle Bildungsauftrag Nord-Süd

Print-Rundbrief  –  September 2021
Ziel 4 der Agenda 2030:
Hochwertige Bildung

Titelseite Rundbrief September 2021. Quelle: WUS
Der Rundbrief erscheint viermal jährlich und berichtet über die entwicklungspolitische Bildungsarbeit in Bund und Ländern, Fortbildungsangebote, Veranstaltungen, neue Materialien, Kampagnen und Aktionen.

Weitere Informationen und Bestellung
Online-Newsletter



Logo WUS-Informationsstelle Bildungsauftrag Nord-Süd
 
Der Newsletter informiert monatlich per E-Mail über Neuigkeiten aus dem Bereich der entwicklungsbezogenen Bildungsarbeit.


Weitere Informationen und Bestellung

Redaktion

World University Service e.V. –
Eine Welt Internet Konferenz (EWIK)
Goebenstraße 35
65195 Wiesbaden    
                      
Telefon: +49 (0)611-40809694
Fax: +49 (0)611-446489
service@globaleslernen.de
www.globaleslernen.de

Dr. Kambiz Ghawami (V. i. S. d. P)

Gefördert von ENGAGEMENT GLOBAL mit Mitteln desLogo des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Quelle: BMZ
über den

Logo des World University Service, Deutsches Komitee e.V. Quelle: WUS


 

Wir informieren Sie in regelmäßigen Abständen zu Themen des Globalen Lernens und der Bildung für nachhaltige Entwicklung
und möchten dies gerne auch weiterhin tun. Ihre Daten werden ausschließlich für diesen Zweck verwendet und nicht an Dritte weitergegeben.
Um zu vermeiden, dass Sie unerwünscht Informationen vom uns erhalten, können Sie den Newsletter jederzeit hier abbestellen
Sie finden unsere Datenschutzrichtlinie hier.
Für den Inhalt dieser Publikation ist allein der World University Service e.V. verantwortlich; die hier dargestellten Positionen
geben nicht den Standpunkt von Engagement Global gGmbH und dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung wieder.
Wenn Sie uns eine Nachricht zukommen lassen möchten, antworten Sie bitte nicht
direkt auf diese E-mail, sondern benutzen Sie die Adresse service@globaleslernen.de.