Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

EWIK Header-Logo, Quelle: EWIK
Newsletter Eine Welt Internet Konferenz

Der Infodienst des Portals Globales Lernen

Ausgabe Februar 2022: Wasser


Liebe Leserinnen und Leser,

vor zehn Jahren hat die Generalversammlung der Vereinten Nationen sauberes Trinkwasser und Sanitärversorgung als Menschenrechte anerkannt. Die Staaten der Erde werden dadurch verpflichtet, diese Rechte kontinuierlich im Rahmen ihrer Möglichkeiten zu achten, zu schützen und zu gewährleisten. Dennoch haben heute mehr als drei Mrd. Menschen keinen Zugang zu sicheren, sauberen und hygienischen Sanitäranlagen. Was bedeutet das konkret? Mit gut funktionierenden Sanitäranlagen werden Wasserressourcen nicht verunreinigt und durch Hygiene, wie z. B. regelmäßiges Händewaschen mit Seife, wird eine Übertragung von Krankheiten verhindert. Somit wird mit einem dauerhaften Zugang zu sauberem Trinkwasser und angemessenen Sanitäranlagen die Grundlage für ein gesundes Leben geschaffen. Eine Grundversorgung im Bereich WASH (Wasser, Sanitärversorgung und Hygiene) unterstützt insbesondere in Corona-Zeiten die weltweite Gesundheit.

Die Corona-Pandemie stellt insbesondere die Länder des Globalen Südens vor große Herausforderungen. Mehr als 700 Mio. Menschen in Sub-Sahara-Afrika fehlt eine grundlegende hygienische Versorgung. Ca. 900 Mio. Kindern weltweit fehlt eine Handwaschmöglichkeit an ihrer Schule. Weltweit haben nur zwei von fünf Menschen richtige Waschgelegenheiten und damit die Möglichkeit, sich die Hände mit Seife zu waschen. Ein effektiver Infektionsschutz kann also nicht gewährleistet werden, denn eine häufig praktizierte Handhygiene ist eine der wichtigsten Maßnahmen, um sich gegen das SarsCov-2 Virus zu schützen. Überdies hat der fehlende Zugang zu einer sicheren Toilette, sauberem Wasser und Seife zusätzliche gesundheitliche und lebensgefährdende Konsequenzen. Die Umwelt wird kontaminiert, die Todesrate bei Kindern steigt, Unterernährung kommt häufiger vor, Bildungschancen oder Einkommen verringern sich, wenn Menschen krankheitsbedingt nicht in die Schule oder zur Arbeit gehen können.

Eigentlich ist die Lösung einfach und hat eine große Wirkung. Mit einer verbesserten WASH-Versorgung können:
- gesunde Erwachsene arbeitsfähig bleiben und somit die Einkommensquellen für die Familie sichern.
- durch die Privatsphäre in hygienischen Schultoiletten zur Gleichstellung der Geschlechter beigetragen werden.
- Kinder und Mädchen dazu ermutigt werden zur Schule zu gehen und im Schulsystem zu bleiben.
- Kinder dabei unterstützt werden sich auf das Lernen zu konzentrieren.
- partizipative und demokratische Prozesse gefördert werden, indem eine „Kultur des Kümmerns“ etabliert wird und Schüler*innen für ihre Sanitäranlagen Verantwortung übernehmen.

Jedes Jahr, am 19. November, feiern wir den Welttoilettentag, um mehr Aufmerksamkeit für WASH in der Öffentlichkeit und Politik zu erregen. Jede*r kann einen Beitrag leisten, die Botschaften verbreiten und dich solidarisieren. Nehmen wir Toiletten nicht als selbstverständlich hin!

Die German Toilet Organization e. V. setzt sich als gemeinnütziger Verein für eine weltweite Verbesserung der Sanitärversorgung ein, da diese maßgeblich zum Schutz von Umwelt, Gesundheit und Bildung und der Wahrung der Menschenwürde beiträgt.

Ein Alltag ohne Wasser und Dusche, ohne die Möglichkeit sich die Hände zu waschen, die Zähne zu putzen oder aufs Klo zu gehen ist für uns schwer vorstellbar. Wir alle wollen in einer sauberen und sicheren Umwelt aufwachsen. Noch sind wir nicht am Ziel.

In dieser Ausgabe des Newsletters des Portals Globales Lernen finden Sie eine Zusammenstellung von Bildungsmaterialien, Filmen, Workshops für Schulen, Hintergrundinformationen u.v.m. rund um die essentielle Ressource Wasser und das SDG 6. Aktuelle schwerpunktunabhängige Meldungen sowie Hinweise auf interessante Fortbildungen runden das Angebot ab.

Beatrice Lange
Projektkoordinatorin Globales Lernen bei der German Toilet Organization e. V.

 EWIK-Kooperationspartner

Aktuelles

„Der Countdown läuft: Es ist Zeit für Action!“ – Jetzt mitmachen beim Schulwettbewerb zur Entwicklungspolitik

Extreme Armut vollkommen beseitigen? Sauberes Wasser für alle? Ein gesundes Leben für alle Menschen weltweit und ausnahmslos? Zeit zu handeln – und zwar jetzt! Noch bis zum 9. März ruft der Schulwettbewerb zur Entwicklungspolitik Schülerinnen und Schüler aller Klassenstufen, Schulformen und -fächer auf, nachhaltige und innovative Projekte für die EINE WELT zu entwickeln und gemeinsam umzusetzen. Es warten attraktive Preise im Gesamtwert von über 50.000 Euro.



Logo Fortbildungsreihe „Die 17 Nachhaltigkeitsziele – Lernsnacks für Lehrkräfte“

Dritter Durchgang: Fortbildungsreihe „Die 17 Nachhaltigkeitsziele – Lernsnacks für Lehrkräfte“

Sie suchen Impulse, wie Sie die 17 Nachhaltigkeitsziele in Ihren Unterricht einbinden können?
Vom 08. bis zum 29. März 2022 findet aufgrund der guten Resonanz schon zum dritten Mal die digitale Fortbildungsreihe „Die 17 Nachhaltigkeitsziele - Lernsnacks für Lehrkräfte“ statt. Sie richtet sich an Lehrerinnen und Lehrer aller Schulformen und Jahrgangsstufen und weitere Interessierte. Jede Woche werden dienstags und donnerstags zwei Lernsnacks à 60 Minuten zu den SDGs angeboten. Dabei werden Unterrichtsmaterialien vorgestellt und praktische Methoden für den Präsenz- und Fernunterricht diskutiert und erprobt. Das Themenspektrum der methodenreichen Lernsnacks ist so breit wie die Nachhaltigkeitsziele selbst. Sie besprechen unter anderem Aspekte von Armut, Hunger, Klimawandel, Fairem Handel, Menschenrechten und Globaler Gerechtigkeit.


WUS-Förderpreis 2022 für Abschlussarbeiten zu Themen der Nachhaltigkeitsziele und Bildung für nachhaltige Entwicklung

Noch bis zum 28. Februar 2022 können sich Absolventinnen und Absolventen mit Abschlussarbeiten zu den Themen Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE), Globales Lernen und Menschenrecht auf Bildung wieder für den WUS-Förderpreis 2022 bewerben. Der World University Service (WUS) Deutsches Komitee e. V. würdigt mit dem Förderpreis Studienabschlussarbeiten, die sich mit Themen der Sustainable Development Goals (SDG) aus der Agenda 2030 der Vereinten Nationen auseinandergesetzt haben. Eingereichte Arbeiten werden in einer digitalen Bibliothek des WUS veröffentlicht.

Logo World University Service (WUS) Deutsches Komitee e. V. Quelle: WUS



Schule:Global – Wir fördern Vielfalt

Schule:Global fördert und unterstützt interkulturelle Bildung und internationalen Austausch an Schulen mit einem Siegel und Coaching. Schulen, die mit dem Schule:Global-Siegel ausgezeichnet werden, bekommen einen persönlichen Coach an die Seite gestellt, der die Schulen berät und unterstützt. Schule:Global ist offen für alle Schulformen.


Junges Engagement in Vereinen nachhaltig gestalten: Lernerfahrungen aus dem Projekt "Engagement 2030"

finep (forum für internationale entwicklung + planung e.V.) hat in den letzten 3 Jahren im Projekt „Engagement 2030“ entwicklungspolitische Vereine und Studierende im Rahmen von Hochschulseminaren zusammengebracht. Gemeinsam haben sie 14 neue, für junge Menschen ansprechende Engagementformen erarbeitet. Zum Beispiel entstand ein Informationsrad zu den SDGs, eine Do-It-Yourself-Mitmachtparty oder eine digitale Stadtrallye zum Fairen Handel. Ziel war es, das Engagement in Vereinen attraktiver zu gestalten als auch die Vereinsinhalte weiterzuentwickeln. In einer Broschüre wurden die Lernerfahrungen nun zusammengefasst. Sie dient zum einen als Leitfaden für Vereine, wie sie sich für junges Engagement öffnen können. Zum anderen dient die Broschüre als Leitfaden für Hochschullehrende, wie sie den praktizierten Ansatz in ihre eigene Hochschullehre integrieren können.
Titelseite der Broschüre "Junges Engagement in Vereinen nachhaltig gestalten". Quelle: finep

Klimabildung in Deutschland: Quelle: siegmund-se.de/klimabildung/

Klimabildung zukunftsfähig gestalten –Verankerung von Klimabildung in Schulen und Bildungseinrichtungen in Deutschland

Der Klimawandel ist eine der größten gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit. In welchem Umfang ist die Klimabildung in den formalen Lehrvorgaben von Schulen und Bildungseinrichtungen in Deutschland verankert? Und wie kann die Klimabildung in der Bildungspraxis gestärkt werden? Antworten auf diese Fragen liefert eine im Auftrag des Bundesumweltministeriums geförderte Studie.


Faszination Vielfalt – Warum biologische und gesellschaftliche Vielfalt wichtig sind

Das neue 28-seitige Themenheft „Faszination Vielfalt“ von OroVerde – die Tropenwaldstiftung zieht Parallelen zwischen gesellschaftlicher und biologischer Vielfalt und macht auf die besondere Bedeutung von beiden für den Alltag aufmerksam. In sechs abwechslungsreichen Unterrichtseinheiten werden die verschiedenen Komponenten der biologischen Vielfalt erläutert und ihr komplexes Zusammenspiel anhand der artenreichen tropischen Regenwälder verdeutlicht.
Faszination Vielfalt - Warum biologische und gesellschaftliche Vielfalt wichtig sind. Quelle: Oro Verde - die Tropenwaldstiftung

Zum Schwerpunkt: Bildungsmaterialien

OER-Unterrichtsmodul für die Grundschule: Wasser. Quelle: Gemeinsam für Afrika e.V.

OER-Unterrichtsmodul für die Grundschule: Wasser

Menschen verbrauchen jeden Tag viele Liter Wasser, nicht nur als Durstlöscher. Jede und jeder hat das Recht auf sauberes und sicheres Wasser, das zu Hause immer verfügbar ist, wenn es gebraucht wird. Außerdem hat jede und jeder jedoch auch das Recht auf eine Toilette. Viele Menschen, gerade in den ländlichen Gebieten Afrikas, haben leider weder Zugang zu Wasser noch zu einer Toilette. Die Hintergrundinformationen erklären, was dagegen getan wird, warum dreckiges Wasser krank macht und vieles mehr. Die Aufgaben und Fragen der Arbeitsblätter beschäftigen sich tiefer gehend mit den Themen Wasserverbrauch und -verteilung.


Planspiel „Wasser.Marsch!“

Was genau bedeutet es, dass der Zugang zu Wasser ein Menschenrecht ist? Wie kann dieses Recht dazu beitragen, dass Menschen keinen Wassermangel leiden? Das neue Planspiel Wasser.Marsch! macht es möglich, das herauszufinden. Das Planspiel ermöglicht es, verschiedene Perspektiven auf Wasserraub direkt zu erleben und sich mit der Verwirklichung des Menschenrechts auseinander zu setzen.
Titelseite Planspiel „Wasser.Marsch!“. Quelle. FIAN Deutschland e.V.

Titelseite „Wasser – Methodenhandreichung für Multiplikator*innen“. Quelle: arche noVa e.V. Wasser – Methodenhandreichung für Multiplikator*innen

Im Rahmen des Projekts Eine Welt = Deine Welt des arche noVa e.V. wurde eine Handreichung für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren erarbeitet, die bei der Bearbeitung des Themenkomplexes Wasser mit verschiedenen Methoden, Materialien und Hintergrundinformationen ab der 3. Klasse bis zur Oberstufe unterstützen soll. Aufgeteilt in die Module „Wasser allgemein“, „Virtuelles Wasser“, „WASH-Wasser, Sanitär und Hygiene“, „Menschenrecht Wasser“ und „Konflikte um Wasser" unterstützt die Handreichung dabei, das Thema Wasser und einzelne Vertiefungsschwerpunkte für die Teilnehmenden vorzubereiten und mit ihnen durchzuführen.

Unterrichtsmaterialien zum Thema Hygiene, Gesundheitsförderung und Umweltschutz

Die German Toilet Organization e. V. bietet Unterrichtsmaterialien für die Klassen 3–10 an. So vermittelt etwa eine Unterrichtsreihe für die Grundschule die Bedeutung einer angemessenen Sanitärversorgung für Gesundheit und Hygiene. Und ein Material für weiterführende Schulen hebt die globale Bedeutung des stark vernachlässigten, aber substantiellen Themas der Sanitärversorgung hervor und veranschaulicht dessen Schnittstellen zu Gesundheit, Armut, Bildung und Ernährung.
Titelseite Material "WAS(H) IST LOS?" der German Toilet Organization e. V. Quelle: germantoilet.org

Titelseite "Sauber Bleiben: Unterrichtsmaterial zu Wasser, Sanitär und Hygiene". Quelle: Plan International Deutschland e.V. Sauber Bleiben

Dieses Unterrichtsmaterial von Plan International Deutschland e.V. für die Klassen 5 bis 8 informiert über die täglichen Herausforderungen, vor denen Menschen in vielen Ländern stehen. Dabei liegt ein besonderer Schwerpunkt auf der Benachteiligung von Mädchen und Frauen. Es vermittelt anschaulich Informationen und zeigt anhand konkreter Beispiele aus der Projektarbeit, wie Plan International Menschen in Afrika, Asien und Lateinamerika unterstützt. Es geht aber auch darum, welchen Einfluss man mit dem eigenen Lebensstil auf die Situation in anderen Ländern hat. Schließlich werden Anregungen gegeben, wie jede*r dazu beitragen kann, dass alle in einer gesunden Umwelt leben und die kostbarste Ressource – das Wasser – nachhaltig geschützt wird.

Das Wasser muss für alle reichen!

Unter diesem Titel werden auf der Plattform Umwelt im Unterricht Unterrichtsmaterialien für die Grundschule wie auch für die Sekundarstufen zum Thema Wasser angeboten.
Grundschüler*innen eignen sich damit Grundlagenwissen zu Trinkwasser an, zu seiner Verknappung und den möglichen Folgen für Menschen und Umwelt. Dabei reflektieren sie auch ihren eigenen Einfluss und lernen die Möglichkeit nachhaltigen Handelns kennen.
In den Unterrichtsvorschlägen für die Sekundarstufen wird unter anderem den Fragen nachgegangen, wie der Konsum in Deutschland mit dem Wasserbedarf in anderen Ländern zusammenhängt, warum Konflikte um die Nutzung von Wasser enstehen und wie diese gelöst werden können. Dies wird anhand des Beispiels einer spanischen Tourist*innen- und Exportregion veranschaulicht.
Von Lars Nissen auf pixabay, verwendet vom BMU 

Logo Quelle:  tip: tap e.V., CC-BY-SA 4.0 Bildungsmaterialien "Wasserkoffer"

Der gemeinnützige Verein a tip:tap e. V. setzt sich seit über zehn Jahren für den Konsum von Leitungswasser und gegen Verpackungsmüll ein und entwickelt Bildungsprojekte in Deutschland zum Thema (Trink)wasser. Das Thema Leitungswasser eignet sich sowohl für die fächerübergreifende Bearbeitung als auch für den Fachunterricht. Dazu wurden unterschiedliche Module und Workshops konzipiert, die beispielsweise im Rahmen von Projekttagen, aber auch im täglichen Unterricht für alle Altersklassen und Schulformen an den Lehrplan angepasst werden können. Die Materialien sind erprobt und können kostenfrei heruntergeladen und von den jeweiligen Lehrkräften in ihren Unterricht eingebunden werden.

Zum Schwerpunkt: Multimediales

WATER.WORLDS. Neue Online-Ausstellung von Südwind zum Mitmachen

Die Teilnehmer*innen dieser live von Südwind-Mitarbeiter*innen geführten Online-Ausstellung setzen sich im virtuellen Raum interaktiv mit globalen Dimensionen von Wasser auseinander. Beim Laufen durch die Wasser.Welten gibt es einen geheimnisvollen Wald, ein Kino, eine große Weltkarte und vieles mehr zu entdecken. Die Online-Ausstellungsbesucher*innen beschäftigen sich mit dem Zugang und Recht auf Wasser, virtuellem Wasser und einem achtsamen Umgang mit der Ressource Wasser.
Banner zur Ausstellung Wasserwelten von Südwind. Quelle: Südwind AT

Logo "act4change". Quelle: wfd.de

act4change-Aktionsseite des Weltfriedensdienstes zum Thema „Wasser“

Wenn wir die Welt verändern wollen, müssen wir mit dem Wasser beginnen. Denn Wasser verändert alles: Wo es fließt, sind die Menschen gesünder, können Bauern und Bäuerinnen ihre Felder bestellen, haben Kinder Zeit, zur Schule zu gehen. Die umfangreiche Aktionsseite zum Thema Wasser, entwickelt vom Weltfriedensdienst, veranschaulicht die Problematik um den weltweiten Wasserverbrauch und zeigt Aktionsmöglichkeiten auf.


Erklärvideo zum Menschenrecht auf Wasser

In dem Erklärvideo stellt FIAN Deutschland e.V. das Menschenrecht auf Wasser vor und erklärt, welche Auswirkungen Wassermangel für Menschen des Globalen Südens hat. Als Fallbeispiel wird dabei die Stadt Cerro de Pasco in Peru angeführt. Ein Blick wird auch auf die Verpflichtung von Staaten gelegt, das Menschenrecht auf Wasser für ihre Bevölkerungen zu schützen. Es werden Handlungsoptionen für die Menschen aufgeführt, deren Menschenrecht auf Wasser missachtet wird.
Screenshot Erklärvideo. Quelle: FIAN Deutschland e.V.

Logo „Die letzte Chance“ – das Exit Fast Fashion online Escape-Game. Quelle: Amt für Mission, Ökumene und kirchliche Weltverantwortung der Ev. Kirche von Westfalen

"Die letzte Chance"– das Exit Fast Fashion online Escape-Game

„Die letzte Chance“ ist ein Online Escape Game, welches im Rahmen des Jugendprojektes „Exit Fast Fashion“ entstanden ist. Das Spiel eignet sich insbesondere als Einstieg in die Thematik Fast Fashion, dauert circa 90 Minuten und ist für bis zu 10 Spielende ab ca. 14 Jahren ausgelegt (Spiel-Empfehlung liegt bei 4–6 Spielenden). Die Spielerinnen und Spieler machen sich auf die Suche nach verschwundenen Beweisen zu den Problemen in der Textilindustrie und erschließen sich dabei spielerisch verschiedene Informationen zu Arbeitsbedingungen in einer Näherei in Indien, Wasserverschmutzung in China, Verschmutzungen durch Erdöl und Plastik in Ecuador, sowie Textilmüll in Ghana.


Zum Schwerpunkt: Fortbildungen, Aktionen, Angebote

Globale Sanitärversorgung und Hygiene „Klobales Lernen in der Schule“ – Online-Fortbildung am 14.02.2022

Toiletten- und Abwassersysteme sind für uns selbstverständlich und können aktueller Kontext in verschiedenen Fächern sein. Der Zustand und Umgang mit vielen Schultoiletten und dem Thema Hygiene in Deutschland ist ein Thema, das im Fachunterricht (z. B. Chemie, Biologie, Nawi) und fächerübergreifend bearbeitet werden kann.
Die Sanitärsituation weltweit und in der eigenen Schule wird gerade in der Pandemie zu einem wichtigen Thema des Globalen Lernens. Diese Online-Fortbildung präsentiert Zugänge, Methoden, Unterrichtsmodule, Projekte und Engagementmöglichkeiten an Schulen und probiert diese praktisch aus.
SDG-Kacheln auf Teppich,. Im Fokus: SDG 6. Quelle: germantoilet.org

Logo Masifunde. Quelle: Masifunde Bildungsförderung e.V.

„Learn4Life!"-AGs: Wasser und Wasserknappheit

Im nunmehr fünften Jahr beschäftigen sich Schülerinnen und Schüler an fünf Schulen im Rhein-Main-Gebiet und in Berlin in den „Learn4Life!“-AGs von Masifunde wöchentlich mit verschiedenen Themen des Globalen Lernens. Im Zentrum steht dabei die Frage, wie wirtschaftliche und soziale Gerechtigkeit sowie ein friedliches Zusammenleben in einer global vernetzten Welt erreicht werden können. Innerhalb eines Moduls zu „Ernährung, Landwirtschaft und Umwelt” werden auch die Themen Wasser und Wasserknappheit, unter anderem am Beispiel von Kapstadt, thematisiert.



Bildungsexkurs zum Thema „Wasser und Umweltgerechtigkeit“


Innerhalb dieses kostenfreien 90-minütigen Bildungsexkurses, ebenfalls angeboten von Masifunde, beschäftigen sich Schülerinnen und Schüler ab Klasse 8 mit der Ressource Wasser und entwickeln unter anderem eine Wertschätzung für Trinkwasser. Es wird ein Verständnis von Verteilungs- und Umweltgerechtigkeit am Beispiel von Wasser erarbeitet. Die Wasserknappheit in Kapstadt wird als reales Beispiel aus dem globalen Süden herangezogen und das Thema so in einem globalen Kontext verordnet.
Photo by mrjn Photography on Unsplash

Logo Programm Wasserforscher. Quelle: wasserforscher.org

Internationales Projekt zum Globalen Lernen: Wasserforscher

"Wasserforscher" ist ein kostenloses, aktionsbasiertes Bildungsprogramm, das Schülerinnen und Schüler befähigen möchte, globale Wasserfragen zu verstehen und schulinterne Aktionen zu verschiedenen Wasserthemen durchzuführen. Dabei bilden Schülerinnen und Schüler zwischen 8 und 14 Jahren Schulteams und wählen aus vier Wasserthemen verschiedene Aktionen aus. Zu jeder Aktion finden sich auf der Webseite Hintergrundinformationen, Unterrichtsmaterialien und detaillierte Beschreibungen für die Umsetzung der Aktionen. Es gibt tolle Preise zu gewinnen und alle Schulteams erhalten ein UNEP (Umweltprogramm der Vereinten Nationen) Zertifikat.


Zum Schwerpunkt: Hintergrundinformationen

Infoblatt: Peru und das Wasser

Peru steht mit 1,9 Prozent der Süßwassermenge auf Platz 8 der wasserreichsten Länder der Welt, hinter weitaus größeren wie Brasilien, Russland, USA. Schon immer spielen Wasser und Erde in den Kulturen Perus eine herausragende Rolle. Das Land hat 1.007 Flüsse, mehr als 12.000 Lagunen und (noch) 200 km2 Gletscher – 71 Prozent der tropischen Gletscher weltweit. Allerdings ist mehr als die halbe Gletschermasse in den letzten fünf Jahrzehnten geschmolzen. Von der 1.500 Kilometer langen peruanischen Andenkette fließt das Wasser in eines der drei klar markierten Wasserbecken: ins pazifische Becken, ins Amazonasbecken (zum Atlantik) oder zum Titicacasee, dem größten Süßwassersee Südamerikas.
Titelseite „Infoblatt: Peru und das Wasser”. Quelle: Informationsstelle Peru e.V.

Logo „Wasser ist ein Menschenrecht!“. Quelle: FIAN Deutschland e.V.

Informationsmaterial zum Thema Wasser von FIAN Deutschland e.V.

FIAN Deutschland e.V. hat sich in seinem Jahresthema 2021 mit dem Menschenrecht auf Wasser beschäftigt und fordert: Die Bundesregierung und die internationale Staatengemeinschaft müssen das Menschenrecht auf Wasser in allen Politikbereichen achten und schützen und für seine Gewährleistung sorgen. Im Rahmen des Jahresthemas hat FIAN verschiedenes Informationsmaterial zum Thema Wasser veröffentlicht, das zum kostenlosen Download auf der Website zur Verfügung steht.


Das Menschenrecht auf Wasser: Gefährdet – Verletzt – Verteidigt

Wasser ist unerlässlich zum Leben. Deswegen haben die Vereinten Nationen im Jahr 2010 Wasser und die damit verbundene Sanitärversorgung als Menschenrechte anerkannt. Aus demselben Grund hat die internationale Staatengemeinschaft sich in den Zielen für Nachhaltige Entwicklung (SDG) vorgenommen, dass bis zum Jahr 2030 alle Menschen Zugang zu sicherem und bezahlbarem Trinkwasser haben sollen (SDG 6). Dieser menschenrechtlichen Pflicht werden sie jedoch nur unzureichend gerecht. Menschenrechte, wie das Recht auf Wasser, werden geschützt, indem sich möglichst viele Menschen für sie einsetzen. Diese Broschüre soll dazu ermutigen.
Titelseite Wasserbroschüre. Quelle: FIAN Deutschland e.V.

Photo by Gallery DS on Unsplash

Interesse an weiteren Bildungsangeboten und Hintergrundinfos zum Thema Wasser? Stöbern Sie weiter im Fokus Wasser auf dem Portal Globales Lernen!

Im neuen Fokus zum Thema „Wasser“ auf dem Portal Globales Lernen finden sich weitere Bildungsmaterialien und -medien, Aktionen, Projekte sowie Hintergrundinformationen, Veranstaltungstipps und Fortbildungsmöglichkeiten. Klicken Sie dafür hier.

Eine Vielzahl von Materialien gibt es auch zum Unterthema Verschmutzung von Gewässern, Plastikmüll im Meer etc. Um dort weiterzusuchen, klicken Sie hier.


Aus unseren Fokusrubriken

Das Portal Globales Lernen setzt mit seiner Rubrik „Im Fokus“ thematische Schwerpunkte, um aktuelle Themen des Globalen Lernens und der Bildung für nachhaltige Entwicklung ausführlicher behandeln zu können.

Diese Schwerpunkte sind aktuell:

Wasser
Fridays for Future

Digitalisierung und Globales Lernen
Weniger ist mehr / Degrowth
Sustainable Development Goals (SDG)
Flucht und Asyl
Abfall und Müllexporte weltweit
Lebensmittelverschwendung

Im Folgenden präsentieren wir Ihnen aktuelle Meldungen aus diesen Rubriken.



Kurzdokumentation: Klima der Zukunft? Wetterextreme in Mittelamerika

Die Klimakrise hat Folgen – für Menschen und Ökosysteme: Das zeigt der Film „Klima der Zukunft? Wetterextreme in Mittelamerika“, den die Christliche Initiative Romero (CIR) in Zusammenarbeit mit ihrer Partnerorganisation UNES produziert hat. Der Film zeigt eindrücklich, welche Gefahren die Klimaveränderungen für die Mangrovenwälder in El Salvador bergen und lässt betroffene Landwirtinnen und Landwirte aus dem Trockenkorridor zu Wort kommen.

Kurzdokumentation: Klima der Zukunft? Wetterextreme in Mittelamerika. Quelle: CIR

Photo by Will Porada on Unsplash

I'm just a Streamer – konzeptionelle Orientierung für die Erstellung von Bildungsmaterialien für eine klimaoptimierte und energieeffiziente Nutzung von IKT

Rund 84 Prozent aller Familien nutzen einen Video-Streamingdienst und 76 Prozent der Familien streamen Musik über Plattformen. Inzwischen besitzen 96 Prozent aller Jugendlichen ein Smartphone und nutzen damit verbundene Dienste. Jedoch verursacht Informations- und Kommunikationstechnik (IKT) einen hohen Energie- und Ressourcenverbrauch und ist mit Treibhausgas-Emissionen verbunden. Die meisten Nutzenden sind dieser Auswirkungen nicht bewusst und es mangelt ihnen an Wissen, wie man IKT energiesparend einsetzen kann.


Gerechtes Wirtschaften: Leben und Lernen an den "Grenzen des Wachstums"?!
Online-Workshop am 24.02.2022


Das Nachhaltigkeitsziel „Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum” (SDG 8) stellt laut dem aktuellen „BNE 2030” Programm der UNESCO einen Widerspruch innerhalb der SDGs dar und daraus wird eine besondere pädagogische Aufgabe formuliert.
In diesem Online-Workshop werden die Hintergründe dieser Frage aufbereitet. Der Schwerpunkt liegt auf dem Methodenportal www.endlich-wachstum.de, um Möglichkeiten für die Auseinandersetzung mit diesem Themenfeld in der pädagogischen Arbeit an Schulen vorzustellen und diese miteinander zu besprechen.

Photo by Jose Aragones on Unsplash

E-learning-Kurs zur SDG-Toolbox. Quelle: kate-stuttgart.org

Die SDG-Toolbox der Zukunft FAIRändern Kampagne

Auf der Website erhalten Multiplikatorinnen und Multiplikatoren Zugang zu allen Bildungsmaterialien der SDG-Toolbox, damit Sie niederschwellige und attraktive Nachhaltigkeitsbildung für Mitarbeitende und Nachwuchskräfte in der eigenen Organisation umsetzen können. Die SDG-Toolbox besteht aus fünf Bestandteilen: visuelle Sensibilisierung, auditive Sensibilisierung, Nachhaltigkeits-Rallye, SDG-Videos und interaktives E-Learning.


Neues vom Blog EineWeltBlaBla

Logo EineWeltBlaBla
EineWeltBlaBla im Dezember und Januar

Zum Jahreswechsel gab es auf dem Blog wieder viel Spannendes zu entdecken. Wir wollen euch unsere persönlichen Highlights aus den Monaten Dezember und Januar vorstellen.

Wie wäre es wohl, in einer Gesellschaft zu leben, in der alle wirklich gleichberechtigt sind? Klingt wie eine Utopie in ferner Zukunft, oder? Nicht ganz, denn es gibt so etwas bereits in dem kleinen Dorf Noiva do Cordeiro in Brasilien! Wir haben außerdem im Nachbarland, Kolumbien, vorbeigeschaut und über den Carnaval de Negros y Blancos berichtet.

Hungerkrisen – Insektenburger – Monsanto – Solidarische Landwirtschaft. Wie sieht die Zukunft unserer Ernährung aus? Und wie können wir Einfluss auf unsere Ernährungspolitik nehmen? Das Konzept der Ernährungssouveränität gibt mehrere mögliche Antworten und wird in diesem Gastbeitrag vorgestellt.

Schon mal was vom Paraná gehört? Der Paraná ist der zweitwichtigste Fluss Südamerikas, doch er droht auszutrocknen. Wir erklären, warum der Fluss austrocknet und welche Folgen das hat.

Kennt ihr schon unseren Instagram und Facebook Account? Da werdet ihr regelmäßig über die Veröffentlichung unserer neuen Beiträge informiert!
Wir freuen uns, wenn ihr mitredet!


Neues aus den Datenbanken

Filmtipps zum Thema Wasser (SDG 6) bei Eine Welt Medien

Der Weltwassertag, der am 22. März begangen wird und zu dem die Vereinten Nationen seit 1992 aufrufen, will die Besonderheiten von Wasser als der essenziellsten Ressource allen Lebens hervorheben. Die Bedeutung von Wasser als Trinkwasser wird in vielen Filmen thematisiert, die sich hervorragend in der Bildungsarbeit einsetzen lassen. Eine Zusammenstellung von Filmtipps zum SDG 6 mit Nennung der Verleihstellen liefert die Datenbank Eine Welt Medien.
Logo Datenbank Eine Welt Medien. Quelle: eine-welt-medien.de

Datenbank Eine Welt Unterrichtsmaterialien. Quelle: UN Multimedia
Abschied von der Datenbank Eine Welt Unterrichtsmaterialien

Die Datenbank Eine Welt Unterrichtsmaterialien ergänzte das Angebot des Portals Globales Lernen um Printmaterialien (anfangs noch mit Bestellfunktion) rund zwei Jahrzehnte lang. Die Website wurde nun im Januar 2022 eingestellt.
Unser Dank gilt dem Welthaus Bielefeld und Georg Krämer für den Aufbau und die langjährige Pflege der Datenbank und die regelmäßige Zuarbeit zu diesem Newsletter.

Veranstaltungen

Sojabohne für Trog und Teller?! Praxisnahe Online-Fortbildung für BNE-Multiplikator*innen zu globalen Auswirkungen von Milch- und Fleischkonsum
09.02.2022 - 08.03.2022 - online (4 Termine, Teilnahme nur an Auftaktveranstaltung möglich)

Multi-Weiterbildung „Von 1,5°C bis zu Klimagerechtigkeit – Wege zu einem Klima des Wandels“
10.02.2022 - 13.02.2022 in Rostock




Globale Sanitärversorgung und Hygiene „Klobales Lernen in der Schule“
14.02.2022 - online



Maßnahmen zum Klimaschutz - Lernwerkstatt Klimawandel.
16.02.2022 - online

Füße und Spuren – Wie gehe ich durch die Welt? Unterrichtsangebote und Best-Practice-Beispiele zum MISEREOR-Hungertuch
17.02.2022 - online

DEAL with it! Living Library. Veranstaltung für junge Menschen zum Thema klimapolitisches Engagement
23.02.2022 - online

Gerechtes Wirtschaften: Leben und Lernen an den "Grenzen des Wachstums"?!
24.02.2022 - online

Das Spiel in der Bildungsarbeit - Spiele entwickeln: Von der Idee zum Konzept
25.02.2022 in Kassel

Lehrkräftefortbildung Brandenburg – Kooperationstag Globales Lernen in der beruflichen Bildung
26.02.2022 - online

Uncoole Zeiten – das SDG 7 und das SDG 15
03.03.2022 - online

Digitale Tools zur spielerischen Erarbeitung der 17 Ziele nachhaltiger Entwicklung
07.03.2022 - online

25. Eine-Welt-Landeskonferenz NRW: Gendergerechtigkeit und Empowerment
25.03.2022 - 26.03.2022 in Münster

Vorschau Ausgabe März 2022

EWIK-Logo, Quelle: EWIK
Die nächste Ausgabe des Newsletters der Eine Welt Internet Konferenz erscheint Anfang März 2022 zum Thema

Ernährung und Gesundheit global (SDG 1,2,3)

Zusendungen sind bis zum 23. Februar 2022 willkommen.

EWIK-Umfrage: Bitte bewerten Sie uns!

Ihre Meinung ist gefragt:
Geben Sie dem Portal Globales Lernen Noten


Um Ihre Suche nach passenden Bildungs- und Unterrichtsmaterialien, nach aktuellen Aktionen, Veranstaltungen und Kooperationsmöglichkeiten zu erleichtern, versuchen wir stets, die Vielfalt der Angebote im deutschsprachigen Raum möglichst umfassend darzustellen.

Wir möchten daher gerne wissen: Werden wir unserem Anspruch gerecht, einen schnellen und übersichtlichen Zugang zu allen relevanten Informations- und Bildungsangeboten zum Globalen Lernen zu bieten?

Hier geht es zur Umfrage.
Notentag, Quelle: WUS

Das könnte Sie auch interessieren:
Publikationen der Informationsstelle Bildungsauftrag Nord-Süd

Print-Rundbrief  –  November 2021
Ziel 5 der Agenda 2030:
Geschlechtergerechtigkeit

Titelseite Rundbrief 109. Quelle: WUS
Der Rundbrief erscheint viermal jährlich und berichtet über die entwicklungspolitische Bildungsarbeit in Bund und Ländern, Fortbildungsangebote, Veranstaltungen, neue Materialien, Kampagnen und Aktionen.

Weitere Informationen und Bestellung
Online-Newsletter



Logo WUS-Informationsstelle Bildungsauftrag Nord-Süd
 

Der Newsletter informiert monatlich per E-Mail über Neuigkeiten aus dem Bereich der entwicklungsbezogenen Bildungsarbeit.


Weitere Informationen und Bestellung

Redaktion

World University Service e.V. –
Eine Welt Internet Konferenz (EWIK)
Goebenstraße 35
65195 Wiesbaden    
                      
Telefon: +49 (0)611-40809694
Fax: +49 (0)611-446489
service@globaleslernen.de
www.globaleslernen.de

Dr. Kambiz Ghawami (V. i. S. d. P)

Gefördert durch ENGAGEMENT GLOBAL
mit Mitteln desLogo des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Quelle: BMZ
über den

Logo des World University Service, Deutsches Komitee e.V. Quelle: WUS


 

Wir informieren Sie in regelmäßigen Abständen zu Themen des Globalen Lernens und der Bildung für nachhaltige Entwicklung
und möchten dies gerne auch weiterhin tun. Ihre Daten werden ausschließlich für diesen Zweck verwendet und nicht an Dritte weitergegeben.
Um zu vermeiden, dass Sie unerwünscht Informationen vom uns erhalten, können Sie den Newsletter jederzeit hier abbestellen
Sie finden unsere Datenschutzrichtlinie hier.
Für den Inhalt dieser Publikation ist allein der World University Service e.V. verantwortlich; die hier dargestellten Positionen
geben nicht den Standpunkt von Engagement Global gGmbH und dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung wieder.
Wenn Sie uns eine Nachricht zukommen lassen möchten, antworten Sie bitte nicht
direkt auf diese E-mail, sondern benutzen Sie die Adresse service@globaleslernen.de.